Neue Beiträge
Administrator der abartigen LINE Gruppe verhaftet

Administrator der abartigen LINE Gruppe verhaftet

Ratchaburi. Am Donnerstag konnte die Polizei die gesuchte Administratorin der LINE Gruppe verhaften, die Eltern angeblich dazu aufgefordert hatte, ihre ...

Weiter lesen

Betrunkene Autofahrer riskieren über die Feiertage die Beschlagnahme ihrer Fahrzeuge

Betrunkene Autofahrer riskieren über die Feiertage die Beschlagnahme ihrer Fahrzeuge

Bangkok. Um während der Feiertage und zum Jahreswechsel die Verkehrsunfälle in Thailand zu reduzieren, hat die Polizei angekündigt, dass sie ...

Weiter lesen

Erneute Wetterwarnung für den Süden Thailands

Erneute Wetterwarnung für den Süden Thailands

Bangkok. Wie das Meteorologische Wetteramt meldet, soll es vom 16. bis zum 19. Dezember im Süden Thailands zu erneuten starken ...

Weiter lesen

Admin der „Kleinkind Vergewaltiger“ LINE Gruppe noch immer auf freiem Fuß

Admin der „Kleinkind Vergewaltiger“ LINE Gruppe noch immer auf freiem Fuß

Phitsanulok. Der Administrator der geschlossenen LINE Gruppe, in der eine Mutter und ein Stiefvater Videos von ihnen veröffentlicht haben, in ...

Weiter lesen

Zwei Jugendliche prügeln angeblich einen Polizeibeamten zu Tode

Zwei Jugendliche prügeln angeblich einen Polizeibeamten zu Tode

Det Udom. Zwei Jugendliche wurden gestern, am Donnerstag den 14. Dezember von der Provinzpolizei Ubon Ratchathani festgenommen, weil sie angeblich ...

Weiter lesen

Armaturenbrett Kamera überführt eine thailändische Autofahrerin der Lüge

Armaturenbrett Kamera überführt eine thailändische Autofahrerin der Lüge

Bangkok. Ein Autofahrer in Bangkok konnte dank seiner Armaturenbrett Kamera seine Unschuld beweisen, nachdem eine thailändische Autofahrerin gelogen und ihn ...

Weiter lesen

Camper auf dem Doi Inthanon berichten von über 200 Sternschnuppen pro Stunde

Camper auf dem Doi Inthanon berichten von über 200 Sternschnuppen pro Stunde

Chiang Mai. In der Nacht von Donnerstag bis Freitag wurden Millionen Bewohner in Thailand mit einer spektakulären Show durch einen ...

Weiter lesen

Thailand will 2014 in die Formel 1

Nach mehreren Sitzungen bestätigte die Regierung, daß Thailand geplant habe, spätestens im Jahr 2014 als Gastgeber der Formel 1 anzutreten. Neben diversen Fahrzeugherstellern und der PTT zeigten sich auch Red Bull als Hauptsponsor des amtierenden Weltmeisters Sebastian Vettel von dem Vorschlag begeistert.

Weiterlesen …

Stadtrat von Pattaya genehmigt 15 Millionen Baht auf eigene Faust, um die schlimmsten Stranderosion einzudämmen

Jetzt gab der Sprecher des Stadtrates von Pattaya bekannt, daß man nicht länger auf eine Entscheidung warten wolle und könne und man sich deshalb dazu entschlossen habe, auf eigene Verantwortung und mit eigenen Mitteln gegen die Stranderosion zu kämpfen.

Weiterlesen …

Suan Dusit Umfrage: Bevölkerung besorgt über mögliche Verfassungsänderung

Die Mehrheit der Bevölkerung zeigt sich besorgt und befürchtet, daß es zu weiteren Konflikten innerhalb der Bevölkerung kommen könnte. 63,8 Prozent der befragten Teilnehmer gaben an, daß es den Bürgern nach wie vor am Verständnis für einen Verfassungsänderung fehle und befürchten, daß die sozialen Konflikte noch größer werden könnten.

