Neue Beiträge
Die Wahlkommission hat 35 Unterausschüsse eingerichtet, die Wahlbetrug verhindern sollen

Die Wahlkommission hat 35 Unterausschüsse eingerichtet, die Wahlbetrug verhindern sollen

Bangkok. Die Wahlkommission ( EC ) hat noch kurz vor Beginn der Wahlen am Sonntag ( 24. März ) 35 ...

Weiter lesen

Prayuth nimmt zum ersten Mal an einer Kundgebung teil

Prayuth nimmt zum ersten Mal an einer Kundgebung teil

Bangkok. Der Chef der Junta, General Prayuth Chan o-cha, trat am Freitag zum ersten Mal für die Phalang Pracharath Partei ...

Weiter lesen

Unwetterwarnungen vor weiteren Sommerstürmen für die nächsten Tage

Unwetterwarnungen vor weiteren Sommerstürmen für die nächsten Tage

Bangkok. Das thailändische Meteorologische Wetteramt warnt von Morgen Samstag den 23. März bis einschließlich Mittwoch den 27. März vor schweren ...

Weiter lesen

Polizei diskutiert über härtere Strafen im Straßenverkehr

Bangkok. Die Verkehrspolizei diskutiert zusammen mit den anderen für den Straßenverkehr zuständigen Behörden über Änderungen der Strafen für Alkoholfahrer und ...

Weiter lesen

Nur wenige Parteien beschäftigen sich mit der Außenpolitik Thailands

Nur wenige Parteien beschäftigen sich mit der Außenpolitik Thailands

Bangkok. Nur wenige der politischen Parteien die am Sonntag ( 24. März ) am Wahlkampf teilnehmen, haben bisher das Thema ...

Weiter lesen

Experten warnen dieses Jahr vor Dürren und Wassermangel

Experten warnen dieses Jahr vor Dürren und Wassermangel

Bangkok. Basierend auf den aktuellen Wasservorräten und Wettervorhersagen warnen Experten davor, dass die meisten Bürger Thailands dieses Jahr mit Dürren ...

Weiter lesen

Die Wähler sollen sich am Sonntag auf einen möglichen Hitzeschlag vorbereiten

Die Wähler sollen sich am Sonntag auf einen möglichen Hitzeschlag vorbereiten

Bangkok. Die Generaldirektorin des Gesundheitsministeriums, Frau Dr. Panpimol Wipulakorn, warnt am kommenden Sonntag vor einem Hitzeschlag und hat den Wählern ...

Weiter lesen

Thailand: Die Katastrophenschutzverordnung wurde erweitert. Die Bürger dürfen sich nicht in die Nähe von Deichen, Schleusen oder Pumpstationen begeben.

pp Thailand. Ab sofort stehen Deiche, Schleusen, Sandsackdämme und Pumpstationen unter dem besonderen Schutz von Polizei und Armee, berichten die lokalen Medien. Die Öffentlichkeit wurde darauf hingewiesen, daß sich niemand mehr in der Nähe der Hochwasserschutzanlagen aufhalten darf. Viele Deiche werden bereits vom Militär bewacht, jetzt stehen auch Pumpstationen und Schleusentore unter Polizeischutz.

Weiterlesen …

Bangkok: 84 Prozent der Bevölkerung sind unzufrieden über die Informationspolitik der Regierung in der Krisensituation

pp Bangkok. Die Assumption Universität hat am Sonntag eine Umfrage (ABAC Poll) unter 1.305 in Bangkok lebenden Bürgern veröffentlicht. Mehr als 84 Prozent der befragten Bürger zeigten sich besorgt über die mangelnden oder bewußt zurückgehaltenen Informationen in Bezug auf das Hochwasser und die betroffenen Gebiete.

Weiterlesen …

Hält Thailands Regierung Informationen zur Hochwasserlage zurück? Erste Konsequenzen werden gezogen

pp Thailand. Ganze zwei Wochen berichtete die Webseite thaiflood.com aus der Hochwasserkrisenzentrale der FROC am Don Mueang Flughafen. Jetzt haben die Betreiber der Webseite einen Rückzieher gemacht und ihren Arbeitsplatz geräumt.

Weiterlesen …

Krokodilalarm in Bangkok

In Bang Bua Thong in der Provinz Nonthaburi wurden am 23. Oktober zwei Krokodile erschossen, sechs weitere lebend gefangen. Sie waren vermutlich aus einer Farm im Bezirk Sai Noi in der Provinz Nonthaburi entkommen. Eines der Tiere war vier Meter lang. Die Behörden warnten die Bevölkerung, man solle sich den Reptilien keinesfalls nähern. Unbestätigten Berichten zufolge soll ein Junge von einem Krokodil gebissen worden sein.

Weiterlesen …

Deutschland bekommt die ersten Auswirkungen des Hochwassers zu spüren

pp Thailand. In der Fachpresse für Computerhersteller warnen die Festplattenhersteller Seagate und Western Digital vor Lieferengpässen bei Festplatten. Der taiwanische Branchendienst DigiTimes meldet, daß laut Herstellerangaben mit einer Preissteigerung zwischen fünf und zehn Prozent zu rechnen ist.

Weiterlesen …

Ayutthaya: 300 burmesische Arbeiter in Wohnanlage eingeschlossen

pp Ayutthaya. Bisher soll sich niemand um die 300 eingeschlossenen Arbeiter gekümmert haben, melden die Medien. Die 300 Arbeiter sind nach der Schließung des Industrieparks Rojana arbeitslos. Sie hatten sich in eine nahegelegene, mehrstöckige Wohnanlage gerettet und waren auf sich allein gestellt.

Weiterlesen …

Bangkok: Sofortige Evakuierung von 27 Gemeinden entlang des Chao Phraya Flusses

pp Bangkok. Der Gouverneur von Bangkok hat die sofortige Evakuierung von 27 Gemeinden entlang des Chao Phraya Flusses angeordnet, melden die Medien. Der Militärchef Prayuth sagte vor der Presse, daß die Schutzwälle den immensen Wassermengen aus Ayutthaya, Nonthaburi und Pathum Thani nicht standhalten können und mit Überschwemmungen zu rechnen sei.

Weiterlesen …

Samut Prakan wartet auf das Hochwasser. Wann werden die Schleusen geöffnet?

pp Samut Prakan. Der Vorsitzende des Komitees sagte nach einer Besichtigung der Kanäle und Pumpstationen zu den Journalisten, daß man alle Kanäle vorbereitet hätte und seit drei Wochen darauf warte, daß die Schleusen im Norden endlich geöffnet werden. Bisher konnte das Hochwasser ohne Probleme abgeleitet werden, da die ankommenden Mengen bei weitem nicht die Kapazität der Kanäle ausnutzen würden.

Weiterlesen …

Bangkok: Flut hat die kritische Zone erreicht

pp Bangkok. Die landesweit übertragene Radio-Talkshow der Premierministerin hat neue Rekordzahlen bei den Zuhörern erreicht. Die Bewohner Bangkoks sind in Sorge um ihre mühsam aufgebaute Existenz, die nach und nach von den Wassermassen vernichtet wird.

Weiterlesen …

Lage in Bangkok spitzt sich zu

Der Pegel des Chao Phraya River steigt sehr schnell. Von heute früh 2,14 Meter auf aktuell 2,30 bis 2,40 Meter. Der Fluß trat stellenweise über die Ufer, die Parallelstraßen stehen zwischen fünf und zehn Zentimeter unter Wasser. Die Evakuierung der Gebiete am Rande des Flusses wird vorbereitet. Auch das Sirirat Hospital könnte bedroht sein.

Weiterlesen …