Premierminister Prayuth bestätigt den Wahltermin am 24. Februar 2019

Premierminister Prayuth bestätigt den Wahltermin am 24. Februar 2019

Bangkok. Premierminister Prayuth Chan o-cha hat gestern, am Freitag den 5. Oktober 2018 bestätigt, dass die Parlamentswahlen nicht verschoben werden. Wie bereits angekündigt sollen die Wahlen im nächsten Jahr am 24. Februar 2019 stattfinden, berichtete die thailändische Nachrichtenagentur.

General Prayuth stellte auch klar, dass er in der Vergangenheit sagte, dass falls er vollständig in die politische Arena eintreten sollte, seine Vergangenheit begraben werde. Er betonte allerdings, dass er in Wirklichkeit keine Angst davor habe, weil er in der Vergangenheit nichts falsch gemacht habe.

Premierminister Prayuth Chan o-cha lehnte es auf Nachfragen der Journalisten allerdings weiter ab, seine Ansichten über politische Bewegungen, insbesondere über die Enthüllung von Kandidaten für den Posten des Premierministers, zu äußern.

General Prayuth wies weiter drauf hin, dass er noch nicht mit ihnen konkurrieren werde, weil ihn bisher noch keine politische Partei dazu eingeladen habe. Gleichzeitig bestätigte er jedoch, dass er sich weiter für die Politik interessiert. Er sagte ebenfalls, dass er sich bisher noch nicht dazu entschieden hat, welcher Partei er beitreten möchte, da er noch immer das Land regiert.

“Im Moment beobachte ich ganz genau und höre mir die Politik der verschiedenen Parteien an. Ich denke darüber nach, was sie sagen und ob das was sie sagen wahr ist oder nicht“, fügte er hinzu. „Natürlich gibt es viele wichtige Dinge, die getan werden müssen. Allerdings gibt es ebenso viele Dinge, von denen die meisten nicht nötig sind“, sagte er weiter.

“Es gibt bisher jedoch keine Kriterien bei der Entscheidung für mich, welcher Partei ich beitreten möchte. Wenn irgendeine Partei möchte, dass ich mich ihnen tatsächlich anschließe, dann werden sie mich schon dazu einladen. Sollten allerdings viele Parteien darüber nachdenken und mich einladen, muss ich erneut darüber nachdenken, welcher Partei ich beitreten werde”, sagte er weiter.

Premierminister Prayuth Chan o-cha hatte am Montag den 24. September nach monatelangem Zögern zum ersten Mal erklärt, dass er Interesse daran hat, weiter in der Politik zu bleiben. Er sei an einer Teilnahme an der Politik „ interessiert“, sagte er gegenüber den nationalen Medien.

Nachdem Prayuth monatelang geschwiegen hatte, könnte dies nun der erste Hinweis darauf sein, dass er nach den Wahlen im nächsten Jahr weiter im Amt bleiben will.

In den gemachten Äußerungen von Premierminister Prayuth Chan o-cha wurde allerdings nicht geklärt, ob er erwägt, bei den kommenden Parlamentswahlen, die voraussichtlich am 24. Februar im nächsten Jahres stattfinden werden, zu kandidieren.

Allerdings, so spekuliert die nationale Presse weiter, könnte er ebenfalls versuchen, vom neuen Parlament zum nicht gewählten Außenminister ernannt zu werden.

“Ich kann jetzt sagen, dass ich mich für eine politische Position interessiere”, sagte Prayuth Chan o-cha am Montag gegenüber den Reportern im Government House.

 

  • Quelle: Thailändische Nachrichtenagentur