Neue Beiträge
Die Sperrungen werden ab Montag (1. Juni) weiter gelockert

Die Sperrungen werden ab Montag (1. Juni) weiter gelockert

BANGKOK. Die Regierung hat die dritte Phase der Lockerung der Geschäfts- und Aktivitätssperre angekündigt, die ab Montag (1 Juni) wirksam ...

Weiter lesen

Die Fehlinformationen über das Coronavirus schüren in Asien die Angst

Die Fehlinformationen über das Coronavirus schüren in Asien die Angst

BANGKOK. Eine Flut von Online Fehlinformationen und Scherzen während der Coronavirus Krise schürt die Angst und die Verwirrung in vielen ...

Weiter lesen

Thailand plant, die Sperrung aller Unternehmen und Aktivitäten am 1. Juli im ganzen Land vollständig aufzuheben

Thailand plant, die Sperrung aller Unternehmen und Aktivitäten am 1. Juli im ganzen Land vollständig aufzuheben

BANGKOK. Die thailändische Regierung plant, die Sperrung aller Unternehmen und Aktivitäten am 1. Juli 2020 im ganzen Land vollständig aufzuheben, ...

Weiter lesen

Thailand kann aufgrund des Coronavirus 2 Millionen Arbeitsplätze verlieren

Thailand kann aufgrund des Coronavirus 2 Millionen Arbeitsplätze verlieren

BANGKOK. Thailand könnte in diesem Jahr bis zu 2 Millionen Arbeitsplätze verlieren, insbesondere in der Tourismusbranche, da der neuartige Ausbruch ...

Weiter lesen

Dr. Nattaphan Supaka, Direktor der Abteilung für Beziehungen und internationale Beziehungen

Thailändisches Gesundheitssystem unter den Top-Ländern

BANGKOK. Der thailändische Gesundheitsbericht 2020 zeigte, dass das thailändische Gesundheitssystem zu den Top Ländern in Asien und der Welt gehört ...

Weiter lesen

Um den Tourismus anzukurbeln will die thailändische Regierung für den Urlaub ihre Leute bezahlen

Um den Tourismus anzukurbeln will die thailändische Regierung für den Urlaub ihrer Leute bezahlen

BANGKOK. Um den Tourismus im Land wieder anzukurbeln, will die thailändische Regierung für ihrer Leute für den Urlaub bezahlen, - ...

Weiter lesen

Ist ein Ende der Trennung von Thai-Farang Familien in Sicht?

Ist ein Ende der Trennung von Thai-Farang Familien in Sicht?

BANGKOK. Ausländer (Farang), die hier ihren ständigen Wohnsitz haben oder eine Arbeitserlaubnis besitzen, dürfen bald nach Thailand zurückkehren, sagte ein ...

Weiter lesen

Der zweite Tag der „sieben gefährlichen Tage“: 955 Verkehrsunfälle, 1.051 Verletzte, 94 Tote

Am Freitag wurden bei 547 Verkehrsunfällen 58 Menschen getötet und 578 Personen verletzt. Diese Zahlen gab das Road Accident Prevention und Reduction Center am Samstag bekannt.

Weiterlesen …

Thailand erwartet die „sieben gefährlichsten Tage des Jahres“

Die Regierung möchte in diesem Jahr die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr um mindestens fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr senken, gab der Abteilungsleiter des Katastrophenschutzes, Wibun, vor der Presse bekannt.

Weiterlesen …

Zug überfährt Haltesignal in Bangkok – neun Autos Schrott, zehn Menschen verletzt

Laut Aussagen der Polizei befanden sich während einer Rotlichtphase aufgrund des starken Verkehrs neun Fahrzeuge auf dem Bahnübergang. Ein Bahnbeamter hatte zuvor versucht, den Zugführer durch das Schwenken einer roten Fahne auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen.

Weiterlesen …

Polizei errichtet Taxi-Kontrollpunkt auf Phuket

Phuket. Die Arbeitsweise der ehrenwerten Zunft der Taxifahrer auf Phuket dürfte weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt sein. Nicht nur die Medien, sondern auch die Botschaften diverser Länder warnen immer wieder vor den friedlich-freundlichen Abzockmethoden der Chauffeure.

Weiterlesen …

Schon wieder Busunfall mit 3 Toten und 38 Verletzten

Surat Thani. In der Gemeinde Thai Chi der Provinz Surat Thani fuhr der Fahrer des Reisebusses Bangkok – Hat Yai auf einen LKW auf. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Reisebus und stürzte in einen Graben. Dabei kippte der Reisebus um und blieb auf der Seite liegen.

Weiterlesen …

Busunglück in Lampang forderte acht Menschenleben, 51 Personen verletzt

Lampang. Gegen 0.30 Uhr in der Früh krachte ein vollbesetzter Bus auf der Phaholyothin Schnellstraße in einen Zaun neben einer Flüssiggas „Liquid Petroleum Gas“ (LPG)) Tankstelle. Nur wenige Meter weiter, und der Bus hätte laut Polizeiaussagen eine wesentlich größere Katastrophe ausgelöst.

Weiterlesen …

11.000 Angestellte verlieren ihre Arbeit. 39 Fabriken bleiben geschlossen

Bangkok/Ayutthaya. Laut Arbeitsminister Padermchai werden in den Gewerbegebieten in Bangkok und Ayutthaya 39 Fabriken, die allesamt für die Autoindustrie tätig waren, auch nach dem Rückgang des Hochwassers ihre Tore geschlossen halten und nicht weiter produzieren.

Weiterlesen …

100 km lang, 200 Milliarden Baht teuer, zwei Jahre Bauzeit – die Lösung für Bangkok?

Bangkok. 100 km lang, 200 Milliarden Baht teuer und nur zwei Jahre Bauzeit, diesen Vorschlag hat die thailändische Untergrund-Tunnel-Gruppe „Thailand Underground and Tunnelling Group“ (TUTG) der Regierung unterbreitet. Damit sollen zukünftige Überschwemmungen in und um die Hauptstadt verhindert werden.

Weiterlesen …

Polizei muß Anwohner vor wütenden Autofahrern schützen

pp Bangkok. Im Norden und im Westen Bangkoks ist die Stimmung aufgrund des Hochwassers nach wie vor angeheizt. Bisher waren alle einer Meinung, das Hochwasser muß verschwinden. Die Anwohner, deren Wohngebiete bereits wieder trocken sind, wollen so schnell wie möglich wieder zu ihrem „normalen“ Alltag zurückfinden. Dazu gehört auch das Benutzen der Stadtautobahn.

Weiterlesen …

400 Einwohner blockieren Straße auf Phuket

pp Phuket. Am Sonntagnachmittag war es erneut zu einem schweren Unfall gekommen, nachdem ein LKW-Fahrer in der berüchtigten Kurve auf der Thepkrasattree Straße, die den Flughafen Phuket mit den Urlaubsressorts auf der Insel und Phuket Stadt verbindet, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und ein Motorrad rammte.

Weiterlesen …