Video über Thais, die auf einem Walhai reiten, sorgt für scharfe Kritik

Video über Thais, die auf einem Walhai reiten, sorgt für scharfe Kritik

Chumphon. Eine Gruppe von thailändischen Tauchern in Chuphon wird in den sozialen Netzwerken angegriffen und scharf kritisiert, nachdem sie auf dem Videokanal YouTube ein Video veröffentlicht hatten, bei dem sie versuchen, auf dem Rücken eines Walhai reiten. Nachdem das Video zahlreiche Kritiken ausgelöst hatte, wurde es kurze Zeit später wieder gelöscht und stattdessen eine Entschuldigung gepostet.

Der Leiter einer nationalen Marinemarke, Herr Pakanut Tawisakulrat, kritisierte das Verhalten der Gruppe bei ihren Tauchgängen in der Gegend von Ko Ngam Noi und Ko Ngam Yai im Chumphon Marine Nationalpark.

Laut den verschiedenen Berichten soll es sich bei den Touristen um eine Gruppe von acht Leuten gehandelt haben, die zusammen mit ihren Jet Skis zu einem Tauchausflug in den Chumphon Nationalpark in der Gegend von Ko Ngam Noi und Ko Ngam Yai unterwegs waren. Dabei befand sich die Gruppe etwa rund sieben Seemeilen von der Küste entfernt.

Walhai vor Chumphon

Walhai vor Chumphon

Durch einen puren Zufall sichteten sie dabei einen großen Walhai, der friedlich vor der Küste von Chumphon unterwegs war. Herr Pakanut Tawisakulrat vermutete gegenüber den lokalen Medien, dass die Gruppe bei der Sichtung des Walhais außer sich vor Freude war und alles andere um sich herum vergessen hatte.

Die Gruppe näherte sich dem Tier unter Wasser und wie in dem Video zu sehen ist, versuchen einige Leute der Gruppe das Tier immer wieder anzufassen. Einer der Taucher nähert sich ebenfalls dem Walhai, und versucht ihn dabei festzuhalten um auf seinen Rücken zu klettern

Nachdem das Video zahlreiche Kritiken über das falsche Verhalten der Taucher auf sich gezogen hat, wurde es aus Youtube wieder entfernt. Stattdessen wurde ein Kommentar gepostet, in dem sich die Gruppe für ihr Verhalten entschuldigt: „Unser Verhalten war nicht richtig! Wir möchten uns dafür entschuldigen“, war die kurze Stellungnahme der Gruppe.

Der Chef des Chumphon Nationalpark, Herr Rakpong Bunyoi sagte dazu, dass alle Schiffe grundsätzlich mindestens 20 Meter Abstand von solchen Kreaturen halten sollten. Aber nicht nur die Schiffe oder andere Wasserfahrzeuge wie zum Beispiel Jet Skis, sondern auch die Menschen bzw. Taucher unter Wasser sollten mindestens immer einen Abstand von drei oder vier Metern bei solchen großen Lebewesen im Wasser halten.

Auf keinen Fall sollten die Tiere angefasst werden, fügte der Chef des National Parks Chumphon, Herr Rakpong Bunyoi hinzu. Dazu gehört natürlich erst Recht, dass niemand versuchen sollte, auf den Rücken eine Walhais zu klettern, um auf ihm zu reiten, betonte er.

 

  • Quelle: Sanook.com