Neue Beiträge
Die neuen biometrischen Flughafensysteme sollen bereits 45.000 Ausländer mit Overstay erfasst haben

Die neuen biometrischen Flughafensysteme sollen bereits 45.000 Ausländer mit Overstay erfasst haben

Bangkok. Der Chef der Einwanderungspolizei, Generalleutnant Sompong Chingduang, gab am Montag (21. Oktober) auf einer Pressekonferenz bekannt, dass mit der ...

Weiter lesen

Die thailändischen Banken verzeichnen im 3. Quartal starke Gewinne

Die thailändischen Banken verzeichnen im 3. Quartal starke Gewinne

Bangkok. Die thailändischen Banken konnten im 3. Quartal starke Gewinne verzeichnen, was wiederum auf eine gesunde Grundkonjunktur und einen gesunden ...

Weiter lesen

Die thailändischen Reiseveranstalter setzen ihre Hoffnungen auf die TAT

Die thailändischen Reiseveranstalter setzen ihre Hoffnungen auf die TAT

Bangkok. Die thailändischen Reiseveranstalter setzen all ihre Hoffnungen auf die neuen Kampagnen der thailändischen Tourismusbehörde (TAT). Dank weniger komplizierter Prozesse ...

Weiter lesen

80 Milliarden Baht Munitionsbudget ist notwendig, sagt Prayuth

80 Milliarden Baht Munitionsbudget ist notwendig, sagt Prayuth

Bangkok. Vor der Teilnahme am Sonntag (20. Oktober) an der Haushaltsdebatte des Repräsentantenhauses für das Haushaltsjahr 2020 betonte Premierminister und ...

Weiter lesen

Die Opposition fordert eine Kürzung des Verteidigungshaushalts

Die Opposition fordert eine Kürzung des Verteidigungshaushalts

Bangkok. Die Oppositionsparteien sind grundsätzlich gegen die Zuweisung von mehr als 233 Milliarden Baht an das Verteidigungsministerium und fordern eine ...

Weiter lesen

Facebook Thailand startet gefälschte Nachrichtenkontrolle

Facebook Thailand startet Kontrolle von gefälschten Nachrichten

Bangkok. Um die Verbreitung von gefälschten Nachrichten in sozialen Medien einzudämmen, die zu Missverständnissen in der Öffentlichkeit führen, hat Facebook ...

Weiter lesen

Mehrwertsteuerrückerstattung für Touristen auf 30.000 Baht angehoben

Mehrwertsteuerrückerstattungen für Touristen auf 30.000 Baht angehoben

Bangkok. Die Steuerbehörde wird die Obergrenze für Mehrwertsteuererstattungen für Touristen in der Innenstadt von derzeit 12.000 Baht auf 30.000 Baht ...

Weiter lesen

Die Zahl der hochwasserbedingten Todesopfer in Thailand ist auf 562 Menschen angestiegen

Die Hochwasserkatastrophe der letzten drei Monate hat bis Montag, den 14. November 2011, 562 Menschen das Leben gekostet, teilte das Katastrophenschutzamt am Montag der Presse mit. Fast die Hälfte Thailands wurde von den Wassermassen überschwemmt.

Bangkoks Bürger tauschen Müll gegen Lebensmittel

pp Bangkok. Die Behörden haben sich etwas Neues einfallen lassen, um die Müllflut in der Hauptstadt in den Griff zu bekommen. Wer seinen Müll wegräumt und bei der Seuchenschutzbehörde (PCD) abliefert, bekommt den Lohn für seine Aufräumarbeit in Lebensmitteln ausgezahlt.

Weiterlesen …

Wer ist zuständig für die wütenden Anwohner in Don Mueang?

pp Bangkok. Wie die nationale Presse meldet, hat der Gouverneur von Bangkok ein Fax vom Leiter des Katastrophenschutzzentrums, Justizminister Pracha erhalten, in dem dieser die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) auffordert, die wütenden Anwohner in Don Mueang daran zu hindern, weitere Dämme zu zerstören.

Weiterlesen …

BIG-BAG-BARRIERE – gepriesen und verdammt

pp Bangkok. Die lokalen Medien melden immer öfter, daß mehr und mehr Anwohner Bangkoks auf die Straßen gehen und gegen die Hochwasserschutzwand protestieren. Sie drohen damit, die Sandsäcke notfalls selber zu entfernen oder zu zerstören.

Weiterlesen …

Apotheker werden aufgefordert, ihre Geschäfte nicht zu schließen

pp Bangkok. Wie die Medien melden, gibt es in den Überschwemmungsgebieten einen akuten Mangel an Medikamenten. Rund eine Million Bürger leiden an Krankheiten und Hautinfektionen, die durch das Hochwasser verursacht wurden. Mehrere pharmazeutische Unternehmen mußten aufgrund des Hochwassers ihre Produktion einstellen. Das Gesundheitsministerium teilte aber gleichzeitig mit, daß die Vorräte an Medikamenten noch zwei bis drei Monate reichen.

