Neue Beiträge
In den sozialen Medien Thailands tobt eine Debatte über ein Video eines Streits

In den sozialen Medien Thailands tobt eine Debatte über ein Video eines Streits

Bangkok. In den sozialen Netzwerken und Medien in Thailand tobt eine Debatte, nachdem ein Video über einen Streit in einem ...

Weiter lesen

Thailändische Exporte gingen im Juni gegenüber dem Vorjahr um 5 % zurück

Thailändische Exporte gingen im Juni gegenüber dem Vorjahr um 5 % zurück

Bangkok. Laut einer Umfrage von Reuters am Freitag gingen die jährlichen Exporte aus Thailand, die vom Zoll abgerechnet wurden, nach ...

Weiter lesen

Das Verfassungsgericht prüft die Petition über Prayuths Eignung als Premierminister

Das Verfassungsgericht prüft die Petition über Prayuths Eignung als Premierminister

Bangkok. Das Verfassungsgericht hat eine Petition von Abgeordneten der Opposition angenommen, in der die Qualifikation von Prayuth Chan o-cha für ...

Weiter lesen

Der neue Tourismusminister will die Europäer mit Massage und Ganja zurückholen

Der neue Tourismusminister will die Europäer mit Massage und Ganja zurückholen

Bangkok. Der neue thailändische Minister für Tourismus und Sport glaubt, dass er Europäer und Amerikaner mit dem Versprechen von Massage ...

Weiter lesen

Die Mutter der rücksichtslosen Fahrerin fordert die Unfallopfer auf, ihre Familie nicht mehr zu verurteilen

Die Mutter der rücksichtslosen Fahrerin fordert die Unfallopfer auf, ihre Familie nicht mehr zu verurteilen

Bangkok. Seitdem in dieser Woche in den sozialen Medien und in der nationalen Presse die Debatte über die Gerechtigkeit für ...

Weiter lesen

Die angeblich weltbeste Währung bereitet Thailands Tourismus große Kopfschmerzen

Die angeblich weltbeste Währung bereitet Thailands Tourismus große Kopfschmerzen

Bangkok. Der Minister für Tourismus und Sport, Herr Piphat Ratchakitprakarn, teilte Reportern in Bangkok mit, dass der Vormarsch des Baht, ...

Weiter lesen

"Suvarnabhumi ist die Hölle", schreit Thailands berühmtester Englischlehrer

Suvarnabhumi ist die Hölle, schreit Thailands berühmtester Englischlehrer

Bangkok. Der prominente Englischlehrer und Journalist Andrew Biggs hat einen Sturm ausgelöst, indem er sagte, dass die Einwanderungsschlangen, die ihn ...

Weiter lesen

Bangkoks Stadtverwaltung stellt der FROC ein Ultimatum

pp Bangkok. Die Streitereien innerhalb der Behörden scheinen kein Ende zu nehmen. Bangkoks Gouverneur M. R. Sukhumphan Boriphat ("Sukhumbhand Paribatra") gab dem Flood Relief Operations Centre (FROC) 48 Stunden Zeit, endlich einen Plan vorzulegen, wie die Hochwasserkatastrophe zu lösen sei, ansonsten würde die Stadtverwaltung die Angelegenheit selber in die Hand nehmen, berichten die Medien.

Weiterlesen …

ABAC Umfrage: Knapp 94% der befragten Bevölkerung wollen, daß die Regierung und die Opposition ihren Streit über die aktuellen Überschwemmungen beenden

pp Bangkok. Eine am Sonntag veröffentlichte Umfrage nach Vorschlägen, was die Regierung und die Opposition zur Lösung der Hochwasserkatastrophe jetzt und in Zukunft tun könne, ergab folgende Antworten:

Weiterlesen …

Mit dem Ansteigen des Wassers steigt auch die Trockenheit in den Kassen der Gewerbetreibenden

pp Bangkok. Wie die lokale Presse treffend formuliert, folgt nach der großen Überschwemmung die noch größere Trockenheit. Mit den fehlenden Bier- und Schnapslieferungen schwindet auch die Zahl der Touristen und Einheimischen in den Vergnügungsvierteln. Die Betreiber der Bars, Pubs, Clubs und Karaokebetriebe berichten von einem 70-prozentigen Umsatzrückgang.

Weiterlesen …

Wettkampf Mensch gegen Hochwasser – Medien berichten über fehlende Koordination der einzelnen Behörden

pp Bangkok. Die lokalen Medien sprechen von einem Mangel an Koordination zwischen den Beamten der Wasserwirtschaft und den Behörden auf nationaler Ebene. Wahrscheinlich, so die lokale Presse, steigt dadurch die Gefahr der Überflutung in den östlichen Gebieten immer weiter an.

Weiterlesen …

Aktuelle Hinweise des Auswärtigen Amtes bleiben bestehen

Die Monate September und Oktober sind in Thailand die Hauptregenzeit. Aufgrund der besonders starken Regenfälle in diesem Jahr sind verschiedene Landesteile überschwemmt.
Am meisten betroffen sind die Gebiete in Zentralthailand. Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya sind gesperrt. Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin sind bislang kaum in Mitleidenschaft gezogen.

Weiterlesen …

Rund 330 Fabriken im Gewerbegebiet Lat Krabang und Bangchan gefährdet

pp Bangkok. Im Gewerbegebiet Lat Krabang wird fieberhaft an weiteren Vorkehrungen gegen das Hochwasser gearbeitet. Mitarbeiter der Behörden und freiwillige Hilfskräfte sind bemüht, eine Überflutung der 231 Fabriken, die allein in diesem Gewerbegebiet ansässig sind, zu verhindern.

Weiterlesen …

Hochwasser fordert weitere Todesopfer – bisher kamen 506 Menschen durch die Fluten ums Leben

pp Bangkok. Nach Angaben des Katastrophenschutzzentrums sind mittlerweile rund drei Millionen Menschen in knapp 150 Bezirken von 25 Provinzen von dem Hochwasser betroffen. 506 Personen fielen dem Hochwasser zum Opfer, noch immer werden mehrere Personen vermißt.

Weiterlesen …

Regierung: „Anwohner im westlichen Bangkok sollen geduldig sein, die Überschwemmungen können noch einige Wochen anhalten“

pp Bangkok. In ihrer wöchentlichen TV- und Radioansprache sagte Yinglak, daß die Regierung mehr als 100 Milliarden Baht für die Fluthilfe vorbereite, damit den Opfern so schnell wie möglich geholfen werden kann.

Weiterlesen …

Sechs Kilometer lange „Big-Bag-Barriere“ schützt Bangkok vor dem Wasser aus dem Norden

pp Bangkok. Die Operation „Big-Bag-Barriere“, die aus einem sechs Kilometer langen, ein bis zwei Tonnen schweren Sandsäcken besteht, die auf der Rangsit Muang Ek Straße einen provisorischen Hochwasserschutz Deich bilden sollen, ist laut Verkehrsminister Sukumpol abgeschlossen.

Weiterlesen …

Flughafen Suwannaphum ist mit einer 3,50 Meter hohen Schutzwand gesichert – die Schutzwand selber wird durch die Polizei und Sicherheitskräfte des Flughafens bewacht

pp Bangkok. Die Behörden gaben bekannt, daß der internationale Flughafen Suwannaphum weiterhin sicher und trocken sei und man an weiteren Hochwasserschutzmaßnahmen arbeite. Der Präsident der Airports Authority of Thailand (AOT) sagte, daß die 3,50 Meter hohe Flutwand eine Überflutung des Flughafens verhindern werde.

Weiterlesen …