Internet Gemeinde lobt einen guten Polizist und wünscht sich mehr ehrliche Polizisten

Internet Gemeinde lobt einen guten Polizist und wünscht sich mehr ehrliche Polizisten

Chonburi. Letzte Woche konnte ein Polizist eine 14 Jahre alte Schülerin in einem längeren Gespräch davon überzeugen, dass ein Selbstmord keine gute Lösung für ihre Probleme ist. Er sagte später, dass alles was er dafür tun musste, nur ein guter Zuhörer zu sein.

Polizeihauptmann Nattawut Na Chiang Mai von der Stadtpolizei in Chonburi sprach am Donnerstag sprach am Donnerstag mit einer 14-jährigen jungen Frau, die von einer Fußgängerbrücke aus auf die Straße springen wollte.

Der Beamte ging ebenfalls auf die Fußgängerbrücke und setzte sich neben die deprimierte 14-jährige. “Ich habe nicht viel gesprochen. Meistens habe ich ihr nur zugehört, was sie mir zu erzählen“, sagte Polizeihauptmann Nuttawut in einem exklusiven Interview am Freitag.

“Zuerst reagierte sie überhaupt nicht auf mich, aber sie begann sich langsam mit ihren Problemen zu befassen. Dann begann sie langsam mir zu erzählen, was sie bedrückt“, sagte er weiter.

Um sie zu beruhigen, sagte Polizeihauptmann Nuttawut, habe er sich mit ihr weiter unterhalten und ihr auch ein Ratschläge gegeben.

“Ich habe ihr erzählt, dass sie noch immer sehr jung ist und dass sie immer noch viele Leute in ihrem Leben treffen wird. Ich habe ihr gesagt, dass es sich oft lohnt, noch viel mehr von der Gesellschaft zu sehen”, sagte Khun Nuttawut weiter.

Polizeihauptmann Nuttawut sagte weiter, das Mädchen sei so depressiv gewesen, weil sich ihre Eltern immer stritten. Außerdem habe sie in der Schule Probleme mit ihren Freunden gehabt, und ihr Lehrer habe sie deswegen angeschrien, berichtete er weiter.

Schließlich konnte er das Mädchen dazu überreden, gemeinsam mit ihm die Brücke wieder zu verlassen, fügte er weiter hinzu.

Die gute Tat von Polizeihauptmann Nuttawut wurde online in einem Beitrag auf Facebook geteilt, und schon kurze Zeit später mehr als 30.000 mit einem „ Like „ belohnt. Außerdem wurde der Beitrag ebenfalls in kurzer Zeit schon mehr als 20.000 Mal geteilt.

Viele machten Kommentare, in denen sie die Eltern des Mädchens beschuldigten, sich vor dem Mädchen zu streite, Viele andere aber lobten Khun Nuttawut für die Verbesserung des Images einer Polizei, die den Ruf hatte, faul und käuflich zu sein. Andere Nutzer im sozialen Netzwerk lobten ihn auch wegen seiner Sensibilität dem Mädchen gegenüber.

Unter den Kommentaren war auch mindestens eine Person, die sich mit der 14-jährigen identifizierte.

„ Ich war auch in dieser Situation “, schrieb Benutzer Maimeearai Paisoogubkao. ” Danke an alle guten Polizisten wir in der Gesellschaft haben. Ich hoffe und bete, dass wir nur ehrenwerte Polizisten haben, die sich wie echte Männer verhalten und die Bürger wirklich beschützen”.

In dieser Woche wiederholte sich fast ein ähnlicher Fall in Chiang Mai. Ebenfalls am Donnerstag konnte Polizeihauptmann Suriya Noiwanna von der Polizei in Mae Ping ein High-School Mädchen davon abhalten, von einer Autobahnbrücke zu springen.

“Beruhige dich, meine Tochter”, sagte Suriya und flehte das Mädchen mit einem tiefen Wai an. “Ich bin ein Polizist. Ich kann Ihnen helfen. Von diesem Moment an kann ich dir helfen”, redete er beruhigend auf die junge Frau ein.

Dabei bot Suriya dann dem jungen Mädchen seine Hand an. Als sie ihn erreichte, ergriff er sie und zog sie mit Hilfe der anderen Retter wieder zurück in Sicherheit.

Laut den thailändischen Medien parkte das Mädchen gegen 20 Uhr ihr Motorrad an der Brücke und kletterte zum Rand, um von dort aus nach unten auf die Autobahn zu springen. Polizei und Rettungskräfte wurden alarmiert und waren schon kurz darauf vor Ort.

Den weiteren Berichten zufolge war das Mädchen ebenfalls depressiv, weil sich ihre Eltern stritten. Außerdem wurde sie wegen ihrer schlechten schulischen Leistungen von den anderen Schülern gemobbt.

Auch dieser Beitrag wurde in den sozialen Netzwerken veröffentlicht und der Beamte erhielt ebenfalls viel Lob von den Nutzern.

 

  • Quelle: Khao Sod