Innerhalb von acht Monaten soll Marihuana für medizinische Zwecke erlaubt sein

Innerhalb von acht Monaten soll Marihuana für medizinische Zwecke erlaubt sein

Bangkok. Thailands Governmental Pharmaceutical Organization ( GPO ) hat bereits damit begonnen, zu erforschen, wie Medikamente aus Marihuana entwickelt werden können. Die Forschung soll den Beweis erbringen, dass die bisher verbotene Substanz gesundheitsfördernde Eigenschaften hat. Gleichzeitig wird auch versucht, eine Gesetzesänderung einzuleiten, die Cannabis für medizinische Zwecke, möglicherweise schon bis Mai nächsten Jahres, erlaubt.

Der Vorsitzende der Governmental Pharmaceutical Organization ( GPO ), Dr. Sopon Mekthon sagte gestern, dass seine Organisation zusammen mit der Food and Drug Administration ( FDA ) und dem Narcotics Suppression Bureau mit der Aussicht auf die Legalisierung von Marihuana unter bestimmten Umständen begonnen habe, ein Forschungsprojekt zur Entwicklung und Massenproduktion von Medikamenten aus Marihuana zu starten.

Das Rauschgiftbekämpfungsbüro hat dem GPO bereits 100 Kilogramm beschlagnahmtes Marihuana als Rohstoff für ihre Forschung zur Verfügung gestellt.

Dr. Sopon sagte weiter, Thailand habe das Potenzial, weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Cannabinoid-Medikamenten zu sein, was die Effizienz der medizinischen Behandlung und Behandlung in vielen Patientengruppen verbessern würde.

Der Export von hochpreisigen medizinischen Cannabisextrakten könnte auch zu beträchtlichen Gewinnen für das Land führen, fügte er weiter hinzu.

“Obwohl Marihuana immer noch als eine schädliche Droge betrachtet wird, sind seine medizinischen Vorteile weithin akzeptiert und es ist auch wissenschaftlich bewiesen, dass Marihuana viele medizinische Verbindungen enthält, die wirksam die Nebenwirkungen von Chemotherapie, chronischen Schmerzen, Muskelspastizität und Epilepsie behandeln können”, sagte Dr. Sopon.

“Als Vorbereitung auf die Entkriminalisierung von medizinischem Marihuana arbeitet das Forschungsteam von GPO derzeit an einem Forschungsprojekt zur Herstellung eines medizinischen Cannabis-Extraktionsprototyps in Form eines sublingualen Cannabisöltropfens. Dieser Cannabisöltropfen wird nicht nur die erste Zutat für die Herstellung von Medikamenten sein sondern auch als Substrat für die weitere Medikamentenentwicklung genutzt werden”, betonte Dr. Sopon weiter.

Dr. Sopon schätzte, dass das Forscherteam 10 bis 15 Liter – oder 18.000 Flaschen – konzentriertes Cannabisöl aus den ersten 100 Kilogramm Marihuana extrahieren könnte.

Er sagte, das GPO werde die vorläufigen Ergebnisse seiner Forschung bis Ende dieses Jahres vorlegen. Es wird geschätzt, dass das Forschungsteam die Qualität, die Cannabinoid-Substanzen und die einzigartigen medizinischen Eigenschaften von Marihuana durch verschiedene regionale Quellen besser verstehen wird.

Diese Durchbrüche werden es dem GPO ermöglichen, die Durchführbarkeit zu beurteilen, die Medikamentenentwicklung auf die Ebene klinischer Studien zu bringen und die kommerzielle Produktion weiter zu planen.

GPO-Geschäftsführer Dr. Withoon Danwiboon gab bekannt, dass seine Organisation, wenn das Ergebnis hoffnungsvolle Anzeichen für die Entwicklung von Medikamenten und die kommerzielle Produktion neuer medizinischer Produkte aufzeigen würde, die Produktion auf einen industriellen Maßstab ausgedehnt werden würde.

“Zu diesem Zeitpunkt bleibt die Hauptbasis für die medizinische Forschung und Entwicklung von Marihuana in unserem Hauptsitz in Bangkok”, sagte Withoon.

“Im nächsten Schritt planen wir, auf unseren Grundstücken in Chonburi, eine spezielle Einrichtung für die gesamte Kette der Entwicklung und Produktion von Cannabismedizin zu entwickeln, um den Produktionsumfang zu vergrößern und das Forschungsprojekt zu erweitern“.

“Wir werden unsere eigene Marihuana-Anbaufarm, Labors und Produktionsstätten in dieser neuen Einrichtung haben, um die Qualität des Produkts und ein ausreichendes Maß an Überwachung sicherzustellen, um jegliche Bemühungen zu verhindern, Marihuana oder andere Missbräuche zu gestatten”.

Nutzt Prayuth den Artikel 44, um medizinisches Marihuana zu legalisieren?

Nutzt Prayuth den Artikel 44, um medizinisches Marihuana zu legalisieren?

Er sagte weiter, es sei sehr wichtig, ein hohes Sicherheitsniveau aufrechtzuerhalten, da selbst nach der Gesetzesänderung, die die medizinische Verwendung von Marihuana bis Mai nächsten Jahres vorsah, die Freizeitverwendung der Droge immer noch illegal sei.

“Das wichtigste Ziel unserer Forschung ist die Verwendung von Marihuana, einer einheimischen Pflanze aus dieser Region, die in der tropischen Umgebung des Landes sehr gut gedeiht, als Schlüsselzutat für die Entwicklung vieler neuer medizinischer Produkte und Medikamente”, sagte Dr. Sopon.

“Lokal produzierte Medikamente aus Marihuana werden nicht nur den Zugang der Öffentlichkeit zu hochwertigen Medikamenten verbessern, sondern auch die Abhängigkeit von importierten, teuren Produkten verringern”, fügte er weiter hinzu.

 

  • Quelle: The Nation