Neue Beiträge
Weitere Updates zum Coronavirus

Weitere Updates zum Coronavirus

BANGKOK. Nach wie vor ist noch kein Ende über den Ausbruch bzw. die Ausbreitung des Coronavirus abzusehen. Zahlreiche Länder sind ...

Weiter lesen

In den großen Einkaufszentren Thailands herrscht eine unbehagliche Stille

In den großen Einkaufszentren Thailands herrscht eine unbehagliche Stille

BANGKOK. In den großen Einkaufszentren Thailands herrscht eine unbehagliche Stille, da viele Einheimische und Touristen die Geschäfte aus Angst vor ...

Weiter lesen

Akademiker sagen, dass die Angriffe der Opposition am ersten Tag sehr flach ausfielen

Akademiker sagen, dass die Angriffe der Opposition am ersten Tag sehr flach ausfielen

BANGKOK. Die Opposition habe es am ersten Tag der Misstrauensdebatte versäumt, das Jugular der Regierung zu wählen, sagte ein Wissenschaftler ...

Weiter lesen

Chevrolet Captiva Besitzer fordern eine Entschädigung von General Motors

Chevrolet Captiva Besitzer fordern eine Entschädigung von General Motors

BANGKOK. Rund 100 Besitzer von Chevrolet Fahrzeugen versammeln sich am Hauptsitz von General Motors (GM) Thailand und Chevrolet Sales (Thailand) ...

Weiter lesen

Rechtsexperten bemängeln die Auslegung des Gesetzes durch das Verfassungsgericht im Fall der Future Forward Partei

Rechtsexperten bemängeln die Auslegung des Gesetzes durch das Verfassungsgericht im Fall der Future Forward Partei

BANGKOK. Rechtsexperten bemängeln die Auslegung des Gesetzes durch das Verfassungsgericht im Fall der Future Forward Partei. Dutzende von Rechtsdozenten an ...

Weiter lesen

Prayuth verteidigt in einer Kritikdebatte einen Grundstücksverkauf seines Vaters

Prayuth verteidigt in einer Kritikdebatte einen Grundstücksverkauf seines Vaters

BANGKOK. Premierminister Prayuth Chan-o-cha verteidigte am Montag einen Grundstücksverkauf seines Vaters und bestand darauf, dass er niemanden begünstigte, nachdem die ...

Weiter lesen

Der frühere stellvertretende Handelsminister Banyin Tangpakorn steht vor einer Anklage wegen vorsätzlichem Mord

Der frühere stellvertretende Handelsminister Banyin Tangpakorn steht vor einer Anklage wegen vorsätzlichem Mord

NAKHON SAWAN. Der frühere stellvertretende Handelsminister Banyin Tangpakorn und fünf weitere Verdächtige stehen vor sechs Anklagen, darunter auch wegen vorsätzlichem ...

Weiter lesen

Bangkok: Yinglak ordnet den Import von Hilfsgütern aus den Nachbarländern an

pp Bangkok. Premierministerin Yinglak hat nach einem Zusammentreffen mit Beamten des Handelsministeriums und dem Generaldirektor des Internal Trade Departments (ITD) angeordnet, sofort eine Liste über die dringend benötigten Hilfsgüter zu erstellen. Dazu gehören vor allem Konserven, Instant-Nudeln, Milchpulver und Trinkwasser.

Weiterlesen …

Bangkok: Wann erfahren die Bürger die Wahrheit?

pp Bangkok. Als erster hatte Forschungsminister Plodprasob Surassawadee vor 2 Tagen den Mut, die Regierung aufzufordern, endlich die ganze Wahrheit über die auf Bangkok zurollende Katastrophe zu sagen. Auch ein führendes Mitglied des Abwasseramtes soll die Medien informiert haben, daß die Lage um ein vielfaches schlimmer ist, als bisher bekannt wurde.

Weiterlesen …

Bangkoks Bürger sollen Leitungswasser in Flaschen abfüllen

pp Bangkok. Noch vor wenigen Tagen hatten die Bangkoker Wasserwerke damit geprahlt, daß es keine Probleme mit dem Leitungswasser geben wird. Am 24. Oktober muß ein Sprecher der Wasserwerke  jedoch eingestehen, daß man sich ein „kleines bißchen“ verkalkuliert hatte. Er sagte: „Die Leitungswassersituation in Bangkok ist viel schlimmer, als wir erwartet hatten“.

Weiterlesen …

Worst-Case-Szenario für Bangkok

Am 25. Oktober wurde der Inlandsflughafen Don Mueang im Norden der Stadt geschlossen, weil das Hochwasser die Landebahn erreichte. Bilder zeigen Flugzeuge, die im Wasser stehen – Triebwerke wurden mit Plastiktüten umwickelt. Hochwasserschutz Thai Style. Die Fluggesellschaft Nok Air hat den Flugbetrieb vollständig eingestellt, andere Fluggesellschaften wichen nach Suwannaphum aus.

