Am Montag war der erste Tag des Verbots für Mini Vans die älter als 10 Jahre sind

Am Montag war der erste Tag des Verbots für Mini Vans die älter als 10 Jahre sind

Bangkok. Am Montag, den 1. Oktober, wurden alleine in Bangkok rund 1.000 Mini Vans, die bisher als Transporter oder im Personenverkehr eingesetzt wurden und älter als 10 Jahre sind, für den öffentlichen Verkehr gesperrt und außer Betrieb gesetzt. Die sogenannten Bangkok Commuter Vans dürfen seit dem 1.Oktober nicht mehr im öffentlichen Verkehr eingesetzt werden.

Das machte sich vor allem am Sieges Denkmal ( Victory Monument ) bemerkbar. Das Victory Monument ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Hauptstadt, um einen Van in der Stadt oder in das Landesinneren zu erwischen. Es wimmelt hier nur so von Taxen und Mini Vans, sowie von Pendlern und Fahrgästen.

Allerdings scheint sich hier selbst nach dem Verbot nicht viel geändert zu haben. Es stehen offensichtlich mehr als ausreichend Mini Vans und Taxen zur Verfügung.

Janya Sumsap, die den Service der Tour 85 führt sagte, nur acht ihrer 38 Fahrzeuge seien älter als zehn Jahre, so dass das Verbot selbst wenig Einfluss auf ihr Geschäft hatte.

Aber viele Pendler glaubten fälschlicherweise, dass alle Vans verboten würden, sagte sie, so dass es am Montag einen merklichen Rückgang der Passagiere gab.

Sie stellte nur 25 ihrer verbleibenden 30 Vans am Montag Morgen auf die Straße.

Betreiber und Fahrer von zehn Jahre alten Transportern, die jetzt  als ” abgelaufen ” gelten, haben den Kampf allerdings noch nicht aufgegeben, und wollen weiter im Geschäft bleiben.

Sie wurden am Montagmorgen vor dem Verwaltungsgericht zusammengerufen, um das Urteil des Richters über ihren Antrag auf ein Notverfahren zu hören. Sie hatten einen entsprechenden Antrag gestellt und wollten das Department of Land Transport dazu zu zwingen, sie auf den Straßen zu lassen.

Die Entscheidung des Gerichts wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.

Eine Studentin der Bangkok Universität, Faru Jitjutha Dantua sagte, dass die reduzierte Anzahl von Transportern ihren normalen Weg zur Schule und zurück schon beeinflussen würde.

Eine weitere Pendlerin, Frau Apisamai Wimuktayan sagte gegenüber den lokalen Medien, dass sie die Vans zwei- oder dreimal in der Woche benutzt habe, um nach Lat Krabang und wieder nach Hause zu kommen. Mit dem Mini Van würde diese Fahrt etwa 45 Minuten dauern. Wenn sie dagegen einen öffentlichen Bus nutzen muss, dauert die Fahrt allerdings etwa drei Stunden, fügte sie hinzu.

Apisamai stimmte dem Verbot älterer Transporter zu. Sie sagte aber, die Behörden sollten weitere neue Transporter hinzufügen, um die verfügbare Anzahl zu erhalten.

Während der Übergangszeit verfügt die Bangkok Mass Transit Authority über klimatisierte Busse, die auf insgesamt sechs Strecken zum gleichen Tarif wie die Lieferwagen ( Mini Van ) verkehren.

Derzeit fahren 10 zusätzliche Busse zwischen:

  • Min Buri und Chatuchak,
  • Min Buri und Pakkred,
  • Min Buri und Future Park Rangsit
  • dem Victory Monument und der Thammasat Universität Rangsit,
  • 20 zwischen dem Victory Monument und dem Future Park Rangsit
  • und fünf zwischen dem Victory Monument und Muang Thong Thani.

 

  • Quelle: The Nation