Thailands digitale Wirtschaft und Datennutzung wird in den nächsten 3 Jahren um das Vierfache steigen

Thailands digitale Wirtschaft und Datennutzung wird in den nächsten 3 Jahren um das Vierfache steigen

Bangkok. Supernap Thailand, einer der größten Datenlieferanten des Landes prognostiziert, dass die Datennutzung in der schnelllebigen digitalen Wirtschaft des Landes in den nächsten drei Jahren um das Vierfache steigen wird. Das führt zu einer massiven Nachfrage und einem Wachstum von Datenspeicheranlagen, sagt die Geschäftsführerin von Supernap Thailand.

Geschäftsführerin von Supernap Thailand, Frau Sunita Bottse

Geschäftsführerin von Supernap Thailand, Frau Sunita Bottse

Die Geschäftsführerin von Supernap Thailand, Frau Sunita Bottse sagt, dass die Anzahl der Nutzer mobiler Geräte in Thailand bereits 46 Millionen der 69 Millionen Einwohner des Landes erreicht hat. Die Zahl der Internet Nutzer in Thailand liegt derzeit bei rund 27 Millionen. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr ein Plus bzw., ein Wachstum von 24 Prozent.

Die weit verbreitete Nutzung von sozialen Medien wie Facebook, Line, Twitter und Instagram, gepaart mit der hohen Wachstumsrate von E-Commerce-, Social-Commerce- und Mobile-Commerce Plattformen, hat natürlich auch zu einem enormen Anstieg an persönlichen und anderen Daten geführt. Diese sensiblen Daten erfordern eine sichere Speichereinrichtung, um regulatorische, datenschutzrechtliche und andere gesetzliche Anforderungen zu erfüllen, fügte sie weiter hinzu.

Zum Beispiel müssen die thailändischen Banken die Bestimmungen der Bank of Thailand bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutzes einhalten, erklärte Frau Sunita.

Laut Frau Sunita Bottse gilt das Rechenzentrum von Supernap Thailand im Hemaraj Industrial Estate 2 in der Provinz Chon Buri als eine der sichersten Einrichtungen in ASEAN und erfüllt die sogenannten Tier IV-Standards für Design und Betrieb.

Als eine der fortschrittlichsten Einrichtungen in den ASEAN-Ländern wird sie von acht neutralen Netzbetreibern für die globale Hochgeschwindigkeits-Konnektivität bedient, die von Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie von elektronischen Behörden und anderen öffentlichen Diensten benötigt wird.

Frau Bottse sagte weiter, Supernap Thailand möchte den Datenspeicherbedarf im „ Eastern Economic Corridor ( EEC ) „ erschließen, der Chon Buri, Rayong und Chachoengsao abdeckt. In diesem „ Eastern Economic Corridor „ hat die Regierung Steueranreize und andere Anreize für ausländische und thailändische Investoren zur Einführung gestellt. Die Regierung will damit den digitalen und den anderen neuen Technologieunternehmen im EEC weitere Anreize bieten.

Seit der Eröffnung im letzten Quartal 2017 hat Supernap Thailand bereits schon bis jetzt Kunden für die Hälfte seiner Kapazität erworben. Die restlichen verbleibenden Leasingverhältnisse werden voraussichtlich spätestens in zwei Jahren ausverkauft sein, rechnet Frau Sunita.

Die Initiative Thailand 4.0 hat zu einem raschen Wachstum der digitalen Wirtschaft geführt und das Internet der Dinge ( IoT ) und die künstliche Intelligenz ( AI ) in verschiedenen Sektoren, insbesondere im Bankensektor, im Versicherungswesen und in anderen Finanzdienstleistungen, stärker genutzt.

Zum Beispiel haben viele thailändische Banken ihre Kunden auf mobile Plattformen verlagert und genehmigen online Hypotheken- und andere Darlehensanfragen vorab. Dies führt dazu, dass analytische Daten und ein massiver Speicher für persönliche Daten verwendet werden müssen, erklärte Frau Sunita weiter.

Der Markt für Datenspeicherung hat allein im vergangenen Jahr um 30 Prozent zugenommen, wobei sich ein Hybrid-Cloud Modell als bevorzugte Wahl für On- und Off-Premise Anlagen herausgebildet hat.

Bei Banken werden einige Daten lokal gespeichert, während Nicht-Kernanwendungen im Cloud-Dienst gespeichert werden. Supernap Thailand verfügt über eine Reihe von Cloud-Partnern, darunter befindet sich auch AWS und Azure.

Nach thailändischem Recht können einige Primärbanken und andere Daten nicht außerhalb von Thailand gespeichert werden. Daher lohnt sich für Supernap Thailand die Zusammenarbeit mit den großen Cloud Anbietern in Thailand.

In dem Joint Venture zwischen Supernap International und seinen thailändischen Partnern wurden bereits rund 100 Millionen US-Dollar in die erste Phase der thailändischen Anlage investiert. Weitere 300 Millionen US-Dollar sind für die weitere Expansion in Thailand vorgesehen, wo die derzeitige Anlage eine Gesamtfläche von 120.000 Quadratmetern hat.

Die Anlage der ersten Stufe verfügt über zwei Datenhallen mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt auf einer Fläche von 21.000 Quadratmetern. Die Stromkapazität entspricht dem Stromverbrauch von 6.000 Haushalten.

Supernap besitzt viele Patente für das Design von Rechenzentren mit gemeinsamem Standort und geschäftskritische Vorgängen, einschließlich derer, die zwei unabhängige Dächer mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 322 km / h und sieben Schichten physischer Sicherheitsüberwachung aufnehmen.

Zuvor hatten japanische und andere ausländische Investoren Angst vor Überschwemmungen in einigen Gebieten Thailands. Daher hat sich Supernap Thailand für seinen Standort in Chon Buri in 110 Metern Höhe entschieden. Hochsicherheits-Rechenzentren müssen auch sicherstellen, dass keine Ausfallzeiten der Einrichtungen entstehen, die Energieredundanz und andere Funktionen benötigen, um die Tier IV-Standards zu erfüllen.

  • Quelle: The Nation