Green Peace sammelt Plastikabfall am Strand von Chonburi ein

Green Peace sammelt Plastikabfall am Strand von Chonburi ein

Chonburi. Die Umweltschutz Organisation Green Peace Südostasien hat eine Müllsammlung am Strand von Wonnapa in der Provinz Chonburi durchgeführt, um das Bewusstsein für die Überbeanspruchung von Plastik durch die Unternehmen und die Verbraucher zu fördern. An der Aktion zum Einsammeln des Plastikabfall nahmen zahlreiche freiwillige Helfer teil.

Green Peace Südostasien führt bei seiner aktuellen Kampagne eine Inspektion von Plastikmüll durch, um die Markennamen zu entdecken, die zu großen Mengen Plastikmüll führen.

Die Gruppe wählte dazu den Strand von Wonapa in Chonburi als Ort für eine zufällige Sammlung von weggeworfenen Verpackungen und Plastikabfall aus.

Insgesamt wurden dabei 2.781 Stück Plastikmüll von den Mitgliedern von Green Peace und zahlreichen freiwilligen Helfern und Mitarbeitern am Wonnapa Strand in Chonburi eingesammelt.

Green Peace sammelt Plastikabfall am Strand von Chonburi ein

Green Peace sammelt Plastikabfall am Strand von Chonburi ein

Bei der anschließenden Sortierung des Plastikmülls stellten die Umweltschützer fest, dass 817 Stücke des eingesammelten Plastikmülls von internationalen Marken stammten.

1.606 Stück Plastikabfall war dagegen von einheimischen Marken,

und 358 Stück des eingesammelten Plastikmülls waren nicht mehr zu identifizieren, sodass sich der Ursprung des Mülls nicht feststellen ließ.

Bis zu 91 Prozent der Plastikabfälle waren Lebensmittelbehälter.

Der thailändische Direktor von Green Peace, Herr Tara Buakumsri, erklärte nach der Müllsammlung, dass die Absicht der Arbeit nicht darin bestand, alle Arten von Plastik zu verbieten. Stattdessen möchte Green Peace das Bewusstsein der Bürger für schädlichen Plastikmüll schärfen und gleichzeitig auch eine Reduzierung seiner übermäßigen Nutzung anstreben. Green Peace möchte mit dieser Aktion erreichen, dass sich die Verbraucher und die Hersteller Gedanken darüber machen, wie schädlich der Plastikmüll für die Umwelt ist.

Die Sammlung des Plastikmülls am Wonnapa Strand in der Provinz Chonburi war eine von 239 Aktionen von Green Peace, die in 42 Ländern rund um den Globus stattfanden. Laut den Angaben von Green Peace nahmen an dieser Aktion rund 10.000 Freiwillige teil.

Dadurch wurden weltweit 187.851 Plastik Müllstücke gefunden und eingesammelt. Die Umwelt Schutzgruppe will damit erreichen, dass die Hersteller von den schädlichen Einweg Kunststoffen Abstand nehmen. Der Plastikmüll gefährdet weltweit nicht nur die Ozeane sondern gleichzeitig auch noch viele andere lebenswichtige Wasserressourcen, mahnt Green Peace während seiner Kampagne.

Auszug aus Wikipedia:

Greenpeace (deutsch: „ grüner Frieden “) ist eine 1971 von Friedensaktivisten in Vancouver, Kanada, gegründete transnationale politische Non-Profit-Organisation, die den Umweltschutz zum Thema hat. Sie wurde vor allem durch Kampagnen gegen Kernwaffentests und Aktionen gegen den Walfang bekannt.

Später konzentrierte sich die Organisation darüber hinaus auf weitere Themen wie Überfischung, die globale Erwärmung, die Zerstörung von Urwäldern, die Atomenergie und die Gentechnik. Zudem weist Greenpeace auch auf Alternativen durch technische Innovationen hin.

Greenpeace hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2015 weltweit rund drei Millionen Fördermitglieder und beschäftigte rund 2.400 Mitarbeiter. Greenpeace Deutschland hat mehr als 580.000 Fördermitglieder ( 2015 ). Es gibt in über 45 Ländern weltweit Greenpeace-Büros und 28 regionale Büros.

 

  • Quelle: Pattaya Mail