THAI Airways erneut in den negativen Schlagzeilen der Medien und der sozialen Netzwerke

THAI Airways erneut in den negativen Schlagzeilen der Medien und der sozialen Netzwerke

Zürich / Bangkok. THAI Airways ist den sozialen Netzwerken erneut in die negativen Schlagzeilen geraten, nachdem auf Facebook die Kommentare von einem Paar veröffentlicht wurde, die ihre gebuchten Business Class Sitze auf einem THAI Airways Flug von Zürich nach Bangkok zu Gunsten einer Gruppe von sogenannten „ Deadhead „ Piloten opfern musste, berichtete Sanook.com am Freitag ( 19. Oktober 2018 ).

Die Sitzplatzanfrage führte dazu, dass der THAI Airways Flug Nr. TG 971 von Zürich nach Bangkok am 11. Oktober um rund zwei Stunden verschoben werden musste. THAI Airways hat mittlerweile auf den Vorfall reagiert und eine entsprechende Entschuldigung herausgegeben. THAI Airways hat weiterhin dazu erklärt, dass die Fluggesellschaft bereits ein Komitee gebildet und zur Untersuchung des Vorfalls eingesetzt hat.

Das betroffene Paar, dass seine gebuchten Sitzplätze zu Gunsten der anderen Piloten aufgeben sollte berichtete auf seiner Facebook-Seite, dass sie ganz normaler in das Flugzeug eingestiegen seien und auf ihren Plätzen Platz genommen hatten. Allerdings gab es schon  bald danach eine Ankündigung über Lautsprecher, dass der Flug verspätet gewesen sei, und es sei bisher noch nicht genau klar, wann es tatsächlich losgehen würde.

Nach fast zwei Stunden wurden sie dann von Mitarbeitern von THAI Airways zu einem Gespräch einberufen. In dem Gespräch wurde ihnen gesagt, dass zwei einer Gruppe von vier Piloten, die ebenfalls mit zurück nach Bangkok fliegen, auf ihren Sitzplätzen sitzen wollten.

Obwohl die beiden Personen die Plätze extra gebucht und es sich dort bereits gemütlich gemacht hatten, wurde sie von dem Personal dazu aufgefordert, auf neue Sitzplätze zu wechseln. Laut den weiteren Angaben der Flugbegleiter war kein anderer Passagier dazu bereit, seinen Sitzplatz zu tauchen.

“Wenn wir nicht damit einverstanden wären, den Sitzplatz zu wechseln, würde der Pilot das Flugzeug nicht fliegen. Nachdem wir von diesem Problem erfahren hatten, blieb uns also nichts anderes übrig und wir mussten uns damit einverstanden erklären, uns von unseren Sitzen, die wir extra gebucht und bezahlt hatten, zu entfernen“ berichten die beiden Passagiere in ihrem Beitrag.

Sie fügten dabei weiter hinzu, dass sie sehr überrascht waren, was ihnen passierte, weil eine Fluggesellschaft sich mehr auf die Bedienung und den guten Service von ihren Passagieren konzentrieren sollte. THAI Airways schein aber stattdessen den Grundsatz aufrecht zu erhalten, zuerst ihren eigenen Leuten zu dienen, obwohl es auf diesem Flug viele freie Plätze in der Business Class gab, fügten sie ihrem Kommentar noch hinzu.

Dieses Problem hätte intern innerhalb der THAI Airways gelöst werden müssen, anstatt es auf den Rücken der Passagiere auszutragen, fügten sie weiter hinzu.

Viele Leute äußerten ihre Meinung über diesen Vorfall, da dieser Beitrag weit verbreitet und mehrfach geteilt wurde.

THAI Airways hat sich bisher noch nicht weiter zu dem Vorfall geäußert. Die beiden betroffenen Passagiere müssen nun abwarten, was das Komitee, das diesen Vorfall untersucht, herausfindet.

 

  • Quelle: Snook.com, Thai Residents