Neue Beiträge
Die meisten Befragten einer Suan Dusit Umfrage halten Prayuths Stellungnahme zum Amtseid für „nutzlos“

Die meisten Befragten einer Suan Dusit Umfrage halten Prayuths Stellungnahme zum Amtseid für „nutzlos“

Bangkok. Laut einer Umfrage der Suan Dusit Rajabhat Universität oder Suan Dusit Poll halten die meisten der Befragten General Prayuths ...

Weiter lesen

Bangkok will endlich etwas gegen die lebensgefährlichen Kanaldeckel in der Hauptstadt unternehmen

Bangkok will endlich etwas gegen die lebensgefährlichen Kanaldeckel in der Hauptstadt unternehmen

Bangkok. Bangkoks Straßen sind bekannt für ihre Schlaglöcher, unebenen Bürgersteige und vor allem für seine unansehnlichen und zum Teil lebensgefährlichen ...

Weiter lesen

Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen

Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen

Chiang Mai. Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen. Dazu wurde in Chiang Mai das landesweit größte Los ...

Weiter lesen

Zug Führer der Hochgeschwindigkeitszüge sollen wie Airline Piloten bezahlt werden

Zug Führer der Hochgeschwindigkeitszüge sollen wie Airline Piloten bezahlt werden

Bangkok. Ein Komitee von Ministern hat entschieden, dass die Zug Führer der neuen Hochgeschwindigkeitszüge gut sein müssen und deshalb auch ...

Weiter lesen

Facebook setzt Tausende von Apps aus

Facebook setzt Tausende von Apps aus

Bangkok. Facebook hat nach dem Skandal von Cambridge Analytica "Zehntausende" von Apps, die von rund 400 Entwicklern erstellt wurden, untersucht. ...

Weiter lesen

Die Regierung will den Lebensstandard von 14 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen verbessern

Die Regierung will den Lebensstandard von 14 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen verbessern

Bangkok. Die Regierung drängt darauf, den Lebensstandard und die Lebensqualität von rund 14 Millionen registrierten Menschen mit niedrigem Einkommen zu ...

Weiter lesen

Amnesty International Thailand lobt die Freilassung von sechs pro-demokratischen Aktivisten

Amnesty International Thailand lobt die Freilassung von sechs pro-demokratischen Aktivisten

Bangkok. Amnesty International Thailand zeigte sich erfreut über den Freispruch von sechs Aktivisten, die für die Demokratie eintreten. Amnesty International ...

Weiter lesen

Fahrschule für Taxifahrer

Die Ausländer haben sich schon immer gewundert, wo die Taxisfahrer wohl ihr Handwerk gelernt haben mögen und kamen zu dem Schluß, daß die Mehrzahl von ihnen den Führerschein wohl gegen einen kleinen Obolus erstanden haben, wie es in früheren Jahren noch möglich war.

Der Monsun ist da

Am 13. Mai, wesentlich später als in früheren Jahren, ist der Monsun wieder angekommen. Stürme mit nahezu 100 km/h und sintflutartige Regenfälle läuteten die „Grüne Saison“ ein. Für viele Bewohner bedeutet das endlich ein Aufatmen, denn endlich können sich die Brunnen und die Wasserreservoire wieder füllen.

Hitzewelle

Wie lange die Menschen mit diesen Temperaturen leben müssen kann nicht gesagt werden. Die Wissenschaftler begründen diese abnorme Hitze mit dem El Nino Phänomen – eine einfache Lösung, wenn man tatsächlich nicht mehr weiter weiß. Vielmehr steht zu vermuten, daß es sich um die Folgen der weltweiten Klimaveränderungen handelt, in deren Folge sich gravierende Veränderungen in der Natur abzeichnen (siehe auch „Korallenriffe in Gefahr“).

Weiterlesen …

Holzlager vernichtet

Aus anderen Bereichen der Insel mußten zusätzliche Kräfte angefordert werden, zuletzt waren insgesamt 10 Löschfahrzeuge im Einsatz, die während der Löscharbeiten zwischen den Wasserreservoirs und dem Brandort hin- und herpendelten.

Weiterlesen …

Rote Bombe

Dieser Fund gibt aber zur Sorge Anlaß. Nachdem die für November zunächst vorgesehenen Neuwahlen jetzt vermutlich doch nicht mehr stattfinden werden und die Situation in Bangkok weiter eskalierte kann nicht ausgeschlossen werden, daß das bisher in dieser Beziehung noch friedliche Phuket von den Ereignissen eingeholt wird.

Weiterlesen …

Kaufrausch

Während sich viele Thailänder aufgrund der politischen Verhältnisse Sorgen um die Zukunft machen boomt auf Phuket der Automobilhandel.

Gesuchter Deutscher Gefaßt

Über ein Jahr hat ein per Haftbefehl gesuchter Deutscher illegal in Chalong residiert. Nach Erkenntnissen des Immigration Büros hat er Thailand auf dem Seeweg ereicht und die Paßkontrollen umgangen.

