Neue Beiträge
Ist die universelle Wohlfahrt für die Thailänder nach der Wahl gefährdet?

Ist die universelle Wohlfahrt für die Thailänder nach der Wahl gefährdet?

Bangkok. Zahlreiche Aktivisten sind darüber besorgt, dass die universelle Wohlfahrt für die Thailänder, die immerhin 48 Millionen Menschen betrifft, nach ...

Weiter lesen

Witziges Video der Woche - Selbst die kleinsten Elefanten in Thailand treten schon nach den Touristen

Witziges Video der Woche - Selbst die kleinsten Elefanten in Thailand treten schon nach den Touristen

Chiang Mai. Der Zoo in Chiang Mai sorgt mit einem kleinen Elefantenkalb für witzige Unterhaltung in den sozialen Netzwerken. Zuschauer ...

Weiter lesen

Thailand verbietet ab 2021 den Import von Plastikmüll

Thailand verbietet ab 2021 den Import von Plastikmüll

Bangkok. Thailand wird ab dem Jahr 2021 den Import von ausländischem Plastikmüll verbieten, erklärte der stellvertretende Direktor der Abteilung für ...

Weiter lesen

Rekord Drogenfund von mehr als zwei Milliarden Baht in Chiang Rai

Rekord Drogenfund von mehr als zwei Milliarden Baht in Chiang Rai

Chiang Rai. In zwei großen Polizeioperationen wurden in der Provinz Chiang Rai mehr als 20 Millionen Speed-Pillen und 100 kg ...

Weiter lesen

Rekordverhaftung von 880 Ausländern bei Razzien auf Phuket

Rekordverhaftung von 880 Ausländern bei Razzien auf Phuket

Phuket. Bei einer gemeinsamen Polizei und Militäraktion wurden bei Razzien auf Phuket Rekordverdächtige 880 Ausländer gefunden, die wegen illegaler Einreise ...

Weiter lesen

Landwirte sind die Opfer und zahlen den harten Preis für den östlichen Wirtschaftskorridor EEC

Landwirte sind die Opfer und zahlen den harten Preis für den östlichen Wirtschaftskorridor EEC

Bangkok. Eine wachsende Zahl von Menschen in den Provinzen des östlichen Wirtschaftskorridors ( EEC ) werden die Opfer von ungerechter ...

Weiter lesen

Legale Touristen und Expats werden den Vorteil von „ Big Joke „ spüren

Legale Touristen und Expats werden den Vorteil von „ Big Joke „ spüren

Bangkok. Das Team der thailändischen Nachrichten Seite Thai Rath hat einen lobenden Artikel über den neuen Publikums- und Medien Liebling ...

Weiter lesen

Pädophile schlagen zurück

Der Schwede und der Brite sollten an den Thai 110 000 bzw. 160 000 Baht zahlen, da sie sich angeblich mit Minderjährigen vergnügten. Doch die beiden beschwerten sich bei der Polizei, als sie merkten, daß es sich bei dem Mann gar nicht um einen Polizisten handelte.

Weiterlesen …

In den Bauch geschossen

Die beiden seien unterwegs gewesen und hielten vor einem Wasserspender in der Nähe eines Supermarktes. Als der Vater sich an dem Wasserspender zu schaffen machte, hielt ein Auto, aus dem ein Mann stieg. Der stritt mit dem Vater, zog dann eine Waffe und schoß. Daraufhin verschwand er.

Weiterlesen …

In den Kopf geschossen: Selbstmord

Daraus schloß die Polizei, daß sich der Deutsche auf dem Bett sitzend erschossen hat. Vermutlich steckte er den Lauf in den Mund und drückte ab. Die 36jährige Witwe erlitt während der Vernehmung durch die Beamten einen Nervenzusammenbruch und mußte im Krankenhaus behandelt werden.

Weiterlesen …

Journalisten beschweren sich über Rettungsdienst

Der Journalistenverband wollte klären, weshalb der Rettungsdienst den Reportern Informationen vorenthielt. Wenn der Rettungsdienst gerufen wurde, rief Sawang Boriboon die Presse, so daß die Journalisten mitunter noch vor der Polizei am Tatort eintrafen. Das war zweimal nicht der Fall, denn Mitarbeiter von Sawang Boriboon hatten es offensichtlich versäumt, den Reportern einen Tip zu geben.

Weiterlesen …

Opfer trifft Täter vor Gericht

Der Brite war vor dem Metropole Hotel in der Soi Diana Inn in einer VW-Bus-Bar gewesen. Thais unterhielten sich über Fußball, insbesondere über ihren Lieblingsverein, Liverpool. Der Brite hörte das und sagte, Liverpool sei kein gutes Team. Angeblich soll der Brite dann einen Schwamm genommen und einem der späteren Täter ins Gesicht gedrückt haben, um seine Argumente zu untermauern.

Weiterlesen …

Skelettfund in Jomtien

Der Fund bestand aus einem Beckenknochen, noch verbunden mit den beiden Oberschenkelknochen. Das Skelett trug Unterhosen der thailändischen Marke „J Press”, woraus die Polizei scharfsinnig schloß, daß es sich bei dem Toten um einen Thai handeln müsse.

Weiterlesen …