Neue Beiträge
Bankangestellte wegen Diebstahl von 40.000 Baht angeklagt

Bankangestellte wegen Diebstahl von 40.000 Baht angeklagt

Chainat. Eine Bankangestellte einer Filiale der Kasikorn Bank soll sich bei der 80.000 Baht Einzahlung eines Kunden die Hälfte des ...

Weiter lesen

Das Wort Bombe reicht aus, um eine Thai aus einem Flieger der Thai Smile zu entfernen

Das Wort Bombe reicht aus, um eine Thai aus einem Flieger der Thai Smile zu entfernen

Chiang Rai. Am Freitagabend kam es am Flughafen in Chiang Rai zu einer Startverzögerung des Fluges WE 137 der Thai ...

Weiter lesen

Prayuth empfiehlt der Öffentlichkeit während der buddhistischen Fastenzeit auf Alkohol zu verzichten

Prayuth empfiehlt der Öffentlichkeit den Verzicht auf Alkohol während der buddhistischen Fastenzeit

Bangkok. Zum Beginn der buddhistischen Fastenzeit ( Khao Phansa) am 9. Juli hat Ministerpräsident Prayuth Chan o-cha die thailändischen Buddhisten ...

Weiter lesen

Nach dem Anlegen eines Penisring musste ein Thai ins Krankenhaus

Nach dem Anlegen eines Penisring musste ein Thai ins Krankenhaus

Pattaya. Am Samstagnachmittag gegen 13 Uhr erschien ein sichtlich verschämter Thai in der Notaufnahme eines Krankenhauses und erklärte den Ärzten ...

Weiter lesen

Thai versucht einen Verkehrsunfall mit seinem Baseball Schläger zu „klären“

Thai versucht einen Verkehrsunfall mit seinem Baseball Schläger zu „klären“

Bangkok. Vergangenen Mittwoch kam es im Straßenverkehr auf der Kanal Straße in Khlong Sam Wa im Unterbezirk Chan nach einem ...

Weiter lesen

90 Jahre alte Frau im Rollstuhl erkennt ihren Vergewaltiger wieder

90 Jahre alte Frau im Rollstuhl erkennt ihren Vergewaltiger wieder

Roi Et. Eine 90 Jahre alte Frau wurde am Samstagnachmittag in ihrem Haus in der Nähe einer Maniok Plantage von ...

Weiter lesen

Das Klingeln eines Handy vertreibt einen Vergewaltiger

Das Klingeln eines Handys vertreibt einen Vergewaltiger

Phuket. Nur durch das Klingeln ihres Handys blieb einer 20 Jahre alten, im zweiten Monat schwangeren Frau eine mutmaßliche Vergewaltigung ...

Weiter lesen

Bankangestellte wegen Diebstahl von 40.000 Baht angeklagt

Bankangestellte wegen Diebstahl von 40.000 Baht angeklagt

Chainat. Eine Bankangestellte einer Filiale der Kasikorn Bank soll sich bei der 80.000 Baht Einzahlung eines Kunden die Hälfte des Geldes, 40.000 Baht in die eigene Tasche gesteckt haben. Die Polizei hat den Fall mittlerweile wegen Diebstahl an die Staatsanwaltschaft in Chainat übergeben.

Weiterlesen …

Wer lügt, wenn sie 80.000 Baht in der Bank einzahlen und nur 40.000 gut geschrieben werden?

Wer lügt, wenn sie 80.000 Baht in der Bank einzahlen und nur 40.000 gut geschrieben werden?

Chainat. Die thailändische Nachrichten Seite Thai Rath berichtet über einen ungewöhnlichen Fall in Chainat in Zentral Thailand, bei dem der Angestellte eines Laden für Haustiere von seinem Chef den Auftrag bekam, 80.000 Baht zur Bank zu bringen und sie auf das Firmenkonto einzuzahlen.

Weiterlesen …

Thailand will in Kürze ein 10-Jahres Visum für Ausländer über 50 Jahre einführen

Thailand will in Kürze ein 10-Jahres Visum für Ausländer über 50 Jahre einführen

Bangkok. Nicht zum ersten Mal will die Regierung für Ausländer im Alter über 50 Jahre ein 10-jähriges mehrfaches Einreise Visum einführen. Das erste Mal wurde dieser Vorschlag im November 2016 gemacht, um Thailand als medizinischen und Wellness Ort zu fördern. Laut Thai Visa wurde diese Woche das 10-Jahres Visum formell von Premierminister Prayuth genehmigt. Das … Weiterlesen …

Thai zu 35 Jahren Haft wegen Majestätsbeleidigung auf Facebook verurteilt

Thai zu 35 Jahren Haft wegen Majestätsbeleidigung auf Facebook verurteilt

Bangkok. Ein Militärgericht in Bangkok hat am Freitag zwei Männer wegen Majestätsbeleidigung bzw. Verleumdung der Monarchie zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Einer der beiden Männer wurde dabei trotz seines Geständnisses zu 35 Jahren Haft verurteilt.

