Der Snow Mountain in Chonburi wurden dauerhaft stillgelegt

Der Snow Mountain in Chonburi wurden dauerhaft stillgelegt

Chonburi. Der Schneeberg, „Snow Mountain“ in Chonburi, auch als Thailands Grand Canyon bekannt, wurde endgültig stillgelegt, nachdem Experten vor Gesundheitsgefahren in der Touristenattraktion gewarnt hatten. Der Eigentümer beschloss, die Attraktion zu schließen, als er die Nachricht hörte. Nur in Kontaktanzeigen und für Beamte ist der Zutritt zu der einst berühmten Attraktion gestattet.

 

 

Der sogenannte Schneeberg oder Snow Mountain in der Provinz Chonburi war früher einmal eine Kalksteinmine die bereits seit längerer Zeit stillgelegt wurde.

Das Einatmen der in der Luft befindlichen Substanz im Bereich der Kalksteinmine erhöht das Krebs- und Pneunomie (Lungenentzündung) Risiko in hohem Maße. Dies ist eine ziemlich neue Attraktion in der Provinz Chonburi, die erst durch zahlreiche Bilder auf Instagram bekannt wurde.

Die Felsen haben ihren Namen von dem Aussehen, das eisigen Bergen ähnelt. Die kleinen Berge bestehen allerdings nicht aus Eis sondern aus Kalkstein und Beton, die das Atmungssystem der Besucher verletzen können, wenn sie erst einmal in den Körper eingeatmet werden.

Professor Jessada Denduangboripant von der Fakultät für Naturwissenschaften der Chulalongkorn Universität hat am 29. September 2019 eine öffentliche Warnung auf seinem persönlichen Facebook Seite veröffentlicht, in der die Gefahren der Anziehung vermerkt werden. Die Partikel in der Luft kann Ihrem Körper schaden“, warnt Professor Jessada in seinem Kommentar. Er fügte auch Informationen hinzu, die von einem Medienkanal (Thai PBS) veröffentlicht wurden, der ebenfalls schon vor den Gefahren in Snow Mountain gewarnt hat.

 

 

Der Sender Thai PBS berichtete über die Gefahren für die Besucher. Dort heißt es: „Experten warnen vor dem Besuch von Snow Mountain in Chonburi. Die Gefahr liegt in den Staubpartikeln. Überschüssige Mengen können zu einer Pneunomie führen. Daher wurde der Bereich mittlerweile stillgelegt und ist als gefährlicher Ort besonders gekennzeichnet.“

„Zuvor veröffentlichten verschiedene Magazine ein Foto, das am Schneeberg aufgenommen wurde und die Internetnutzer zu der angeblichen Attraktion einlud. Es gab in den Berichten allerdings keine Warnungen sondern nur einladende Worte, die über die Schönheit der Attraktion sprachen. Die Leser wurden aufgefordert, sich selber ein Bild von den Snow Mountains zu machen.

Prof. Jessada erklärte in seinem Bericht auf Facebook, dass die Berge nur ein übrig gebliebener Steinhaufen aus dem Bergbau sind. Die Form besteht aus Kalkstein, der mit Beton vermischt ist. Viele verwechseln dies mit Asbest, einem äußerst gefährlichen krebsauslösenden Mineral, das in den meisten Ländern der Welt verboten ist.

 

Der Snow Mountain in Chonburi wurden dauerhaft stillgelegt

Der Snow Mountain in Chonburi wurden dauerhaft stillgelegt

 

Obwohl diese Partikel nicht so gefährlich wie Asbest sind, können sie dennoch zu einer Lungenentzündung (Pneunomie) und einem erhöhten Krebsrisiko führen, wenn sie in zu großen Mengen eingeatmet werden, warnt Prof. Jessada.

 

  • Quelle: Facebook Benutzer: Jessada Denduangboripant, Kapook, Thai PBS World