Neue Beiträge
Die meisten Befragten einer Suan Dusit Umfrage halten Prayuths Stellungnahme zum Amtseid für „nutzlos“

Die meisten Befragten einer Suan Dusit Umfrage halten Prayuths Stellungnahme zum Amtseid für „nutzlos“

Bangkok. Laut einer Umfrage der Suan Dusit Rajabhat Universität oder Suan Dusit Poll halten die meisten der Befragten General Prayuths ...

Weiter lesen

Bangkok will endlich etwas gegen die lebensgefährlichen Kanaldeckel in der Hauptstadt unternehmen

Bangkok will endlich etwas gegen die lebensgefährlichen Kanaldeckel in der Hauptstadt unternehmen

Bangkok. Bangkoks Straßen sind bekannt für ihre Schlaglöcher, unebenen Bürgersteige und vor allem für seine unansehnlichen und zum Teil lebensgefährlichen ...

Weiter lesen

Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen

Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen

Chiang Mai. Der Anbau von Cannabis hat in Thailand rapide zugenommen. Dazu wurde in Chiang Mai das landesweit größte Los ...

Weiter lesen

Zug Führer der Hochgeschwindigkeitszüge sollen wie Airline Piloten bezahlt werden

Zug Führer der Hochgeschwindigkeitszüge sollen wie Airline Piloten bezahlt werden

Bangkok. Ein Komitee von Ministern hat entschieden, dass die Zug Führer der neuen Hochgeschwindigkeitszüge gut sein müssen und deshalb auch ...

Weiter lesen

Facebook setzt Tausende von Apps aus

Facebook setzt Tausende von Apps aus

Bangkok. Facebook hat nach dem Skandal von Cambridge Analytica "Zehntausende" von Apps, die von rund 400 Entwicklern erstellt wurden, untersucht. ...

Weiter lesen

Die Regierung will den Lebensstandard von 14 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen verbessern

Die Regierung will den Lebensstandard von 14 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen verbessern

Bangkok. Die Regierung drängt darauf, den Lebensstandard und die Lebensqualität von rund 14 Millionen registrierten Menschen mit niedrigem Einkommen zu ...

Weiter lesen

Amnesty International Thailand lobt die Freilassung von sechs pro-demokratischen Aktivisten

Amnesty International Thailand lobt die Freilassung von sechs pro-demokratischen Aktivisten

Bangkok. Amnesty International Thailand zeigte sich erfreut über den Freispruch von sechs Aktivisten, die für die Demokratie eintreten. Amnesty International ...

Weiter lesen

Plünderungen und Einbruchdiebstähle in den überschwemmten Gebieten nehmen zu

pp Thailand. Wie die Presse meldet, haben die Plünderungen in den überfluteten Gebieten stark zugenommen. Die meisten Diebstähle wurden aus den Provinzen Nonthaburi und Pathum Thani gemeldet.

Weiterlesen …

ABAC Umfrage: Knapp 94% der befragten Bevölkerung wollen, daß die Regierung und die Opposition ihren Streit über die aktuellen Überschwemmungen beenden

pp Bangkok. Eine am Sonntag veröffentlichte Umfrage nach Vorschlägen, was die Regierung und die Opposition zur Lösung der Hochwasserkatastrophe jetzt und in Zukunft tun könne, ergab folgende Antworten:

Weiterlesen …

Hochwasser fast überall: Geht Thailands Zeitungen jetzt das Papier aus?

pp Bangkok. Es kann viele Gründe haben, daß Tages- oder Wochenzeitungen in Thailand immer weniger Seiten aufweisen. Manche geben dem Hochwasser die Schuld, da mittlerweile wohl auch mehrere Papierlager und Druckereien unter Wasser stehen dürften.

Weiterlesen …

Demonstranten verhindern die Schließung der Schleuse am Khlong 9 im Bezirk Lam Luk Ka von Pathum Thani

pp Bangkok. Am 4. November blockierten mehr als 300 Demonstranten die Zufahrt zum Wassertor des Khlong 9. Zuvor war es den Behörden mit Hilfe des Militärs gelungen, die Schleusen am Khlong 8 und Khlong 10 zu schließen.

Weiterlesen …

Bangkoks Bürger wehren sich erneut gegen geschlossene Schleusen – rund 200 Polizisten bewachen den Sam Wa Kanal

pp Bangkok. Am frühen Mittwochmorgen wurden rund 200 Polizisten zum Schutz der Schleuse und der Mitarbeiter der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) im Bezirk Khlong Sam Wa eingesetzt. Wütende Bürger hatten erneut einen etwa 50 Zentimeter breiten Graben neben der Schleuse ausgehoben, damit das Hochwasser endlich aus ihrem Bezirk abfließen kann.

