Der thailändische Tourismus wird von der Schließung des Flughafens Hongkong schwer getroffen

Der thailändische Tourismus wird von der Schließung des Flughafens Hongkong schwer getroffen

Bangkok / Hongkong. Laut einem Bericht des Kasikorn Research Center in Thailand könnte die Schließung des Flughafens Hongkong für Thailand rund 1,4 Milliarden Baht an Einkommensverlusten bedeuten. Das Kasikorn Research Zentrum schätzt, dass die thailändische Tourismusbranche beeinträchtigt wird, wenn die Flüge aus Hongkong länger als sieben Tage unterbrochen werden.

 

Thai Airways und Thai Air Asia haben am Montag ihre Linienflüge nach Hongkong annulliert.

Thai Airways und Thai Air Asia haben am Montag ihre Linienflüge nach Hongkong annulliert.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Blockade bzw. die Schließung des internationalen Flughafen Hongkong für Thailand äußerst ungünstig, da jetzt gerade die Hochsaison für die Touristen aus Hongkong ist, um Thailand einen Besuch abzustatten. In Hongkong sind die Schulen im August für den Sommer geschlossen, und viele Einwohner nutzen daher die Zeit, um Thailand oder die Nachbarländer zu besuchen.

Daher erwartet Thailand alleine in diesem Monat täglich 4.200 bis 5.000 Besucher aus Hongkong.

„ Wenn der Flughafen sieben Tage lang geschlossen bleibt, verlieren wir bis zu 30.000 Besucher “, warnte daher das Forschungszentrum der Kasikorn Bank.

Im vergangenen Jahr besuchten bereits rund 1,02 Millionen Menschen aus Hongkong Thailand, was etwa 2,65 Prozent des Marktanteils entspricht. Dabei generieren die Besucher aus Hongkong für Thailand zusätzliche Einnahmen von rund 42 Milliarden Baht, rechnet das Forschungszentrum der Kasikorn.

Die Flüge von und nach Hongkong wurden für einen zweiten Tag abgesagt, als die Demonstranten den Flughafen am Dienstagnachmittag (13. August) übernahmen, nachdem er schon früher am Tag wieder geöffnet hatte, um mit der Umplanung von Flügen zu beginnen.

Heute, am Mittwochmorgen (14. August), liefen bereits schon wieder einige Flüge l planmäßig vom Flughafen Hongkong ab, einen Tag, nachdem demokratieorientierte Demonstranten das Chaos mit einem störenden Sitzstreik ausgelöst hatten, der den geschäftigen Verkehrsknotenpunkt lahmlegte.

Hunderte von Flügen wurden am Dienstag abgesagt, nachdem die Demonstranten zwei Terminals des Flughafens Hongkong blockiert hatten. Dies war der zweite Tag in Folge, an dem der Flughafen von der jüngsten Eskalation, einer mittlerweile zehnwöchigen politischen Krise heimgesucht wurde, die das internationale Finanzzentrum erfasst hat.

Die Demonstranten hinderten die Reisenden körperlich daran, den ganzen Nachmittag über zu Flügen zu gelangen, bevor sie später am Abend vor dem Terminal mit der Bereitschaftspolizei kämpften und dabei zwei Personen ausmachten und festhielten. Die Demonstranten waren den beiden Männern vor, Spione oder verdeckte Polizisten zu sein.

Aber in den frühen Morgenstunden des Mittwochmorgens hatte die überwiegende Mehrheit der Demonstranten das Flughafengebäude bereits schon wieder verlassen und die Flüge begannen regelmäßiger zu starten.

Auf der Website des Flughafens wurden Dutzende von Flügen angezeigt, die über Nacht starteten, und es wurden Hunderte weiterer Flüge aufgeführt, die während des Mittwochs (14. August) starten sollten, obwohl sich viele der Flüge bereits schon verspätet hatten.

Ein Reporter der AFP am Abflug sagte, dass die Check-in Schalter bereits schon wieder normal funktionieren und nur noch eine Handvoll Demonstranten übrig geblieben seien. Gleichzeitig fügte er noch hinzu, dass sich die meisten der Demonstranten schlafen gelegt hatten.

 

 

Es war noch unklar, ob der Flughafen später am Mittwoch erneut angeflogen werden sollte.

Die Pro-Demokratie Proteste in Hongkong sind eine führungslose Bewegung, die durch die sozialen Medien und Messaging Apps schnell eine große Menschenmenge mobilisiert hatte.

Aktivisten richteten ihre Aufmerksamkeit auf den wirtschaftlich lebenswichtigen Flughafen von Hongkong, nachdem wochenlange friedliche Kundgebungen – und zunehmend gewaltsame Zusammenstöße zwischen den Hardlinern und der Polizei – keine Zugeständnisse von den Führern der Stadt oder von Peking gewonnen hatten.

Wie bereits berichtet, hatten auch Thai Airways und Thai Air Asia am Montag ihre Linienflüge nach Hongkong annulliert, nachdem sich am Montagnachmittag Tausende von Demonstranten aus Hongkong für die Demokratie in den Hauptterminal drängten, nachdem die Zusammenstöße mit der Polizei an einem zehnten Wochenende in Folge immer gewaltsamer wurden.

“ Der Flughafenbetrieb am Hong Kong International Airport wurde durch die heutige öffentliche Versammlung am Flughafen erheblich gestört „, hieß es am (12. August) in einer Erklärung des Flughafens. “ Der gesamte Check-in Service für Abflugflüge wurde eingestellt „.

“ Man muss entschlossen gegen diese gewalttätige Kriminalität vorgehen und keine Nachsicht oder Gnade zeigen „, heißt es in der Erklärung, die dem Sprecher Yang Guang zugeschrieben wird. „ Hongkong hat einen Wendepunkt erreicht, an dem alle, die sich Sorgen um die Zukunft Hongkongs machen, Nein zu Gesetzesbrechern und Nein zu Gewalttätern sagen müssen “, fügte er weiter hinzu.

 

  • Quelle: Bangkok Post, The Nation Thailand