Warnung vor wilden Elefanten auf der Schnellstraße 3272

Warnung vor wilden Elefanten auf der Schnellstraße 3272

Kanchanaburi. Beamte der Abteilung für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz warnen Autofahrer vor wilden Elefanten, die auf der Schnellstraße 3272 im Bezirk Thong Pha Phum in der westlichen Grenzprovinz Kanchanaburi gesehen wurden. Auf der Facebook Seite „ Wilde Elefanten von Huay Khayeng, Thong Pha Phum „wurden die Bilder von etwa 10 Elefanten veröffentlicht, die bei ihrer Wanderung und auf der Suche nach Futter auch die Schnellstraße 3272 überqueren.

Schnellstraße 3272 zwischen den Bezirken Thong Pha Phum und Huay Rai in der Provinz Kanchanaburi

Schnellstraße 3272 zwischen den Bezirken Thong Pha Phum und Huay Rai in der Provinz Kanchanaburi

Es wird angenommen, dass die Seite von Beamten der Abteilung für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz erstellt und auch verwaltet wird.

Die Bilder der Elefanten Horde werden begleitet von der Warnung, dass eine große Herde von 30 – 40 Elefanten, darunter zwei Neugeborene, in Plantagen von Teak- und Takhian Tangas und im Waldpark Thong Pha Phum in der Nähe von mehreren Nahrungsmitteln Farmen gesehen wurde. Die Tier halten sich in der Nähe der Dörfer auf, die neben den Obstplantagen der Farmer entstanden sind.

Auf der Facebook Seite werden vor allen Dingen die Autofahrer auf der Schnellstraße 3272 vor der wilden Elefanten Gruppe gewarnt.

Autofahrer, die den Highway 3272 zwischen den Bezirken Thong Pha Phum und Huay Rai nutzen, sollten entsprechende Vorkehrungen treffen, wenn sie die wilden Elefanten sehen, die vermutlich nur die Straße überqueren wollen.

Die Autofahrer sollten mit ihrem Fahrzeug am Straßenrand stehen bleiben, und ihren Motor laufen lassen. Alle Insassen sollten auf jeden Fall im Fahrzeug bleiben und auf keinen Fall aussteigen! Sie sollten ihr Fernlicht ausschalten und auch auf keinen Fall hupen. Sie könnten die Elefanten dadurch erschrecken und nur unnötig auf sich aufmerksam machen, warnen die Beamten des National Parks weiter.

Die Menschen, die in Gebieten leben und arbeiten, und daher für die Angriffe durch die wilden Elefanten anfällig sind, sollten vor ihrem Haus ein Feuer anzünden oder aber zumindest das Hauslicht eingeschaltet lassen.

Behälter mit Lebensmitteln, mit Salz, mit Fischsauce oder mit Garnelenpaste sollten unbedingt gut versiegelt werden, da die wilden Elefanten empfindlich für diese Gerüche sind, warnen die Beamten der Abteilung für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz.

Erst im Oktober kamen bei einem Unfall auf einer Straße im Bezirk Sanam Chai Khet, zwischen einen mit elf Personen beladenen Van und einem wilden Elefanten, der die Straße überqueren wollte, zwei Menschen ums Leben.

Der Van raste bei dichtem Nebel in einen Dickhäuter, der nur die Straße überqueren wollte. Durch den Aufprall fiel der Elefant auf den vorderen Teil des Lieferwagens und zerbrach dabei die Windschutzscheibe.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei Passagiere an Bord des Vans getötet und die anderen Passagiere verletzt.

Autofahrer, die die Schnellstraße 3272 zwischen den Bezirken Thong Pha Phum und Huay Rai nutzen, sollten sich also entsprechend vorsichtig verhalten und die Tiere nicht unnötig reizen oder aufscheuchen, warnen die Behörden.

 

 

  • Quelle: Bangkok Post