Weiterlesen …

Thailand will gegen Facebook und andere Netzwerke Geldstrafen verhängen

Thailand will gegen Facebook und andere Netzwerke Geldstrafen verhängen

Bangkok. Die thailändische National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) will gegen Facebook und andere Unternehmen mit Video Sharing Plattformen finanzielle Strafen verhängen, falls sie illegale Online Inhalte oder Webseiten nicht schnell genug sperren,

Weiterlesen …

Thailändische Behörden bereiten Papiere zur Auslieferung des Red Bull Söhnchens vor

Thailändische Behörden bereiten Papiere zur Auslieferung des Red Bull Söhnchens vor

Bangkok. Laut offiziellen Angaben haben sich die thailändischen Behörden angeblich dazu entschlossen, den mittlerweile seit Jahren gesuchten Red Bull Erben Vorayuth Yoovidhya (Boss) endlich zu fassen, bevor weitere Anklagepunkte gegen ihn am 3. September verjähren und fallen gelassen werden müssten.

Weiterlesen …

Brauchen alle ausländischen Touristen bald eine Krankenversicherung zur Einreise?

Brauchen alle ausländischen Touristen bald eine Krankenversicherung zur Einreise?

Bangkok. Nicht zum ersten Mal wird von den thailändischen Behörden darüber nachgedacht, dass alle ausländischen Touristen die nach Thailand einreisen, vorher eine entsprechende Krankenversicherung abschließen und bei den Einwanderungsbehörden vorlegen müssen.

Weiterlesen …

Thailändische Polizei noch immer auf der Suche nach dem Red Bull „Boss“

Thailändische Polizei noch immer auf der Suche nach dem Red Bull „Boss“

Bangkok. Nachdem die thailändische Polizei rund fünf Jahre lang Zeit hatte, um den Red Bull Erben Vorayuth “Boss” Yoovidhya vor ein Gericht zu stellen, scheint der Sohnemann nach wie vor unbehelligt durch die Welt zu reisen und genießt neben seiner Freiheit auch sein Luxus Leben.

Weiterlesen …

Thailands viel diskutiertes Computer Kriminalitäts-Gesetz tritt in Kraft

Thailands viel diskutiertes Computer Kriminalitäts-Gesetz tritt in Kraft

Bangkok. Bereits am 24. Januar 2017 wurde das neue geänderte Computer Kriminalitäts-Gesetz (Nr.2) BE 2560 /2017 in der königlichen Gazette veröffentlicht. Das neue Gesetz ersetzt damit das bisherige Computer Kriminalitäts-Gesetz BE 2550 / 2007 und ist bereits seit letzter Woche gültig.

Weiterlesen …

Die Regierung will jetzt selbst das Betrachten von verbotenen Inhalten im Internet bestrafen

Die Regierung will jetzt selbst das Betrachten von verbotenen Inhalten im Internet bestrafen

Bangkok. Die thailändischen Behörden wollen nicht nur die Personen bestrafen, die beleidigende Inhalte gegen die Monarchie im Internet verbreiten oder teilen, sondern gehen jetzt auch gegen Personen vor, die diese verbotenen Inhalte nur lesen, erklärte die Polizei am Montag.

Weiterlesen …

Regierung schickt weitere 24 offizielle Gerichtsbeschlüsse an Facebook

Regierung schickt weitere 24 offizielle Gerichtsbeschlüsse an Facebook

Bangkok. Das Ministerium für digitale Wirtschaft erklärte erneut, dass die Behörde nach wie vor davon ausgeht, dass der soziale Netzwerkriese Facebook bis zum Ende des Monats weitere, von der Regierung Thailand als illegal angesehene Webseiten, Profile oder Kommentare löscht bzw. für die Nutzer in Thailand sperrt.

Weiterlesen …

Thailändischem Menschenrechtsanwalt drohen bis zu 150 Jahre Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung

Thailändischem Menschenrechtsanwalt drohen bis zu 150 Jahre Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung

Bangkok. Dem prominenten thailändischen Menschenrechtsanwalt Prawet Prapanukul drohen bis zu 150 Jahre Gefängnis, falls er wegen Majestätsbeleidigung und königlicher Verleumdung verurteilt wird,

Weiterlesen …

Das Gerechtigkeitssystem in Thailand braucht eine dringende Überholung

Das Gerechtigkeitssystem in Thailand braucht eine dringende Überholung

Bangkok. Das Gerechtigkeitssystem in Thailand ist wie in vielen anderen Ländern auch, nicht einfach zu verstehen und hinterlässt sehr oft den Eindruck, als ob hier mit zweierlei Maß Gerechtigkeit gesprochen wird. Oft hat der Beobachter den Eindruck, als würde hier zwischen Arm und Reich unterschieden und nicht immer das gleiche Recht angewandt.

Weiterlesen …

Medienreformausschuss muss einen Rückzieher machen

Medienreformausschuss muss einen Rückzieher machen

Bangkok. Erst letzte Woche hatte das Reformkomitee der Junta zusammen mit dem Medienreformausschuss angekündigt, dass Reporter oder Berichterstatter in Thailand in Zukunft nur noch arbeiten und berichten dürfen, wenn sie von der Junta eine entsprechende Lizenz vorweisen können.

Weiterlesen …

Thai Junta will zwei Jahre Gefängnis für Reporter ohne Lizenz

Thai Junta will zwei Jahre Gefängnis für Reporter ohne Lizenz

Bangkok. Das Reform Komitee der Junta möchte die Pressefreiheit und die Arbeit der Reporter in Thailand weiter einschränken und hat deshalb vorgeschlagen, dass Reporter oder Berichterstatter in Thailand in Zukunft nur noch arbeiten dürfen, wenn sie von der Junta eine entsprechende Lizenz vorweisen können.

Weiterlesen …