Das Landgericht verdonnert die staatliche Transport Co Ltd. nach einem tödlichen Van Unfall zur Zahlung von 26 Milliarden Baht

Das Landgericht verdonnert die staatliche Transport Co Ltd. nach einem tödlichen Van Unfall zur Zahlung von 26 Milliarden Baht

Chanthaburi. Das Landgericht in Chanthaburi hat gestern die Transport Co Ltd, ein staatliches Unternehmen, mit der Zahlung von 26 Milliarden Baht Entschädigungen für 25 Todesfälle bei einem Unfall mit einem Van im vergangenen Jahr beauftragt.

Der Transporter, der von einem Lizenznehmer der staatlichen Transport Co Ltd betrieben wurde, stürzte im letzten in der Provinz Chonburi Jahr frontal in einen Pick-up. Die beiden Fahrzeuge fingen dann innerhalb kürzester Zeit Feuer. Dabei wurden insgesamt 25 Menschen getötet. Unter den Opfern war auch ein Medizinstudent der Chulalongkorn Universität.

Das Gericht stellte in seiner Urteilsbegründung fest, dass der Fahrer des Van eingeschlafen war. Dadurch geriet der Van von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben. Von hier aus wurde er umgelenkt und geriet dadurch auf die Fahrspur in die entgegengesetzte Richtung. Hier kollidierte er dann frontal mit einem entgegen kommenden Pickup-Truck.

Das Landgericht Chanthaburi entschied über diesen schweren Unfall mit 25 Toten, da der Betreiber des Lieferwagens aus dieser Provinz stammte.

Gleichzeitig stellte das Landgericht fest, dass der Betreiber des Van nicht zur Zahlung einer Entschädigung verpflichtet war, weil er den Fahrer noch nicht als fest angestellten Mitarbeiter eingestellt hatte.

Die Transport Co Ltd. konnte daher nur für die zivilrechtlichen Schäden zur Verantwortung gezogen werden, stellte das Landgericht Chanthaburi in seinem Urteil fest.

Frau Yuppadee Noonkuakul, die bei der Verhandlung und der Urteilsverkündung anwesend war, hatte ihre ältere Schwester bei dem Unfall verloren. Sie erklärte nach der Urteilsverkündung gegenüber den lokalen Medien, dass ihr Vater nach dem Tod ihrer Schwester sehr depressiv geworden sei.

“Mein Vater hat nach dem Tod seiner Tochter unter starken Depressionen gelitten. Sein Zustand ist mittlerweile so ernst geworden, dass ich meinen Job aufgeben und zu Hause bleiben musste, um auf ihn aufzupassen”, sagte sie.

Wie die lokale Presse berichtet, ist bisher noch nicht bekannt, ob die staatliche Transport Co Ltd. gegen das Urteil Berufung einlegen will.

Anmerkung: Die Medien berichten wieder einmal unterschiedlich über die Höhe der Entschädigung. In einigen Berichten ist von Millionen, in anderen Berichten von Milliarden Baht die Rede. 

  • Quelle: The Nation