Die Future Forward Partei ist zuversichtlich, dass sie nach den Wahlen die Regierung führen wird

Die Future Forward Partei ist zuversichtlich, dass sie nach den Wahlen die Regierung führen wird

Bangkok. Herr Thanathorn Juangroongruangkit, der Vorsitzende der Future Forward Partei ( FFP ), ist nach wie vor zuversichtlich, dass seine Partei nach den Parlamentswahlen vom 24. März die Chance haben wird, die Regierung des Landes zu führen.

Gleichzeitig bestätigte er jedoch auch, dass, wenn nach den Parlamentswahlen eine nationale Regierung gebildet wird, er bzw. seine Partei ebenfalls dazu bereit ist, ein Teil der Opposition zu werden.

Er nannte dabei die mittlerweile wieder hinfällige Nominierung von Prinzessin Ubolratana durch die Thai Raksa Chart Partei als ihren einzigen Premierenkandidaten “ einen Abriss farbiger Trikots in der Politik und eine Änderung jeder bisher bekannten Gleichung „.

Er fügte weiter hinzu, er glaube nicht, dass die Demokratie in der thailändischen Gesellschaft ausschließlich von Gesprächen zwischen den sogenannten “ Elite – Leuten “ des Landes geprägt werden.

Er betonte dabei auch, er selber habe noch nie geheime Gespräche mit den anderen politischen Parteien oder irgendwelchen anderen Politikern geführt, egal wer sie sind. Dazu zählen auch der derzeitige Premier Minsiter Prayuth Chan o-cha, Thaksin Shinawatra, Yingluck Shinawatra, Khunying Sudarat Keyuraphan oder sogar sein Onkel Suriya Juangroongruangkit, fügte er weiter hinzu.

Herr Thanathorn äußerte dagegen erneut seine Unterstützung für gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Parteien und Politiker bei der anstehenden Wahl. “ Einige Parteien dürfen nicht mehr Privilegien haben als die anderen Parteien „, betonte er.

“ Wir möchten, dass alle Kandidaten des Premierministers unter dem Gesetz und vor der Öffentlichkeit gleich behandelt werden „, fügte er weiter hinzu.

Die Future Forward Partei ( FFP )

Die Future Forward Partei ( FFP )

Der Generalsekretär der Future Forward Partei Herr Piyabutr Saengkanokkul las gestern eine Erklärung der Partei über die kürzlich erfolgte Ernennung von General Prayuth Chan o-cha zum Premierminister der pro Junta Palang Pracharath Partei vor.

In der vorgelesenen Erklärung forderte er General Prayuth erneut zum Rücktritt als Premierminister und als Vorsitzender des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung „ National Council for Peace and Order „ ( NCPO ) auf.

Herr Piyabutr sagte weiter, wenn General Prayuth im Vorfeld der Wahlen immer noch Premierminister und Vorsitzender der NCPO ist, bedeutet dies, dass die Wahlen den internationalen Standards nicht genügen bzw. gerecht werden.

Er fügte hinzu, seine Partei habe bestätigt, dass Herr Thanathorn der einzige Kandidat für das Amt des Premierministers der Future Forward Partei ( FFP ) sein wird.

 

  • Quelle: Bangkok Post