Weiterlesen …

Thailands Verteidigungsminister Yuthasak: Ja, die Flut in Bangkok ist zu einer Krise eskaliert

pp Bangkok. Nachdem sich die Situation in Bangkok immer weiter zuspitzt, hat sich jetzt auch Verteidigungsminister Yuthasak zu Wort gemeldet. Der Minister gab zu, daß die Lage in Bangkok zu eskalieren droht. „Ja", sagte der Minister, „Bangkok steckt jetzt in einer Krise!“.

Weiterlesen …

Thailand: Rund 270 Seven-Eleven Geschäfte wegen Lieferengpässen geschlossen

pp Thailand. Der Franchise-Betreiber CP All teilte am Dienstag der Presse mit, daß von den 6.200 Filialen der Kette rund 270 Geschäfte in den überschwemmten Gebieten geschlossen werden mußten.

Weiterlesen …

Bangkok: Don Mueang Flughafen geschlossen

pp Bangkok. Aus Sicherheitsgründen für die Passagiere und Flugzeuge wurde der Don Mueang Flughafen für den gesamten Flugverkehr gesperrt, berichtet die nationale Presse. Die Sperrung erfolgte, nachdem die eingetretenen Wassermassen die Start- und Landebahnen überflutet und einen Schaden an der Beleuchtung verursacht hatten.

Weiterlesen …

Bangkok: Nordwestliche Stadtteile laufen voll

pp Bangkok. Nachdem das Sperrwerk an der Charansanitwong Straße Nr. 80 im Bezirk Bang Phlat beschädigt wurde, ist bereits ein Teil des Bezirks überflutet. Auch aus der benachbarten Provinz Nonthaburi strömen weitere Wassermassen ein und haben den Verkehr auf der Charansanitwong Straße zum Erliegen gebracht.

Weiterlesen …

Bangkok: Das Kabinett erklärte den 27. bis 31. Oktober als zusätzliche Urlaubstage

pp Bangkok. Auf einer Kabinettssitzung im Krisenzentrum des Flood Relief Operations Centre (Froc) am Flughafen Don Mueang erklärte Premierministerin Yinglak Chinnawat, die auch den Vorsitz führte, die kommenden Tage vom 27. bis einschließlich 31. Oktober als zusätzliche Urlaubstage für die Bürger in Bangkok.

Weiterlesen …

Bangkok: Thammasat Universität überflutet – Flutopfer erneut in Gefahr

pp Bangkok. 3.500 Flutopfer fanden bisher Zuflucht in einer Notunterkunft auf dem Gelände der Thammasat Universität in Bangkok. Jetzt müssen die Menschen erneut evakuiert und an einen neuen, trockenen und sicheren Ort gebracht werden, berichten die Medien.

Weiterlesen …

Bangkok: Yinglak dementiert die Vorwürfe, Informationen zurückgehalten zu haben

pp Bangkok. Den Stein ins Rollen brachte Forschungsminister Plodprasob Surassawadee mit seiner Aufforderung an die Behörden, endlich die Wahrheit zu sagen. Nur die könne Bangkok jetzt noch retten. Plodprasob rechnet damit, daß die gesamte Stadt über einen Monat unter Wasser stehen wird.

Weiterlesen …

Bangkok: Was denn nun? Schleusen auf oder Schleusen zu?

pp Bangkok. Gegen 14.00 Uhr am Nachmittag des 24. Oktober soll Premierministerin Yinglak Chinnawat die Bewässerungsbehörden aufgefordert haben, die abgegebene Wassermenge, die nach Bangkok abfließen soll, zu drosseln, meldet die nationale Presse.

Weiterlesen …

Thailand: Die Katastrophenschutzverordnung wurde erweitert. Die Bürger dürfen sich nicht in die Nähe von Deichen, Schleusen oder Pumpstationen begeben.

pp Thailand. Ab sofort stehen Deiche, Schleusen, Sandsackdämme und Pumpstationen unter dem besonderen Schutz von Polizei und Armee, berichten die lokalen Medien. Die Öffentlichkeit wurde darauf hingewiesen, daß sich niemand mehr in der Nähe der Hochwasserschutzanlagen aufhalten darf. Viele Deiche werden bereits vom Militär bewacht, jetzt stehen auch Pumpstationen und Schleusentore unter Polizeischutz.

Weiterlesen …

Bangkok: 84 Prozent der Bevölkerung sind unzufrieden über die Informationspolitik der Regierung in der Krisensituation

pp Bangkok. Die Assumption Universität hat am Sonntag eine Umfrage (ABAC Poll) unter 1.305 in Bangkok lebenden Bürgern veröffentlicht. Mehr als 84 Prozent der befragten Bürger zeigten sich besorgt über die mangelnden oder bewußt zurückgehaltenen Informationen in Bezug auf das Hochwasser und die betroffenen Gebiete.

Weiterlesen …