Die Touristenpolizei will sich auf die Überprüfung von allen 1.400 Nigerianer, die im Land leben, konzentrieren

Die Touristenpolizei will sich auf die Überprüfung von allen 1.400 Nigerianer, die im Land leben, konzentrieren

Bangkok. Nachdem erneut fünf Nigerianer wegen Betrügereien festgenommen wurden, werde sich die Touristenpolizei bald auf alle 1.400 Nigerianer, die in Thailand leben, konzentrieren, sagte Polizei Generalmajor Surachet Hakpal ( Big Joke ), der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei, am Samstag während einer Pressekonferenz.

Generalmajor Surachet sagte, die Polizei würde alle Nigerianer, die in Thailand leben, überprüfen. Die Touristenpolizei möchte sicherzustellen, dass sie alle in Übereinstimmung mit den Zwecken leben, die sie in ihren Einreisevisaanträgen für Thailand angegeben haben.

Der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei sagte weiter, dass man die gesamte Nationalität heraussuchen müsse, um die Aufmerksamkeit der Polizei zu erhalten. Nachdem ” viele Nigerianer ” an „ Romanze Betrügereien „ teilnahmen, und dabei die thailändischen Frauen betrügen und finanziell abzocken, habe sich die Polizei für diesen Schritt entschieden, fügte er hinzu.

Er sagte, dass erst vor kurzem erneut fünf Nigerianer wegen solcher angeblichen Liebesaffären verhaftet wurden.

Polizei Generalmajor Surachet Hakpal ( Big Joke ), der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei sprach während einer Pressekonferenz, um über den bisherigen Fortschritt einer polizeilichen Durchsuchung gegen „ Romanze Betrügereien und dem sogenannten „ Liebesbetrug „ zu informieren.

Polizei Generalmajor Surachet sagte weiter, dass fünf Nigerianer und 12 thailändische Komplizen aus acht Gangs aus 39 Gebieten in Chon Buri, Surat Thani, Trat, Phitsanulok, Bangkok und anderen Provinzen verhaftet worden seien. Den Männern wird vorgeworfen, insgesamt 48 thailändische Frauen um 5,9 Millionen Baht betrogen zu haben.

Der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei startete zuvor eine Reihe von landesweiten Razzien, die sich auf Touristen und Wanderarbeiter konzentrierten. Die Überfälle wurden ursprünglich als ” Operation Black Eagle ” bezeichnet. Bei seinen gezielten Razzien gegen Ausländer erhielt Polizei Generalmajor Surachet immer wieder große positive Resonanz der thailändischen Medien.

Dabei geht der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei nicht nur gegen illegale Einwanderer im Land vor. Erst vor kurzem gab er bekannt, dass er auch gegen den Forex Handel vorgehe, der wie Online Roulette sei.

Anfang September erklärte der in den thailändischen Medien hochgejubelte Polizei Generalmajor Surachet Hakpal, der in den Medien auch als Big Joke bekannt ist, dass er auch das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Polizei zurück gewinnen will.

Im Juni 2018 gab er ebenfalls offiziell bekannt, dass er auch International gegen thailändische Bürger vorgeht, die in den sozialen Netzwerken gefälschte Facebook Nachrichten über die thailändische Regierung verbreiten.

Ebenfalls im Juni kündigte er seinen Kampf gegen die Tuk Tuk Fahrer an, die mit ihrem Verhalten das Image des Landes schädigen.

Im Juli geriet dabei auch ein Deutscher in die Schlagzeilen, der von Big Joke wegen neun Jahren Overstay verhaftet werden konnte.

Er wurde im August zusätzlich als Stellvertretender Ministerpräsident und Verteidigungsminister zur Unterstützung von Prawit Wongsuwan eingesetzt.

 

  • Quelle: Thai Visa, The Nation