Der Vorsitzende von Thai Airways International tritt zurück

Der Vorsitzende von Thai Airways International tritt zurück

Bangkok. Nachdem die nationale Fluggesellschaft Thai Airways International (THAI) seit Monaten finanziell ums Überleben kämpft, hat der Vorsitzende von THAI jetzt die Konsequenzen gezogen und ist offiziell zurück getreten. Der thailändische Verkehrsminister drängt bereits auf weitere Rücktritte.

Herr Ekniti Nitithanprapas ist als Vorsitzender von Thai Airways International zurückgetreten, da das Unternehmen nicht nur mit finanziellen Problemen, sondern auch unter dem Druck des Verkehrsministers steht. Der für die Fluggesellschaft verantwortliche Verkehrsminister hatte bereits damit gedroht, dass er die Direktoren des staatlichen Unternehmens ersetzen wird.

Der Rücktritt des Vorsitzenden Herrn Ekniti wurde am Freitag (1. November 2019) wirksam, teilte die nationale Fluggesellschaft in einer kurzen Erklärung an der Börse von Thailand am Freitagabend nach dem Börsenschluss mit.

Air Chief Marschall Chaiyapruk Didyasarin, der derzeit stellvertretende Vorsitzender von Thai Airways, wird als amtierender Vorsitzender fungieren.

THAI gab keinen Grund für die Abreise von Herrn Ekniti an, nachdem drei der Geschäftsführer der Fluggesellschaft ebenfalls erst vor kurzem gekündigt hatten. Präsident Sumeth Damrongchaitham kritisierte kürzlich, dass sich das Unternehmen in einer Krise befinde und schließen müsse, wenn seine Mitarbeiter nicht an einem Rehabilitationsplan mitarbeiten.

Herr Sumeth sagte später, dass seine Äußerungen „falsch interpretiert“ worden seien und die Fluggesellschaft nicht vom Aussterben bedroht sei.

Herr Sumeth gab bereits Ende Oktober bei dem Treffen der Führungskräfte bekannt, dass die Fluggesellschaft in der ersten Jahreshälfte 2019 Verluste in Höhe von rund sechs Milliarden Baht hinnehmen musste, die voraussichtlich bis zum Jahresende sogar noch weiter auf rund 10 Milliarden Baht ansteigen werden.

Allerdings dürfte das nicht reichen, da die THAI auch im zweiten Quartal dieses Jahres einen Nettoverlust von fast 6,7 Milliarden Baht gemeldet hat. Die Ergebnisse des dritten Quartals wurden noch nicht veröffentlicht

Die kumulierten Verluste der letzten fünf Jahre belaufen sich daher mittlerweile auf über 36 Milliarden Baht, fügte er weiter hinzu.

Thai Airways International (THAI) ist die nationale Fluggesellschaft und ein staatliches Unternehmen des Verkehrsministeriums von Thailand.

Im vergangenen Monat äußerte sich der stellvertretende Verkehrsminister Thaworn Senneam besorgt darüber, dass das Luftfahrtunternehmen in Gefahr sein könnte, einen Nettoverlust von weit über 10 Milliarden Baht pro Jahr zu verzeichnen.

Die THAI sagte, eine Verlangsamung des Tourismus in Thailand und auf dem globalen Luftverkehrsmarkt trage ebenfalls zu einem Umsatzrückgang von 10 % gegenüber dem Vorjahr bei.

Verkehrsminister Saksayam Chidchob drängt darauf, dass die Direktoren der 15 staatlichen Unternehmen des Ministeriums zurücktreten, seit er im Juni in das Kabinett berufen wurde.

Sie sollten „ihren Geist zeigen“, indem sie beiseitetreten, da sie ja noch von Politikern der Vergangenheit ernannt wurden, sagte er.

 

  • Quelle: Bangkok Post

Ein Kommentar zu “Der Vorsitzende von Thai Airways International tritt zurück

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.