Wildes Krokodil schlägt sechs Polizeibeamte in die Flucht

Wildes Krokodil schlägt sechs Polizeibeamte in die Flucht

Uthai Thani. Die 73 Jahre alte Rentnerin Frau Naang Thongcharoen wurde in der Nacht gegen 3.30 Uhr durch das laute Bellen ihres Hundes auf etwas Ungewöhnliches in ihrem Garten aufmerksam gemacht. Erst als sie eine Fackel anzündete und Licht machte, erkannte, dass ein etwa 2,5 Meter großes Krokodil in ihrem Garten herum spazierte.

Frau Naang erklärte später der lokalen Presse, dass sie sich zusammen mit ihren Hund sofort in ihr Haus zurückzog und die lokale Polizei alarmierte. Wenig später waren sechs lokale Polizeibeamte zusammen mit den freiwilligen Helfern vor Ort, und kümmerten sich um da Krokodil.

Die Beamten konnten aber zunächst nichts anderes machen, als das Krokodil bei seinem Spaziergang durch das Haus der alten Frau zu verfolgen. Sie erklärten später dazu, dass weder sie noch die lokalen Rettungskräfte jemals darauf trainiert wurden, ein Krokodil zu fangen. Das Krokodil hatte offensichtlich wenig Respekt vor den Ordnungshütern und eilte mehrmals mit weit aufgerissenem Maul auf die Beamten zu, die daraufhin sofort die Flucht ergriffen und um ihr Leben rannten.

Schließlich hatte einer der Männer die gute Idee, die Augen des Krokodils mit einem Vorhang zuzudecken. Daraufhin konnten sie sich das Biest schnappen und es auf die Ladefläche eines Pickup verfrachten und dort festbinden.

Aber das wilde siamesische Krokodil – eine vom Aussterben bedrohte Art, die man in der Wildnis nur noch selten zu sehen bekommt, wurde wütend und konnte sich schließlich selber befreien. Dann kletterte es über die Bordwand des Pickup ins freie und löste zum zweiten Mal eine Panik unter den Beamten aus, nachdem es erneut mit weit aufgerissenem Maul auf die Beamten zusteuerte.

Nach gut drei Stunden hatten es die Offiziere endlich geschafft und konnten das Krokodil erneut einfangen und festbinden. Diesmal wurde das Biest allerdings auch an den Beinen gefesselt, bevor es erneut auf der Ladefläche des Pickups landete.

Die sichtlich erleichterte Großmutter Naang erklärte später gegenüber der lokalen Presse: “Ich wachte von der Couch auf und ging zum hinteren Teil meines Hauses, um Essen zu kochen. Der Hund begann aber schon kurz darauf an der Vorderseite zu bellen und ich war überrascht, als ich etwas im Dunkeln kriechen sah“.

“Ich habe mit einer Fackel nachgeschaut und war schockiert, als ich sah, dass es ein Krokodil war. Ich hatte große Angst, dass es ins Haus kommen würde, also habe ich mich und den Hund eingesperrt und die Polizei gerufen”, fügte sie hinzu

Leutnant Somchai Thongsri von der Polizeistation Nong Chang sagte: “Wir haben überall nachgesehen und niemand weiß, wo das Krokodil herkommt. Wir haben das Krokodil schließlich gefangen und in einen etwa 10 km entfernten Kanal wieder frei gelassen“.

“Wir denken, dass das Krokodil in das Haus der Frau gewandert ist, als es hungrig war und nach Essen suchte”.

Es wird angenommen, dass das Süßwasser-Krokodil ein vom Aussterben bedrohtes Siamkrokodil ist, das in Südostasien beheimatet ist.

 

  • Quelle: Pattaya One News