Die Zahl der ausländischen Touristen in Thailand stieg in den ersten sieben Monaten 2018 um 11 Prozent an

Die Zahl der ausländischen Touristen in Thailand stieg in den ersten sieben Monaten 2018 um 11 Prozent an

Bangkok. Das thailändische Ministerium für Tourismus und Sport hat bekannt gegeben, dass die Zahl der ausländischen Touristen in den ersten sieben Monaten des Jahres um 11 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres angestiegen ist. Obwohl, wie schon mehrfach berichtet, die Zahl der chinesischen Besucher aufgrund des tödlichen Bootsunglück mit der Phönix vor Phuket im letzten Monat stark abgenommen haben, konnte trotzdem noch eine Steigerung von 11 Prozent verzeichnet werden, berichtet das Ministerium für Tourismus und Sport.

Während sich die Zahl der chinesischen Touristen allmählich wieder zu erholen beginnt, sagte der Staatssekretär für Tourismus und Sport, Herr Pongpanu Svetarundra, dass im Juli 2018 mehr als 3,1 Millionen Besucher in Thailand ankamen.

Die meisten Touristen kamen aus Ostasien, gefolgt von Europa, Südasien und Amerika. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des letzten Jahres ist die Zahl der Touristen um 2,85 % gestiegen. Die ersten fünf Herkunftsländer waren China, Malaysia, Südkorea, Laos und Indien, was nach einem tödlichen Bootsunfall in Phuket im selben Monat für eine Erholung der Stimmung bei chinesischen Touristen spricht, fügte er hinzu.

Die Reiseausgaben der Besucher im Juli generierten mehr als 1,6 Milliarden Baht Umsatz, was ebenfalls ein Anstieg von 6,38 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet.

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres stieg die Gesamtzahl der Touristen auf 22 Millionen, ein Anstieg von 11 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut den weiteren Angaben des Ministeriums wurde dabei ein Umsatz von 1,1 Billionen Baht generiert. Das ist ebenfalls ein Anstieg von 14,44 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des letzten Jahr, fügte Herr Pongpanu hinzu.

Was den Inlandstourismus betrifft, so reisten im Juni bis zu 12,67 Millionen Thailänder durch das Land, ein Anstieg von 3,5 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Es wird erwartet, dass die Inlandsausgaben bis zu 77 Mrd. Baht Umsatz ausmachen werden, 7 % mehr als im Vorjahr.

Trotz des positiven Wachstums gehören zu den Themen, die genau beobachtet werden müssen, die globalen Handelsstreitigkeiten und der steigende Leitzins in den Vereinigten Staaten.

Nachdem die Zahlen von Thai Visa veröffentlicht wurden, zweifeln viele Nutzer diese immer wieder angeblich steigenden Zahlen die das Ministerium für Tourismus und Sport angibt, stark an. Dazu kommen Kommentare wie:

  • 11 Prozent? Das ist enorm. Da ist es doch sehr erstaunlich, dass es überall in Thailand freie Hotelzimmer gibt. Wenn ich über die Brücke am ChaoPraya-Fluss komme, scheint es in den großen Hotelzimmern am Flussufer und den Eigentumswohnungen nicht gerade viel Licht zu geben.
  • Lassen sie mal die Zahlen der chinesischen Besucher weg, und sie werden sehen, dass die Zahl deutlich niedriger ist. Dazu kommen die Grenzgänger aus Laos, Kambodscha und Myanmar, die offensichtlich ebenfalls als Touristen gezählt werden.
  • Alte * und ehemalige Cash Touristen wie die Europäer sind in Thailand definitiv immer weniger. Aus vielen bekannten Gründen.
  • Und doch sieht man in Pattaya nichts als leere Stühle in Restaurants, Bars und Hotels.
  • Als Antwort auf den Kommentar von Pattaya schreibt ein anderer Nutzer: Wo fährst du hin, in die Darkside? Ich lebe in Central, es ist jeden Tag mit Menschen gefüllt. Mehr als ich je für die langsame ( Nebensaison ) gesehen habe.

 

  • Quelle: Thai Visa