Russland und China starten die größte Militärübung aller Zeiten

Russland und China starten die größte Militärübung aller Zeiten

Moskau. Am Dienstag haben hunderttausende russische Truppen, die zusammen mit chinesischen Soldaten eine gewaltige Demonstration von gebündelten Militärkräften darstellen, die größte Militärübung aller Zeiten gestartet. Dabei sind die westlichen Medien nicht gerade begeistert von den „ Kriegsspielen der Russen und Chinesen “ und berichten, dass diese Demonstration des Militärs den Westen erschüttert hat.

Die einwöchigen „ Kriegsspiele „ mit dem Namen ” Vostok-2018 ” ( Ost-2018 ), “haben im fernen Osten Russlands und am Pazifischen Ozean begonnen”, sagte das Verteidigungsministerium in einer öffentlichen Erklärung gegenüber den nationalen und internationalen Medien.

Das Verteidigungsministerium veröffentlichte bereits Videoaufnahmen von Militärfahrzeugen, Flugzeugen, Hubschraubern und Schiffen, die für die Anfangsphase der Übungen in Position gebracht wurden.

Die Übungen, zu denen auch die chinesische und die mongolische Armee gehören, wurden von der NATO verurteilt und als Generalprobe für einen ” großen Konflikt ” genannt.

Präsident Vladimir Putin wird nach einem Wirtschaftsforum in der russischen Stadt Wladiwostok, in dem sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping einer der prominenten Gäste ist, ebenfalls zu den Militärübungen Vostok-2018 kommen und sich das Spektakel direkt vor Ort ansehen.

Die Militärübungen erfolgen in einer Zeit der eskalierenden Spannungen zwischen Moskau und dem Westen. Der Westen macht den Russen Vorwürfe wegen der Einmischung in westliche Angelegenheiten und wegen der anhaltenden Konflikte in der Ukraine und in Syrien.

Die russische Armee hat die Machtdemonstration mit den Kriegsspielen der UdSSR von 1981 verglichen, bei denen zwischen 100.000 und 150.000 Warschauer-Pakt Soldaten an ” Zapad-81 ” ( West-81 ) teilnahmen. Das waren zu der damaligen Zeit ebenfalls die größten militärischen Übungen der Sowjetzeit.

Aber Verteidigungsminister Sergei Shoigu sagte, dass diese jetzigen Übungen noch größer sind. Laut den offiziellen Angaben nehmen rund 300.000 Soldaten, 36.000 Militärfahrzeuge, 1.000 Flugzeuge und 80 Kriegsschiffe an den Übungen im fernen Osten Russlands und am Pazifischen Ozean teil.

“Man stelle sich 36.000 Militärfahrzeuge vor, die sich alle gleichzeitig zusammen bewegen und koordiniert werden: Panzer, gepanzerte Mannschaftswagen, Schützenpanzer – und das alles natürlich unter Bedingungen, die einer Kampfsituation so nahe wie möglich kommen”, betonte Verteidigungsminister Shoigu gegenüber den zahlreichen nationalen und internationalen Medien vor Ort.

Während der ” Vostok-2018 ” ( Ost-2018 ) ” Militärübung hat die russische Armee all ihre neuesten Zugänge für das Ereignis aus den Lagern und unterirdischen Bunkern geholt. Iskander-Raketen, die nukleare Sprengköpfe tragen können, sowie die bekannten T-80- und T-90-Panzer. Natürlich nehmen auch die ebenfalls im Westen bekannten Su-34- und Su-35-Kampfflugzeuge an den Übungen teil.

Dabei finden die Übungen nicht nur an Land und in der Luft, sondern auch auf See statt. Auf See setzt die russische Flotte mehrere Fregatten mit Kalibir-Raketen ein, die auch schon in Syrien eingesetzt wurden.

Am Mittwoch werden weitere Übungen mit Flugabwehr-Technologie zu sehen sein, während die Hauptveranstaltung am Donnerstag sein wird, sagte das Verteidigungsministerium den zahlreichen Journalisten vor Ort über das Ereignis in Ostsibirien.

Die NATO hingegen sagte, dass Vostok-2018 ” Russlands Fokus auf die Ausübung eines großen Konflikts demonstriert “.

“Es passt in ein Muster, das wir bereits seit einiger Zeit beobachten und gesehen haben – ein durchsetzungsfähigeres Russland, das sein Verteidigungsbudget und seine militärische Präsenz deutlich erhöht hat”, sagte der Sprecher der Allianz, Dylan White, Ende August.

Im vergangenen Monat erklärte der Sprecher des Kreml, Herr Dmitri Peskow dazu, dass Russlands Fähigkeit, sich in der gegenwärtigen internationalen Situation, die oft aggressiv und unfreundlich für unser Land ( Russland ) ist, zu verteidigen, sei gerechtfertigt, wichtig und ohne eine Alternative.

Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen gingen 2014 mit Moskaus Annexion der Krim und dem darauf folgenden Konflikt in der Ostukraine stark zurück.

Der Kreml hat der NATO vorgeworfen, sich nach Westen auszudehnen und dabei die nationale Sicherheit Russlands zu gefährden.

Moskau hat in den letzten Jahren die Anzahl seiner groß angelegten militärischen Übungen im Kaukasus, in der Ostsee und in der Arktis weiter erhöht.

Russlands frühere militärische Übung in der Region, Vostok-2014, war fast halb so groß, mit „ nur „ 155.000 Soldaten.

An den „ Kriegsspielen „ des Landes in Osteuropa im letzten Jahr, ( Zapad-2017 ), nahmen 12.700 Truppen aus Moskau teil. Die Ukraine und die baltischen Staaten sagten jedoch, dass die wahre Zahl der teilnehmenden Truppen viel größer gewesen sei.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Internationale Presseagenturen