Bangkok Bank zahlt 1,75 Millionen Baht, die von Ex-Mitarbeitern gestohlen wurden, an Kunden zurück.

Bangkok Bank zahlt 1,75 Millionen Baht, die von Ex-Mitarbeitern gestohlen wurden, an Kunden zurück.

Bangkok. Die Bangkok Bank wird noch in dieser Woche insgesamt 1,75 Millionen Baht an drei seiner Bankkunden zurückzahlen, die von Ex-Mitarbeitern der Bangkok Bank veruntreut und gestohlen wurden, gab die Polizei am Dienstag ( 23. Oktober 2018 ) bekannt.

Der Leiter der Bezirkspolizeiwache der Provinz Uttaradit, Polizeioberst Ditsayadej Patcharapuwadon sagte gegenüber den lokalen Medien, dass ihm der Leiter einer Bankfiliale in Bangkok in Uttaradit darüber informiert habe, dass sein Hauptquartier bis spätestens zum Freitag die Geldrückzahlungen in Höhe von 1,75 Millionen Baht an die betroffenen Kunden genehmigt habe.

Zusätzlich wird auch der Hauptsitz der Bank in Bangkok schon bald gegen den Angestellten gerichtlich vorgehen. Der Arbeitnehmer habe seinen Arbeitgeber bestohlen und das in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht, erklärte der Polizeibeamte weiter, indem er den gleichen Filialleiter zitierte.

Der Name der weiblichen Bankangestellten wurde aufgrund des laufenden Verfahrend gegenüber der Presse nicht genannt.

Sie wurde allerdings bereits schon kurz nach dem Vorfall gefeuert, sagte eine Quelle der Bank, die unter der Bedingung der Anonymität mit der lokalen Presse gesprochen hatte.

Polizeioberst Ditsayadej sagte gestern weiter, dass sich bisher nur drei Bankkunden wegen der vermissten Einlagen auf ihren Bankkonten gemeldet hätten. Dabei handelt es sich um die drei Beträge in Höhe von:

  • 672.191,95 Baht,
  • 577.000 Baht,
  • und über 500.000 Baht.

Polizeioberst Ditsayadej ermutigte andere Bankkunden, die der Angestellten zum Opfer gefallen sein könnten, sofort eine Beschwerde bei der Polizei einzureichen. Nur dann könnten die Beamten und die Bank weiter ermitteln und so das veruntreute Geld an die Kunden zurückgegeben.

“Ich habe gehört, dass die betrogenen Bankkunden zufrieden sein sollen, da sie ihr gestohlenes Geld zurückzubekommen”, fügte Polizeioberst Ditsayadej hinzu.

Zuvor hatten sich die drei betroffenen Personen, die bei einer Filiale der Bangkok Bank in Uttaradit ein 12-monatiges festverzinsliches Sparkonto eingerichtet hatten, bei ihrem Manager darüber beschwert, dass plötzlich ihre Einlagen fehlten, obwohl sie persönlich nicht einen einzigen Baht abgehoben hatten.

Später stellte sich dann nach einer internen Überprüfung durch die Bank heraus, dass eine Bankangestellte seit Anfang des Jahres wiederholt Geld von den Kundenkonten überwiesen und so unterschlagen und gestohlen hatte.

 

  • Quelle: The Nation, Thai Visa News