Flugzeug der Emirates unter Quarantäne, nachdem 100 Menschen an Bord krank geworden sind

Flugzeug der Emirates unter Quarantäne, nachdem 100 Menschen an Bord krank geworden sind

Dubai / New York. Den Berichten zufolge wurde am John F. Kennedy Flughafen ein Flugzeug der Emirates, das gerade aus Dubai gelandet war, unter Quarantäne gestellt. Wie die Medien berichten, sollen angeblich rund 100 Menschen an Bord der Maschine Krank geworden sein.

Der Flug der Emirates Nr. 203 kam am Mittwoch um 8:50 Uhr ET mit rund 520 Menschen an Bord auf dem JFK Flughafen an. Unter den Passagieren befand sich auch der bekannte Rapper „ Vanilla Ice „, der sich sofort in seinem Twitter Account meldete, um über die Tortur an Bord der Maschine zu dokumentieren.

Der Pilot informierte bereits vor der Landung den Tower und äußerte seine Besorgnis über dutzende von Passagieren, die sich plötzlich mit Fieber und starken Husten gemeldet hatten.

Das Flugzeug, ein Airbus A380 wurde nach 13 Stunden in der Luft in einen speziellen Bereitstellungsbereich umgeleitet und dort abgestellt. Nach der Landung gingen Polizeibeamte des Flughafens zusammen mit Beamten der Seuchenkontrolle und –Prävention „ Center for Disease Control ( CDC ) „ an Bord der Maschine. Dann begannen sie mit der gesundheitlichen Kontrolle der Passagiere.

Kurz vor 10:30 Uhr sagte Emirates Airlines, dass nur etwa 10 Passagiere aus Dubai krank geworden seien. Die Passagiere sagten allerdings, dass die Zahl viel höher sei. In den Nachrichten gab es eine Aussage, dass 100 Leute krank waren.

Laut den Interviews und den Inspektionen wurden 10 Besatzungsmitglieder und Passagiere in das Jamaica Hospital in Queens transportiert. Neun andere zeigten ebenfalls Symptome, sie lehnten jedoch eine medizinische Behandlung ab.

Eine staatliche Quelle, die über die Situation informiert wurde, sagte, es gebe keine Beweise für ein Sicherheits- oder Terrorproblem. Das Heimatbüro von Emirates teilte den US-Beamten mit, dass dieser Vorfall durch eine Lebensmittelvergiftung verursacht wurde, aber die Passagiere schlugen auch vor, dass ein ekliger Grippevirus schuld sein könnte.

“Schon lange vor dem Flug, als wir noch auf dem Boden waren ( in Dubai ), gab es offensichtlich sehr kranke Menschen, die eigentlich nicht hätten an Bord gehen dürfen”, sagte Fahrgast Erin Sykes.

Einige Passagiere weisen auf eine besonders aggressive Belastung eines Virus hin, der bereits in Mekka aufgetreten war, wo einige der Passagiere kürzlich Zeit verbracht haben.

Der Flug ging nicht zu einem Terminal, sondern wurde zu einem „ Hard-Stand „ Bereich geleitet, damit medizinische Notfallteams die Ursache der Krankheit untersuchen können. Das ist ein Standardverfahren, das von der Flughafenbehörde von New York und New Jersey für solche Notfälle praktiziert wurde .

 

“Fahrgäste, die nicht krank sind, dürfen ihre Reisepläne fortsetzen und werden erforderlichenfalls von den Gesundheitsbehörden begleitet”, sagte die CDC in einer Erklärung.

Alle zehn Patienten, die ins Krankenhaus gebracht wurden, wurden auf Grippe getestet. Die Ergebnisse dieses Tests werden irgendwann am Donnerstag erwartet. Was den Rest der Leute an Bord betrifft, die der mysteriösen Krankheit ausgesetzt gewesen sein könnten, wurde ihnen gesagt, sie sollten mit ihrem Arzt sprechen, wenn sie sich in der kommenden Woche überhaupt krank fühlen.

  • Quelle: New York CBS Local