Tausende Touristen am Bangkoker Flughafen gestrandet.

hmh. Bangkok. (Eigener Bericht) Thai Airways hat heute abend (Mittwoch, 27. Februar, 21 Uhr) unter anderem alle Direktflüge vom Bangkoker Suwannaphum Flughafen und von Phuket aus nach Europa gestrichen. Betroffen sind 13 Fluglininen nach Europa, unter anderem die nach Frankfurt, München, Wien und Zürich.

Als Grund dafür gab THAI die Spannungen zwischen Indien und Pakistan an, nachdem Pakistan seinen Luftraum geschlossen hatte.

Bereits gestartete Maschinen wurden nach Bangkok zurückbeordert, und sind dort inzwischen (23 Uhr) wieder eingetroffen.

THAI behauptete am Abend gegenüber der thailändischen Presse, man habe die Situation „genau beobachtet“ und plane, seine Flüge umzuleiten.

Wie uns jedoch zwei Betroffene, Dr. Martin B. und Michael W., telefonisch mitteilten, ist in Wirklichkeit auf dem Flugplatz wegen des einseitigen Schrittes von THAI das Chaos ausgebrochen: Erstens habe man offenbar so lange mit der Mitteilung der wohl schon länger feststehenden Entscheidung gewartet, bis eine Umbuchung auf freie Plätze bei anderen Fluggesellschaften nicht mehr möglich war (THAI war für solches Verhalten schon in den 1980er und 1990er Jahren berüchtigt), zweitens würden die Fluggäste in der Abfertigungshalle einfach stehengelassen. Versorgt werde niemand, es gäbe nicht mal ein Glas Wasser zu trinken, und schon gar nicht könne man erfahren, wo man eigentlich nun die kommende Nacht verbringen solle.

Das Personal habe angeblich selbst keine Informtion, und auch thailändisch sprechende Fluggäste erfahren nicht mehr als eine Telefonnummer (02 – 356 1111 innerhalb Thailands), die man doch bitteschön „morgen früh ab 9 Uhr“ anrufen könne. Ein thailändischer Fluggast erhielt den zusätzlichen Tipp, daß es aber wohl besser sei, sich Informationen auf der Website der Thai Airways (https://www.thaiairways.com/) zu besorgen, da die Telefonnummer morgen vermutlich überlastet sei.

Zusätzlicher Tipp von Thailand TIP Online: Die Homepage von THAI war soeben schon beim Aufrufen innerhalb Thailands überlastet… erst beim dritten Mal klappte es, dann erfuhr man auf der Seite — nichts! Jedenfalls nichts über das derzeit ja wohl dringendste Problem…

Vor allem sind die Fluggäste offenbar stinksauer darüber, daß andere Gesellschaften es wieder einmal sehr wohl schaffen, ihre Flugzeuge umzuleiten, nur THAI nicht, und das aus dem Heimatflughafen.

Air India, Jet Airways, Qatar Airways, Singapore Airlines und einige andere haben laut BBC-Meldung nämlich bereits angekündigt, ihre Flüge normal durchzuführen „Was ist das nur für ein Saftladen!?“ schimpfte Michael W. am Telefon, um dann aber auch gleich wieder zurückzurudern: „Naja, wir selbst können ja noch nicht mal mehr Flughäfen bauen… also werde ich versuchen, ganz ruhig zu sein, mir eine Flasche Wasser kaufen und dann wohl heute nacht irgendeine Ecke im Flughafen zum Schlafen suchen!“

Hier eine Momentaufnahme vom Bangkoker Flughafen zur Zeit als dieser Artikel geschrieben wurde.

2 Kommentare zu “Tausende Touristen am Bangkoker Flughafen gestrandet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.