Korallenriffe in Gefahr

Jetzt wird darüber berichtet, daß Korallen rund um Phuket herum im Begriff sind abzusterben oder sogar schon abgestorben sind. Dieses Phänomen wurde schon vereinzelt in den letzten Jahren wahrgenommen doch ging man seinerzeit noch davon aus, daß es sich um Einzelfälle handelte oder aber externe Einflüsse (Abwässer, Müll) die Ursache waren.

Weiterlesen …

Schweinegrippe

Anders ist es nicht zu erklären, daß Anfang Mai 800 Taxifahrer aus Patong gegen die Grippe geimpft worden sind (ob mit dieser Impfung tatsächlich eine Resistenz gegen das Virus erzielt werden kann wird zwischenzeitlich übrigens von den meisten Wissenschaftlern bestritten).

Weiterlesen …

Jugendkriminalität

Eine wesentliche Ursache für diese Entwicklung sieht die Polizei darin, daß die Kinder bzw. Jugendlichen in ihren Elternhäusern kaum eine Erziehung genießen. Ein Großteil der gefaßten Täter besuchte keine Schule, was den Eltern meist völlig egal war. Bei solchen Verhältnissen ist es kein Wunder, daß sich die Jugend-lichen zu Gangs zusammenschließen und dann gemeinsam auf „Jagd“ gehen.

Weiterlesen …

Schuldnerberatung

So will zum Beispiel die Provinzverwaltung 2.000 hoch verschuldeten Bürgern Phukets bei der Sanierung ihrer finanziellen Verhältnisse unter die Arme greifen. Unter ihrer Federführung sollen die Kreditgeber und die Kreditnehmer an einen runden Tisch gebracht und nach Möglichkeit Lösungen erarbeitet werden, um die Schulden der Betroffenen – immerhin insgesamt rund 230 Millionen Baht – im Rahmen einer Langfristlösung zurückzuführen. Sowohl private Kreditgeber als auch Banken beteiligen sich an der Aktion und haben bereits ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert zum Beispiel durch Zinsverzichte zu einer einvernehmlichen Lösung beizutragen.

Weiterlesen …

Ehrlicher Taxifahrer

Umgehend übergab der Fahrer die Tasche mit Inhalt (Wert weit über 10 000 Baht) an die Inselverwaltung, die ihrerseits die Verlierer in Nai Harn ausfindig machte.

Weiterlesen …

Katoey schlägt zu

Am frühen Morgen des 18. April kam es in Patong, Soi Paradise, zu einer folgenschwerren Auseinandersetzung zwischen einem italienischen Urlauber und einem Lady-Boy.

Niedrigere Taxipreise?

Die Vereinigung der Meter-Taxis muß für die Erlaubnis, einen Taxi-Stand auf dem Flughafen von Phuket unterhalten zu dürfen, monatlich 70.000 Baht an die AOT zahlen. Für die Fahrgäste bedeutet daß, sie pro Fahrt 100 Baht extra bezahlen müssen.

Weiterlesen …

Polizei will durchgreifen

Damit soll ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet werden, die hohe Zahl von Verkehrsopfern deutlich zu reduzieren. Die meisten von ihnen sind nach den Statistiken nämlich Mopedfahrer, die ohne einen Helm in einen Unfall verwickelt worden sind.

Weiterlesen …

Autobombe?

Zwei Helfern gelang es, dem Fahrer aus den Flammen zu retten. Er wurde von einem zufällig vorbei kommenden Krankenwagen sofort in das Bangkok-Hospital eingeliefert. Ob er seine schweren Brandverletzungen überleben wird ist allerdings fraglich.

Weiterlesen …

Falsches Gold

Beliebt ist es auch alten Goldschmuck in Zahlung zu geben und ein neues, oft teureres Stück zu erwerben. Sehr intensiv wird dann die Echtheit des zu verkaufenden Stücks geprüft. Das hielt eine Thailänderin allerdings nicht davon ab, eine Fälschung in einem Gold-Geschäft in Chalong zum Verkauf anzubieten. Bereits im ersten Geschäft wurde sie darauf hingewiesen, daß es sich um kein echtes Gold handeln würde. Das hielt sie aber nicht davon ab, ihr Glück in einem zweiten Geschäft zu versuchen. Doch auch dort erkannte man den wahren „Gehalt“ der Pretiose und verständigte die Polizei.

Weiterlesen …

Bodenspekulation?

Der Bereich um Laem Promthep ist schon seit Jahren ein äußerst begehrtes Gebiet für Spekulaten. Wie in Thailand üblich wurde der Bau von einfachen Häusern in dem dortigen Naturschutzgebiet stillschweigend geduldet. Doch es dauerte nicht allzu lange, bis die ersten Ausländer dort ihre Häuser errichteten, meist auch – gegen entsprechende „Spenden“ – von der Gemeindeverwaltung geduldet.

Weiterlesen …