Angeblicher Millionen Diebstahl des Hongkong Touristen zum Teil aufgeklärt

Angeblicher Millionen Diebstahl des Hongkong Touristen zum Teil aufgeklärt

Pattaya. Die Polizei in Pattaya hat die Festnahme von drei Personen angekündigt, die die Verwirrung in einem Walking Street Kampf zwischen einer Gruppe Ladyboys und einem Touristen aus Hongkong ausgenutzt haben, um das Eigentum einer “Berühmtheit” aus Hongkong am Wochenende zu stehlen. Nachdem sich der angebliche berühmte Mann aus Hongkong über die Polizeiarbeit und ihre Ermittlungen beschwert hatte, hatte sich der Polizeichef von Pattaya bereit erklärt, den Fall weiter zu untersuchen und sich zu einem Gespräch mit dem 32 Jahre alten Opfer Herr Cheng zu treffen.

Während die genauen Einzelheiten des Gesprächs zwischen den beiden der Presse nicht mitgeteilt wurden, gaben Beamte allerdings an, dass sie dank der Aufnahmen der Sicherheitskameras auf der Walking Street einen neuen Anhaltspunkt für den Verbleib der Tasche haben.

Basierend auf dem Filmmaterial stellten die Ermittler fest, dass die Tasche möglicherweise von einer dritten Person aufgenommen und weggebracht wurde. Zunächst steht zumindest fest, dass Herr Chen die Tasche während der Auseinandersetzung und der Schlägerei mit den Ladyboys tatsächlich auf den Boden legte bzw. fallen ließ.

Nach der Festnahme der drei Personen und der vorliegenden Beweise, Schien die Aussage von Herrn Cheng, was die gestohlenen Gegenstände betraf, nicht so ganz zu stimmen. Dazu kam, sas Herr Cheng gestern nicht auf der Polizeiwache erschienen war, um die Gegenstände, ihm gehörten, zu identifizieren.

Chonburi Polizeichef Polizei Generalmajor Nanthachart Suphamongkhon war im Resort, um die Verhaftung von zwei Motorrad-Taxifahrern und einer jungen Dame anzukündigen. Alle drei Personen sollen während und nach den Unruhen auf der Walking Street an dem Diebstahl beteiligt gewesen sei.

Viele Leute und Augenzeugen hatten den Nahkampf beobachtet als er sich im berühmten Rotlichtviertel auf der Walking Street entfaltete.

Sanook berichtet, dass die Verhafteten der 52-jährige Nopadon oder ” Tui ” und der 46-jährige Bunliang oder ” Reuang “, die ” Gewinner ” Motorradfahrer und der 29-jährige Anurak oder “Pia”, ein Ladyboy, waren.

Al Beweisstücke wurden ein diamantenbesetztes Armband, ein iPhone 10, 4.000 Baht, neun Hong Kong Bankkarten, ein Führerschein und ein Ausweis zurück genommen. Laut Polizeibericht nahm Tui die Tasche, Reuang nahm das Armband und Pia schnappte sich das Telefon.

Tui sagte, er hätte die Tasche fallen lassen, nachdem er die 4.000 Baht gestohlen hatte. Reuang sagte, dass er nicht wusste, dass das Armband gefälscht war oder nicht. Er habe aber nicht die Absicht gehabt es zu stehlen. Er habe sich nur um das Armband gekümmert, weil es angeblich auf der Straße lag, behauptete er.

Generalmajor Nanthachart sagte, dass die Polizei wieder mit Herrn Chen sprechen muss, was die halbe Million Baht Rolex-Uhr betrifft, die er ebenfalls bei seiner Anzeige als vermisst gemeldet hatte.

Der Tourist aus Hongkong der als Fernsehmoderator arbeitete, – hatte zuvor behauptet, dass 120.000 Baht, 5.000 HK Dollar und eine halbe Million Baht Rolex-Uhr in der Tasche seien.

Polizei Generalmajor Nanthachart sagte, dass es mit dem Opfer einige Kommunikationsprobleme gab, aber letztlich konnte dank der guten Polizeiarbeit eine Lösung in dem Fall erzielt werden. Allerdings berichtet Sanook dagegen, dass der Fall ja offensichtlich noch nicht ganz gelöst ist. ( Oder doch? )

 

  • Quelle: Sanook.com