Wer sind die TOP 10 in der asiatischen Volkswirtschaft?

Wer sind die TOP 10 in der asiatischen Volkswirtschaft?

Bangkok / Asien. Im World Economic Outlook 2018 Bericht des Internationalen Währungsfonds ( IWF ) werden die TOP 10 der asiatischen Volkswirtschaften aufgelistet. Dabei steht China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, ganz klar und mit großem Abstand an der Spitze der TOP 10 der asiatischen Volkswirtschaften.

China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, steht mit 25,3 Billionen US-Dollar Bruttoinlandsprodukt ( BIP ) und einem Anstieg von 9 % gegenüber dem Vorjahr 2017 ganz klar und unangefochten an der Spitze der Liste. Dahinter folgt Indien auf dem zweiten Platz mit 10,38 Billionen BIP, was einem Wachstum von 9,8 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der World Economic Outlook Bericht 2018 des Internationalen Währungsfonds ( IWF ) berichtet von Projekten, durch die das Wachstum in den Schwellen- und Entwicklungsländern zunächst zunehmen wird, bevor sie sich wieder ausgleichen. Laut dem Bericht sollten die politischen Entscheidungsträger diese Chance so gut es geht nutzen.

Der IWF hat schon seit langem betont, dass die guten Zeiten nicht lange andauern werden, aber durch solide Politiken erhalten bleiben können.

Wer sind die TOP 10 in der asiatischen Volkswirtschaft?

Wer sind die TOP 10 in der asiatischen Volkswirtschaft?

Die Philippinen ( auf dem letzten Platz der TOP 10 ) mit einem BIP von 955,2 Milliarden US-Dollar wurden von einem asiatischen Land nach dem anderen umgangen bzw. überholt. Trotzdem hat es sein Wirtschaftswachstum über die letzten Jahre hinweg beibehalten und gehört dadurch noch immer zu den zehn größten asiatischen Nationen.

Wirtschaftsfachleute und Experten sind weiter der Ansicht, dass Malaysia Flexibilität zeigt und sich zunehmend stark entwickelt. Auf der anderen Seite ist Indonesien eine der aufstrebenden Marktwirtschaften der Welt und Thailand ist ein neu industrialisiertes Land und zeigt ebenfalls eine große Entwicklung. Immerhin kann Thailand mit einer Zunahme von 6 % seit 2017 glänzen.

Allerdings muss diese Zunahme von 6 % in Bezug auf die Bevölkerungsgröße und die demographische Veränderungen verstanden werden.

Eine junge Bevölkerung treibt eine Wirtschaft voran, um Arbeitsplätze zu schaffen. Mit der Mehrheit der jungen Bevölkerung in Indien und auf den Philippinen sind die Regierungen gefragt und müssen mehr Arbeitsplätze schaffen und ihre junge Bevölkerung engagieren.

Um in Asien unter den TOP 10 bleiben zu können, müssen sie daran hart arbeiten, sagen die Wirtschaftsexperten weiter.

Dagegen können die alternden Volkswirtschaften wie Japan und China ihre bereits vorhandene Technologie und ihre Fähigkeiten optimal nutzen, um ihre Stellung und ihren Platz in der Liste der asiatischen TOP 10 weiter zu behaupten.

 

  • Quelle: International Monetary Fund, Internationaler Währungsfonds ( IWF )