Überraschende Wende bei der Nominierung des nächsten Premierministers

Überraschende Wende bei der Nominierung des nächsten Premierministers

Bangkok. Gestern, am 8. Februar 2019 war der letzte Tag, an dem die politischen Parteien ihre Nominierungen der Kandidaten für den Posten des Premierministers bei der nächsten Wahl am 24. März bei der Wahlkommission ( EC ) einreichen und registrieren mussten. Die große, bereits vorher angekündigte Überraschung des Tages war die Kandidatin der Raksa Chart Partei.

Die Raksa Chart Partei hatte nur eine einzige Kandidatin für den Posten des Premierministers nominiert. Zu großen Überraschung für die Bürger Thailands und die Politiker des Landes, sowie für die nationale und internationale Presse hatte die Partei die ältere Schwester von Seiner Majestät König Vajiralongkorn, die 67 Jahre alte ehemalige Prinzessin Ubolratana auf die Liste für den Posten des nächsten Premierministers gesetzt.

Die thailändische Raksa Chart Partei hat sich von der Pheu Thai Partei losgesagt, um gegen die neuen Wahlregeln zu kämpfen, die die Chancen der großer Parteien, eine Mehrheit der Haussitze zu gewinnen, zu untergaben.

Die Mitglieder der Partei hoffen, dass sie so mehr Stimmen gegen die „ Pro Prayuth „ Parteien bekommen und gewinnen können, sagte einer der wichtigen thailändischen Raksa Chart Mitglieder Herr Chaturon Chaisang.

Herr Chaturon reagierte damit auf die Spekulationen, dass die thailändische Raksa Chart Partei und andere neue Parteien, die ebenfalls als “ pro-demokratisches “ bzw. „ Anti-Prayuth „ Lager bekannt sind, eine Strategie entwickelt haben, um das pro Prayuth Lager in Schach zu halten, damit sie nicht die Mehrheit im Parlament erhält.

Es gibt Spekulationen darüber, dass sich der Thai Raksa Chart auf das Einbringen von Parteisitzplätzen konzentrieren wird, während die Pheu Thai Partei daran arbeiten wird, Abgeordnete in den jeweiligen Wahlkreisen zu gewinnen.

Das neue System, bei dem sogar Stimmen, die für verlorene Abgeordnetenkandidaten abgegeben wurden, zu den Kandidaten der jeweiligen Parteien gezählt werden, wurde kritisiert, weil sie kleine und mittlere Parteien auf Kosten größerer Parteien wie zum Beispiel die Pheu Thai Partei bevorzugt.

In Bangkok, wo 30 Sitze zur Verfügung stehen, hat die ehemalige Regierungspartei Kandidaten in 22 Wahlkreisen eingesetzt, während die Kandidaten der Thai Raksa Chart in den verbleibenden acht vertreten sind.

Nachdem nun am Freitagabend gegen 23 Uhr Seine Majestät König Maha Vajiralongkorn in einem Schreiben des Königshaus offiziell angekündigt hat, dass die Nominierung seiner Schwester Ubolratana für das Amt des Premiermisters ungültig ist, steht die Thai Raksa Chart Partei offensichtlich ohne einen einzigen Kandidaten dar.

Seine Majestät König Maha Vajiralongkorn hatte in dem Schreiben des Königshaus erklärt, dass die Nominierung der ehemaligen Prinzessin Ubolratana für das Amt der Premierministerin im Widerspruch zur thailändischen Verfassung stehe. Der König erklärte mit kurzen und knappen Worten, dass seine Schwester Ubolratana Mahidol kein Amt ausüben könne.

Chaturon Chaisang , Raksa Thai Partei

Chaturon Chaisang , Raksa Thai Partei

Bevor die ehemalige Prinzessin Ubolratana auf der Liste der Partei stand, galt Herr Chaturon Chaisang, einer der wichtigsten Mitglieder der Partei, als der Kandidat für den Posten des Premierministers.

Nachdem nun die ehemalige Prinzessin Ubolratana für die Nominierung zum Premierminister nicht mehr zur Verfügung steht, kommt die Frage auf, ob die Raksa Chart Partei jetzt ohne einen Kandidaten ins Rennen geht, oder ob automatisch wieder Herr Chaturon Chaisang nach oben auf die Liste vorrückt.

Herr Chaturon Chaisang war für mehrere Amtszeiten Regierungsmitglied und diente als Justizminister, stellvertretender Premierminister und Bildungsminister in den Kabinetten von Thaksin und Yingluck Shinawatra.

Die Wahlkommission hat sich bisher ebenfalls noch nicht zu dieser neuen Sachlage geäußert.

 

  • Quelle: Khao Sod