Weiterlesen …

Zahl der Hochwassertodesopfer steigt auf 527 Personen an – allein in den letzten beiden Tagen starben weitere 21 Menschen

pp Bangkok. Die Presse meldet, daß das Katastrophenschutzamt die Zahl der Todesopfer, die durch das verheerende Hochwasser gestorben sind, um weitere 21 Menschen erhöhen mußte. Zwei weitere Personen werden immer noch vermißt.

Weiterlesen …

Plünderungen und Einbruchdiebstähle in den überschwemmten Gebieten nehmen zu

pp Thailand. Wie die Presse meldet, haben die Plünderungen in den überfluteten Gebieten stark zugenommen. Die meisten Diebstähle wurden aus den Provinzen Nonthaburi und Pathum Thani gemeldet.

Weiterlesen …

ABAC Umfrage: Knapp 94% der befragten Bevölkerung wollen, daß die Regierung und die Opposition ihren Streit über die aktuellen Überschwemmungen beenden

pp Bangkok. Eine am Sonntag veröffentlichte Umfrage nach Vorschlägen, was die Regierung und die Opposition zur Lösung der Hochwasserkatastrophe jetzt und in Zukunft tun könne, ergab folgende Antworten:

Weiterlesen …

Hochwasser fast überall: Geht Thailands Zeitungen jetzt das Papier aus?

pp Bangkok. Es kann viele Gründe haben, daß Tages- oder Wochenzeitungen in Thailand immer weniger Seiten aufweisen. Manche geben dem Hochwasser die Schuld, da mittlerweile wohl auch mehrere Papierlager und Druckereien unter Wasser stehen dürften.

Weiterlesen …

Demonstranten verhindern die Schließung der Schleuse am Khlong 9 im Bezirk Lam Luk Ka von Pathum Thani

pp Bangkok. Am 4. November blockierten mehr als 300 Demonstranten die Zufahrt zum Wassertor des Khlong 9. Zuvor war es den Behörden mit Hilfe des Militärs gelungen, die Schleusen am Khlong 8 und Khlong 10 zu schließen.

Weiterlesen …

Bangkoks Bürger wehren sich erneut gegen geschlossene Schleusen – rund 200 Polizisten bewachen den Sam Wa Kanal

pp Bangkok. Am frühen Mittwochmorgen wurden rund 200 Polizisten zum Schutz der Schleuse und der Mitarbeiter der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) im Bezirk Khlong Sam Wa eingesetzt. Wütende Bürger hatten erneut einen etwa 50 Zentimeter breiten Graben neben der Schleuse ausgehoben, damit das Hochwasser endlich aus ihrem Bezirk abfließen kann.

Weiterlesen …

Bangkoks Bewohner bedrohen die Mitarbeiter der BMA

pp Bangkok. Wie die Medien in den letzten Tagen ausführlich berichteten, kam es immer wieder vereinzelt zu Protesten unter den Bürgern in den überfluteten Gebieten. Die Anwohner sind wütend, daß ihr Land und die Häuser überflutet wurden, nur damit die Bürger in der Innenstadt trockenen Fußes durch die Hauptstadt laufen können.

Weiterlesen …

Wütende Anwohner zerstören einen Erddeich in Don Mueang

pp Bangkok. Der von wütenden Anwohnern zerstörte Deich in der Nähe des Wat Nawong in Don Mueang ließ eine riesige Wassermenge frei, die in den Prapa-Kanal floß. Laut Behördenangaben dient dieser Kanal auch zur Leitungswasserversorgung von Bangkok.

Weiterlesen …

Bangkok: Leitungswasser zweimal am Tag verfügbar

pp Bangkok. Die „Metropolitan Waterworks Authority gaben am 29. Oktober bekannt, daß die Leitungswasserproduktion im Bezirk Thon Buri durch das Hochwasser beeinträchtigt wird. Die Qualität des Grundwassers habe sich so verschlechtert, daß man täglich 300.000 Kubikmeter weniger produzieren könne.

Weiterlesen …

Chonburi bereit für die Aufnahme weiterer 7.500 Flutopfer

pp Chonburi. In Chonburi haben die verantwortlichen Behörden in Zusammenarbeit mit dem Gouverneur mehrere Auffanglager in öffentlichen Einrichtungen bereitgestellt. Ein Großteil der Flutopfer kann auf dem Gelände des Institute of Physical Education, das in de Nähe des Stadions des Chonburi F.C. liegt, untergebracht werden.

Weiterlesen …

Pattaya Anwohner warnen auf Schildern vor „korrupter Polizei“

pp Pattaya. Die lokale Presse berichtet über einen kleinen Bürgeraufstand in der im Norden Pattayas gelegenen Soi Portisan. Über Nacht sind an vielen Bäumen Plakate und Zettel mit Texten wie: „Vorsicht, korrupte Polizei“ angeheftet worden.

Weiterlesen …

Bangkoker flüchten in alle, nicht überfluteten Himmelsrichtungen

pp Bangkok. Überfüllte Straßen, soweit das Auge reicht. Seit Mittwochabend, dem Beginn des von der Regierung ausgesprochenen extra langen Wochenendes, machen sich die Bangkoker auf den Weg nach Hause, in den Kurzurlaub oder zu ihrem Zweitwohnsitz in den Süden.

Weiterlesen …