Weiterlesen …

Phukets Touristenprobleme sind erneut Thema einer Delegation

Die Mitglieder waren sich schnell einig, daß die meisten Probleme durch das Fehlen von öffentlichen Verkehrsmitteln entstehen. Die privaten Betreiber der ungezählten Taxen, Tuk-Tuks und Minibusse nehmen sich zu viele Freiheiten heraus und gefährden auf lange Sicht die gesamte Tourismusbranche auf Phuket.

Weiterlesen …

Katastrophe in Chatuchak – Hochbahnlinie eingestürzt

Das Projekt „Hopewell“ begann bereits in den Neunzigern und wurde nach der Baufirma aus Hongkong benannt. Laut den damaligen Plänen sollte die Hochbahnlinie den Flughafen Don Mueang mit der Innenstadt verbinden und bereits 1999 in Betrieb gehen. Mehr als 80 Milliarden Baht waren für den Bau der 60 Kilometer langen Strecke veranschlagt worden.

Weiterlesen …

Mann mißbraucht 6 Jahre lang die eigene Stieftochter

Die Medien melden, daß die heute 15-jährige aus Angst vor ihrem Stiefvater ganze sechs Jahre lang über den Mißbrauch geschwiegen habe. Der Stiefvater hatte sie bereits im Alter von neun Jahren das erste Mal vergewaltigt und ihr seitdem gedroht, daß er sie und ihre Mutter umbringen werde, wenn sie etwas verrät.

Weiterlesen …

Fremdsprachige „C4 und „Napalm“ Logos sowie Aufkleber sorgen in Pattaya für Unruhe

Der 50-jährige Mann hatte die Polizei alarmiert und befürchtete, daß die Aufkleber ein weiteres Merkmal der iranischen Bombenleger aus Bangkok sein könnten. Wenig später erschienen mehrere Spezialisten vor Ort und konnten nach einer Überprüfung der Aufkleber und Graffiti Entwarnung geben.

Weiterlesen …

Hitler T-Shirts und Cartoons finden in Bangkok reißenden Absatz

Laut einem Bericht der Webseite von CNN International schließen sich in Bangkok immer mehr Geschäfte dem jugendlichen Nazi-Trend an und verkaufen alles, was sich auch nur ansatzweise vermarkten läßt. Das fängt bei den beliebten T-Shirts an, die bereits für 200 – 370 Baht über den Ladentisch wandern, und geht über Flaggen, Aufkleber, Wimpel und Poster weiter.

Weiterlesen …

Brite wegen Mißbrauchs von Minderjährigen zu 21 Jahren Haft verurteilt

Das Gericht begründete sein Urteil damit, daß die 50-jährige ihre eigene, gerade mal 12 Jahre alte Tochter und zwei weitere Mädchen wiederholt in Bangkok und in Chonburi zur Prostitution gezwungen habe. Einer ihrer Kunden, der 45-jährige Brite, wurde von den Mädchen als Täter identifiziert und erhielt eine Gefängnisstrafe von 21 Jahren.

Weiterlesen …

Der Norden erstickt im Smog

Im Bezirk Mai Sai stiegen die Werte ebenfalls auf bedenkliche 253,7 Mikrogramm pro Kubikmeter an. Durch das Abbrennen vieler landwirtschaftlicher Flächen werden immer mehr Pestizide und Herbizide, die in Thailand immer noch verwendet werden, freigesetzt. Diese werden dann im Zuge des traditionellen Abbrennens der Felder konzentriert aufgewirbelt und verteilen sich durch die Winde über die gesamte Provinz.

Weiterlesen …

König Phumiphon Adunlayadet (“Bhumibol Adulyadej”): Geldgier der Beamten für die Flutkatastrophe verantwortlich

König Phumiphon, der ebenfalls ein Experte auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft ist, erklärte, daß die letztjährige Flut nur deshalb so katastrophal gewesen sei, weil im Norden und Nordosten des Landes immer mehr Wälder abgeholzt und gerodet werden. Dadurch könne sich die Flut wesentlich schneller ausbreiten und nicht mehr schnell genug ins Meer geleitet werden.

Weiterlesen …