Weiterlesen …

Bangkoks Bewohner bedrohen die Mitarbeiter der BMA

pp Bangkok. Wie die Medien in den letzten Tagen ausführlich berichteten, kam es immer wieder vereinzelt zu Protesten unter den Bürgern in den überfluteten Gebieten. Die Anwohner sind wütend, daß ihr Land und die Häuser überflutet wurden, nur damit die Bürger in der Innenstadt trockenen Fußes durch die Hauptstadt laufen können.

Weiterlesen …

Wütende Anwohner zerstören einen Erddeich in Don Mueang

pp Bangkok. Der von wütenden Anwohnern zerstörte Deich in der Nähe des Wat Nawong in Don Mueang ließ eine riesige Wassermenge frei, die in den Prapa-Kanal floß. Laut Behördenangaben dient dieser Kanal auch zur Leitungswasserversorgung von Bangkok.

Weiterlesen …

Bangkok: Leitungswasser zweimal am Tag verfügbar

pp Bangkok. Die „Metropolitan Waterworks Authority gaben am 29. Oktober bekannt, daß die Leitungswasserproduktion im Bezirk Thon Buri durch das Hochwasser beeinträchtigt wird. Die Qualität des Grundwassers habe sich so verschlechtert, daß man täglich 300.000 Kubikmeter weniger produzieren könne.

Weiterlesen …

Chonburi bereit für die Aufnahme weiterer 7.500 Flutopfer

pp Chonburi. In Chonburi haben die verantwortlichen Behörden in Zusammenarbeit mit dem Gouverneur mehrere Auffanglager in öffentlichen Einrichtungen bereitgestellt. Ein Großteil der Flutopfer kann auf dem Gelände des Institute of Physical Education, das in de Nähe des Stadions des Chonburi F.C. liegt, untergebracht werden.

Weiterlesen …

Pattaya Anwohner warnen auf Schildern vor „korrupter Polizei“

pp Pattaya. Die lokale Presse berichtet über einen kleinen Bürgeraufstand in der im Norden Pattayas gelegenen Soi Portisan. Über Nacht sind an vielen Bäumen Plakate und Zettel mit Texten wie: „Vorsicht, korrupte Polizei“ angeheftet worden.

Weiterlesen …

Bangkoker flüchten in alle, nicht überfluteten Himmelsrichtungen

pp Bangkok. Überfüllte Straßen, soweit das Auge reicht. Seit Mittwochabend, dem Beginn des von der Regierung ausgesprochenen extra langen Wochenendes, machen sich die Bangkoker auf den Weg nach Hause, in den Kurzurlaub oder zu ihrem Zweitwohnsitz in den Süden.

Weiterlesen …

Pattaya platzt aus allen Nähten, Hotels melden volle Auslastung, Geschäfte leergekauft, Hotelpreise bis zu 50 % angezogen

pp Pattaya. Nachdem die Bangkoker Bürger aufgefordert wurden, die Stadt zu verlassen, bleibt ihnen nur die Flucht in den Süden. Und da steht Pattaya an erster Stelle. Kilometerlange Staus waren heute die Folge des Ausreiseverkehrs aus Bangkok.

Weiterlesen …

Phitsanulok: Projekt „Bambus-Schwimmplattform“ angelaufen

pp Phitsanulok. Mehr als 50 Personen wurden für das clevere und kostengünstige Projekt abgestellt, beichten die lokalen Medien. Die Behörden haben geplant, etwa 1.000 dieser schwimmfähigen Plattformen bauen zu lassen.

Weiterlesen …

Bangkok: Yinglak ordnet den Import von Hilfsgütern aus den Nachbarländern an

pp Bangkok. Premierministerin Yinglak hat nach einem Zusammentreffen mit Beamten des Handelsministeriums und dem Generaldirektor des Internal Trade Departments (ITD) angeordnet, sofort eine Liste über die dringend benötigten Hilfsgüter zu erstellen. Dazu gehören vor allem Konserven, Instant-Nudeln, Milchpulver und Trinkwasser.

Weiterlesen …

Bangkok: Wann erfahren die Bürger die Wahrheit?

pp Bangkok. Als erster hatte Forschungsminister Plodprasob Surassawadee vor 2 Tagen den Mut, die Regierung aufzufordern, endlich die ganze Wahrheit über die auf Bangkok zurollende Katastrophe zu sagen. Auch ein führendes Mitglied des Abwasseramtes soll die Medien informiert haben, daß die Lage um ein vielfaches schlimmer ist, als bisher bekannt wurde.

Weiterlesen …

Bangkoks Bürger sollen Leitungswasser in Flaschen abfüllen

pp Bangkok. Noch vor wenigen Tagen hatten die Bangkoker Wasserwerke damit geprahlt, daß es keine Probleme mit dem Leitungswasser geben wird. Am 24. Oktober muß ein Sprecher der Wasserwerke  jedoch eingestehen, daß man sich ein „kleines bißchen“ verkalkuliert hatte. Er sagte: „Die Leitungswassersituation in Bangkok ist viel schlimmer, als wir erwartet hatten“.

Weiterlesen …