Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Prachin Buri. Am frühen Samstagmorgen (5. Oktober) kam es am Haew Narok Wasserfall im Khao Yai Nationalpark zu einer Tragödie, bei der sechs Elefanten ums Leben kamen. Die Behörden und die Park Ranger versuchen jetzt, zwei weiteren wilden Elefanten zu helfen, nachdem bereits sechs von ihrer Herde gestorben sind, nachdem sie am Samstagmorgen vom Haew Narok Wasserfall im Khao Yai Nationalpark gefallen waren.

Ein Team von Parkbeamten, die gestern gegen 3 Uhr am frühen Morgen wilde Elefanten vom Highway 3077 in Prachin Buri zurück in den Wald trieben, hörte laute Elefantenrufe vom Samor Poon Creek in der Nähe des Wasserfalls.

Gegen 6 Uhr machten sich die Beamten des Parks auf den Weg zur Kontrolle. Dabei fanden sie ein Elefantenkalb im Alter von drei Jahren, das offensichtlich auf der ersten Stufe des Wasserfalls ertrunken war. Zwei weitere Elefanten wurden nicht weit von der Stelle entfernt entdeckt. Sie versuchten dem bereits schon toten Kalb zu helfen. Sie sahen völlig erschöpft aus, berichten die Park Ranger gegenüber der lokalen Presse.

 

Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Zwei andere Elefanten, die erschöpft aussehen, versammeln sich am Rand einer Klippe, bevor sie gestern Nachmittag in Sicherheit gebracht werden. Der Wasserfall wurde nach dem Vorfall für die Öffentlichkeit geschlossen.

 

Die Beamten stiegen anschließend in das Gebiet unter dem Wasserfall hinunter und stellten dabei fest, dass bereits fünf weitere Elefanten ertrunken waren, sagte Herr Khanchit Srinoppawan, der Chef des Nationalparks gegenüber den lokalen Medien. Der Wasserfall wurde daraufhin sofort nach dem Vorfall für die Öffentlichkeit geschlossen.

 

Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Elefanten Tragödie am Haew Narok Wasserfall im Khai Yai National Park

Jumbo-Gemetzel: Die Leichen von sechs Elefanten sind gestern am Fuße des Haew-Narok-Wasserfalls zu sehen, der Teil des Khao-Yai-Nationalparks ist.

 

Herr Khanchit sagte, dass noch mehr Parkbeamte und Rettungskräfte eingesetzt wurden, um die beiden noch lebenden Elefanten zu retten. Die Park Ranger verwendeten starke Seile, um den anderen beiden Elefanten, die noch immer gegen den Wasserfall kämpften, zu helfen.

Die beiden Elefanten konnten schließlich gerettet werden und wurden am Nachmittag gegen 15.30 Uhr aus dem kantigen Creek Gebiet geführt. Sie sind bis jetzt allerdings noch nicht wieder in ihrem ursprünglichen Waldgebiet zurück. Die Behörden werden sie heute, am Sonntagmorgen weiter in den Wald zurückführen.

Haew Narok ist der größte und einer der malerischsten Wasserfälle im Khao Yai National Park. Vor dem Bau der Prachin Buri – Khao Yai Straße mussten die Besucher mindestens sechs Stunden zu Fuß zurücklegen, um zu dem Haew Narok Wasserfall zu gelangen.

Auszug aus Wikipedia:

Der Nationalpark Khao Yai (thailändisch อุทยานแห่งชาติเขาใหญ่) ist ein Nationalpark in Thailand. Er war der erste Nationalpark in Thailand und wurde am 18. September 1962 eröffnet. Seit dem 14. Juli 2005 steht der „Waldkomplex der Dong-Phaya-Yen-Bergkette mit dem Khao-Yai-Nationalpark“ auf der Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit der UNESCO.

Der Nationalpark Khao Yai zählt mit vier weiteren Schutzgebieten seit 2005 zum Weltnaturerbe Dong-Phaya-Yen und Khao-Yai-Waldkomplex der UNESCO. Die gesamte geschützte Fläche beträgt 6155 Quadratkilometer (615.500 ha).

 

  • Quelle: Bangkok Post