Deutscher Tourist versteht die Stühle auf der Straße als ein Zeichen der Freundlichkeit der Thais

Deutscher Tourist versteht die Stühle auf der Straße als ein Zeichen der Freundlichkeit der Thais

Samut Sakhon. Ein deutscher Tourist, der seine Freunde in Thailand in der Provinz Samut Sakhon besuchte, sah einige Stühle auf der Straße stehen und verstand dies als Zeichen der freundlichen Thais, um sich dort auszuruhen. Wie aber wohl die meisten wissen dürften, ist das keine Freundlichkeit oder eine Aufforderung zum Sitzen, sondern dient in Wahrheit nur dazu, um diese Stelle als Parkplatz freizuhalten.

Die Geschichte wurde am Freitag den 22. November 2019 vom Facebook Nutzer Chotipat Wachipaibunsuk Online geteilt. Der Beitrag enthielt ein Bild, auf dem zwei Stühle, ein Hocker, ein Fahrrad und noch ein paar andere Gegenstände auf der Straße neben dem Bürgersteig platziert waren.

 

Deutscher Tourist versteht die Stühle auf der Straße als ein Zeichen der Freundlichkeit der Thais

Deutscher Tourist versteht die Stühle auf der Straße als ein Zeichen der Freundlichkeit der Thais

 

Auf der Website von Thai Quote heißt es: „Wer es nicht besser weiß, wird nette Dinge über diese Gegenstände auf der Straße sagen. Nachdem die deutschen Touristen die Stühle auf der Straße gesehen hatten, hielten sie die Thailänder für nett, da sie extra Stühle aufgestellt hatten, auf denen die Leute sitzen konnten. Die Wahrheit ist aber, dass die Stühle einen Parkplatz freihalten sollen. Dies ist illegal und die Höchststrafe beträgt sogar 10.000 THB“, schrieb er dazu.

Facebook Nutzer Chotipat erklärte in seinem Beitrag: „Ein Verwandter von mir kam aus Deutschland zu Besuch nach Thailand. Ich nahm ihn mit auf eine Tour durch unsere Stadt. Auf dem Weg zu einem lokalen Markt kamen wir dann an einer Stelle vorbei, an der die Stühle und das Fahrrad, wie auf dem Bild gut zu sehen, auf der Straße neben dem Bürgersteig standen“.

Mein Freund wandte sich an mich und sagte mir, dass die Menschen in Samut Sakhon sehr nett sein müssen. Sie stellen extra Stühle und Hocker vor ihre Häuser, damit andere kommen und hier sitzen und sich ausruhen können. Das bedeutet, dass sie sich um die anderen Menschen auf der Straße kümmern, sagte mein Verwandter. „Wer auf Reisen ist, kann sich auf den Stühlen ausruhen“ meinte er.

Ich wusste nicht, wie ich mich nach dieser Feststellung von ihm fühlen sollte, also antwortete ich ihm sarkastisch und sagte: „Ja, die Leute hier sind so nett, dass sie ihre Autos mitten auf der Straße parken, nur damit andere auf dem Stuhl bzw. auf dem Hocker sitzen und sich ausruhen können. Ich muss wohl nicht extra sagen, wo diese Stelle ist“, schrieb er weiter. „Das Bezirksamt ist gleich gegenüber“, fügte er hinzu.

Facebook Nutzer Chotipat veröffentlichte gestern, am 26. November 2019 ein Update mit einem Bild und einer Überschrift, auf der stand: „Die Polizei organisiert jetzt die Straße auf dem Mahachai Markt neu. Die Offiziere machen das Richtige. Schade, dass mein Verwandter bereits schon wieder nach Deutschland zurückgekehrt ist“.

Nach dem Gesetz zur Aufrechterhaltung der Sauberkeit und Ordnung des Landes BE 2535 darf niemand einen Gegenstand auf die Straße setzen, es sei denn, er wird von einem Regierungsbeamten oder der Verkehrspolizei gestellt.

Die Strafe beträgt eine Geldstrafe von nicht mehr als 10.000 THB. Wenn das Objekt noch eine Gefahr für andere auf der öffentlichen Straße darstellt, verstößt es auch gegen das Strafrecht und kann mit einer weiteren Strafe von höchstens 5.000 THB bestraft werden.

 

  • Quelle: Thai Residents, Facebook