Behinderter Hund namens " Pingpong " rettet einem Neugeborenen das Leben

Behinderter Hund namens “ Pingpong “ rettet einem Neugeborenen das Leben

Nakhon Ratchasima. Ein behinderter thailändischer Hund namens “ Pingpong “ wurde zum Helden des Dorfes, als er seinen Besitzer am 15. dieses Monats auf ein Neugeborenes aufmerksam machte, das vermutlich von seiner Mutter lebendig begraben wurde. Nur durch das Bellen seines Hundes konnte der Besitzer das Neugeborene vor dem Ersticken und dem sicheren Tod retten.

Pingpong

Pingpong

Pingpong lebt zusammen mit seinem Besitzer im Bezirk Chum Puang in der Provinz Nakhon Ratchasima. Pingpong ist ein schwarzer Thai-Hund und ist derzeit 6 Jahre alt. Pingpongs Besitzer, der 41 Jahre alte Usa Nisaika gab gegenüber der lokalen Presse an, dass er sich um seine Kühe kümmerte, die einen Spaziergang in der Nähe einer Cassava Farm machten. Sein Hund Pingpong begleitete ihn trotz seiner Behinderung und fing plötzlich an laut zu bellen. Der Besitzer hörte seinen Hund bellen und folgte dem Gebelle um zu sehen, was Pingpong vorhatte.

Als sich Usa seinem Hund näherte stellte er fest, dass auf der Cassava Farm ein Baby weinte. Sein Hund Pingpong versuchte dabei wütend und sehr eifrig, etwas aus dem Dreck auszugraben. Plötzlich sah Usa ein Babybein aus dem Dreck kommen.

Dann half er Pingpong sehr schnell weiter zu graben und den Dreck beiseite zu schaffen. Dabei entdeckte er ein Baby, das zum Glück noch am Leben war. Usa grub das Baby aus und brachte das Neugeborene sofort in das Krankenhaus nach Chum Puang.

Das Krankenhaus in Chum Puang kümmerte sich sofort um das Baby und berichtete anschließend, dass es sich bei dem Neugeborenen um einen Jungen mit einem Gewicht von 2.400 Gramm handelt.

Der Junge wurde offensichtlich am erst vor kurzem geboren, bevor er auf der Cassava Farm vergraben wurde. Usa berichtete dem Krankenhaus, dass sein Hund Pingpong das Baby auf der Cassava Farm entdeckt habe, als er zusammen mit seinem Hund etwa 1 km von seinem Dorf entfernt seine Kühe spazieren führte.

Pingpong

Pingpong

Usa sagte dem Team von Workpoint News in einem Interview, dass Pingpong bereits seit 6 Jahren sein Haustier ist. Letztes Jahr wurde Pingpong von einem Auto angefahren und wurde zu einem behinderten Hund, da eines seiner Beine nicht mehr funktionierte.

Pingpong ist ein guter Junge, der immer auf seinen Besitzer hörte und freundlich zu den anderen Dorfbewohnern war, erklärte Herr Usa. Es war üblich, dass Pingpong einen Spaziergang mit Usa machte, während er sich um die Kühe kümmerte.

Obwohl Pingpongs Bein nicht mehr so funktioniert wie früher, folgt er noch immer seinen Besitzer, wenn dieser die Kühe zum Spazieren ausführt. Es ist unglaublich, wie Pingpongs Neugier und sein gutes Herz zum Überleben eines Babys beitrugen, berichtet Workpoint News.

Nachdem sich die Geschichte wie ein Lauffeuer in dem Dorf verbreitet hat, ist Pingpong zum Helden des Bezirks Chum Puang geworden. Er wird jetzt noch mehr als vorher von den Einheimischen bewundert und hat seitdem viele neue Freunde unter den Menschen gefunden.

 

  • Quelle: Workpoint News