Neue Beiträge
Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Ko Larn. Die Armee hat sich nach der Verbreitung eines Videos über einen Soldaten, der einen Drogensüchtigen verprügelte bei der ...

Weiter lesen

Ab morgen ändern sich die inländischen Terminals für die Ankunft und Abreise auf Phuket

Ab morgen ändern sich die inländischen Terminals für die Ankunft und Abreise auf Phuket

Phuket. Endlich ist es soweit, die Renovierungsarbeiten auf dem internationalen Flughafen Phuket sind abgeschlossen und ab morgen, Samstag den 18. ...

Weiter lesen

Kabinett genehmigt 4-jährige professionelle SMART Visa

Kabinett genehmigt 4-jährige professionelle SMART Visa

Bangkok. Am Freitag hat das Kabinett den Plan für die 4-jährigen Visa, die sogenannten SMART Visa, für hochqualifizierte Fachleute und ...

Weiter lesen

7-Eleven hat jetzt mehr als 10.000 Geschäfte in Thailand

7-Eleven hat jetzt mehr als 10.000 Geschäfte in Thailand

Bangkok. Die in Thailand gut bekannte, 24 Stunden rund um die Uhr geöffnete 7-Eleven Ladenkette hat im Juni einen neuen ...

Weiter lesen

Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Ko Larn. Bei einer Drogenrazzia der Polizei in Zusammenarbeit mit Soldaten der Armee wurde ein Video aufgenommen in dem zu ...

Weiter lesen

Chinesischer Tourist zwingt seine 2-jährige Tochter zum Parasailing auf Phuket

Chinesischer Tourist zwingt seine 2-jährige Tochter zum Parasailing auf Phuket

Phuket. Die Videoaufnahmen von Strandbesuchern, die einen Vater aufgenommen haben, der seine verzweifelt weinende zwei Jahre alte Tochter zum Parasailing ...

Weiter lesen

Weitere Überschwemmungen und schwere Stürme für den Nordosten erwartet

Weitere Überschwemmungen und schwere Stürme für den Nordosten erwartet

Bangkok. Die nordöstliche Region könnte bereits im nächsten Monat von einer weiteren Runde der Überschwemmung getroffen werden, da sich im ...

Weiter lesen

Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Ko Larn. Die Armee hat sich nach der Verbreitung eines Videos über einen Soldaten, der einen Drogensüchtigen verprügelte bei der Familie des Opfers entschuldigt und den verantwortlichen Soldaten zu 15 Tagen Militärgefängnis verurteilt. Der Video Clip wurde während der Verhaftung des Verdächtigen aufgenommen, nachdem ein gemeinsames Team vor Polizei, Militär und Beamten der lokalen Verwaltung … Weiterlesen …

Einwanderungsbehörde setzt 200 zusätzliche Beamte an Bangkoks Flughäfen ein

Einwanderungsbehörde setzt 200 zusätzliche Beamte an Bangkoks Flughäfen ein

Bangkok. Nachdem nicht nur in den nationalen sondern auch in den internationalen Medien über die Zustände und über die langen Wartezeiten an den beiden Flughäfen Suvarnabhumi und Don Mueang in Bangkok berichtet wurde, hat die Einwanderungsbehörde 200 Einwanderungs-Offiziere aus dem ganzen Land abgerufen und nach Bangkok beordert.

Weiterlesen …

Behörden gehen gegen jeden vor, der an der Flucht von Dhammachayo beteiligt war

Behörden gehen gegen jeden vor, der an der Flucht von Dhammachayo beteiligt war

Bangkok. Der Kommissar der Königlichen thailändischen Polizei, Polizei General Chakthip Chaijinda hat offiziell befohlen, dass jeder Offizier, jeder Polizeibeamter und jede Privatperson, die an der Flucht des  ehemaligen Abt Phra Dhammachayo beteiligt waren oder ihm dabei geholfen haben, disziplinarische und rechtliche Schritte zu erwarten hat.

Weiterlesen …

Yingluck erscheint entspannt vor dem Obersten Gerichtshof

Yingluck erscheint entspannt vor dem Obersten Gerichtshof

Bangkok. Gegen 8.30 Uhr heute Morgen traf die ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra entspannt und in Schwarz gekleidet vor dem Obersten Gerichtshof in Bangkok ein, um ihre Schlusserklärung zu dem umstrittenen Reisverpflegungs-Programm der damaligen Regierung zu verlesen.

Weiterlesen …

Grundstücke, Eigentumswohnungen, Häuser und Bankeinlagen von Yingluck eingefroren

Grundstücke, Eigentumswohnungen, Häuser und Bankeinlagen von Yingluck eingefroren

Bangkok. Jetzt ist es Amtlich! Der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam gab offiziell bekannt, dass 37 Grundstücke, mehrere Häuser und Eigentumswohnungen sowie die Bankeinlagen der ehemaligen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra vorübergehend eingefroren bzw. blockiert wurden.

Weiterlesen …

Weitere 70 Beamte wegen Korruption vom Dienst suspendiert

Weitere 70 Beamte wegen Korruption vom Dienst suspendiert

Bangkok. Der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam gab am Donnerstag bekannt, dass noch mehr Inspektionen in den Ämtern und Behörden durchgeführt werden würden, nachdem am Dienstag weitere 70 Beamte und örtliche politische Amtsträger wegen angeblicher Korruption oder Missbrauch von Befugnissen vom Dienst suspendiert wurden.

Weiterlesen …

Polizeichef betont erneut, dass er den Red Bull Erben zurück nach Thailand holt

Polizeichef betont erneut, dass er den Red Bull Erben zurück nach Thailand holt

Bangkok. Am Dienstag erklärte Polizeichef Chakthip Chaijinda, dass die Polizei nach wie vor versucht, den Red Bull Erben Vorayuth “Boss” Yoovidhya zurück nach Thailand zu holen. Er soll nach Thailand ausgeliefert werden

Weiterlesen …

Beginnt jetzt der Vermögensverfall von Yingluck Shinawatra?

Beginnt jetzt der Vermögensverfall von Yingluck Shinawatra?

Bangkok. Nachdem das Finanzministerium der Rechtsausführungsabteilung die Details von 12 Bankkonten der ehemaligen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra mitgeteilt hat, will die Abteilung nun damit beginnen, die Konten zu überprüfen und die Gelder vermutlich zu beschlagnahmen.

Weiterlesen …

Ein Urteil gegen Yingluck könnte sich negativ auf die zukünftige Regierung auswirken

Ein Urteil gegen Yingluck könnte sich negativ auf die zukünftige Regierung auswirken

Bangkok. Thailändische Ökonomen befürchten, dass sich die Anklage und ein entsprechendes Urteil gegen die ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra und ihre Ex-Minister negativ auf die künftigen Regierungen und ihre populistische Politik auswirken könnten.

Weiterlesen …

UDD warnt die Regierung vor einer Mobilmachung gegen die Unterstützer von Yingluck

UDD warnt die Regierung vor einer Mobilmachung gegen die Unterstützer von Yingluck

Bangkok. Nächsten Monat, am 25. August, soll das Urteil gegen die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra vor Gericht verkündet werden. Ihr wird vorgeworfen, ihre Pflichten bei dem von der Regierung entworfenem Reisprogramm verletzt zu haben.

Weiterlesen …