Neue Beiträge
Der tödliche Säure Überfall auf die Ehefrau erregt großes Aufsehen in den Medien und in den sozialen Netzwerken.

Der tödliche Säure Überfall auf die Ehefrau erregt großes Aufsehen in den Medien und in den sozialen Netzwerken.

Bangkok. In den nationalen Medien und in den sozialen Netzwerken erregt die traurige Geschichte einer verstorbenen Ehefrau das Aufsehen der ...

Weiter lesen

100.000 Baht Geldstrafe für die „ Graffiti Künstler „ in Chiang Mai

100.000 Baht Geldstrafe für die „ Graffiti Künstler „ in Chiang Mai

Chiang Mai. Der 23 Jahre alte Kanadierin Brittney Schneider, die am 18. Oktober zusammen mit dem in Großbritannien lebenden Lee ...

Weiter lesen

Krankenhaus sagt, das Säure Opfer wurde nur mit heißem Wasser verbrüht

Krankenhaus sagt, das Säure Opfer wurde nur mit heißem Wasser verbrüht

Bangkok. Frau Wallapha Chaiyamanowong, die Direktorin des Rama II Krankenhauses in Bangkok sagte in einer Erklärung, dass Frau Chorlada Tarawan ...

Weiter lesen

Die mittlerweile weltweit bekannte Tham Luang Höhle wird am 15. November wieder geöffnet

Die mittlerweile weltweit bekannte Tham Luang Höhle wird am 15. November wieder geöffnet

Chiang Rai. Am Donnerstag den 15. November 2018 soll die mittlerweile weltweit bekannte Tham Luang Nang Non Höhle in Chiang ...

Weiter lesen

Die Zweifel über das Abstimmungsdatum für die Wahl am 24. Februar 2019 steigen weiter an

Die Zweifel über das Abstimmungsdatum für die Wahl am 24. Februar 2019 steigen weiter an

Bangkok. Der Generalsekretär der Wahl Kommission ( EG ), Herr Jarungvith Phumma, weigerte sich am Montag ( 12. November 2018 ...

Weiter lesen

Ein Australier wäscht Autos, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen und macht 6.000 Baht pro Tag

Ein Australier wäscht Autos, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen und macht 6.000 Baht pro Tag

Rayong. Die thailändische Webseite „ Ban Muang „ berichtet über einen australischen Rentner in Rayong, der jeden Tag Autos putzt, ...

Weiter lesen

Die thailändische CP Gruppe möchte in das Hochgeschwindigkeits-Bahnprojekt einsteigen und bietet 6,8 Milliarden US-Dollar

Die thailändische CP Gruppe möchte in das Hochgeschwindigkeits-Bahnprojekt einsteigen und bietet 6,8 Milliarden US-Dollar

Bangkok. Die multinationale Unternehmensgruppe „ Charoen Pokphand Group „ ( CP Group ) ist ein Milliarden schweres Unternehmen mit Sitz ...

Weiter lesen

Deutsche tot aufgefunden

Ein Mord- oder Totschlagsdelikt liegt nach Polizeiangaben nicht vor, obwohl dem Mann eine wertvolle Rolex-Uhr gestohlen worden war. Der Mann habe oft Besuch gehabt, daher sei davon auszugehen, daß er im Beisein seines Besuchs einen Herzanfall erlitten habe. Danach hätten die Gäste die Uhr an sich genommen und seien verschwunden: Akte geschlossen.

Weiterlesen …

Britischer Jugendlicher im Pattaya Park ertrunken

Der 14jährige befand sich mit fünf weiteren Familienangehörigen in der Freizeitanlage. Nachdem er plötzlich verschwunden war, wurde ein Rettungsschwimmer informiert. Er wurde auch darauf hingewiesen, daß ein Gitter unter dem Whirlpool geöffnet war – dabei handelte es sich um eine Wasseransaugpumpe, die durch das Gitter abgeschirmt werden sollte.

Weiterlesen …

Pattaya: Franzose auf Beach Road zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum 15. Juli wurde die Polizei wegen eines Überfalls auf der südlichen Beach Road gerufen, nicht weit vom Polizeirevier entfernt. Der Franzose sagte aus, er habe am Strand gesessen, als sich ihm eine Frau näherte und ihm eine Dienstleistung anbot. Der Franzose lehnte ab, dann tauchten mindestens drei Thai-Männer auf, die ihm mit Faustschlägen erheblich verletzte und die Nase brachen. Sie erbeuteten mehrere Wertgegenstände sowie 5000 Euro Bargeld, das der unachtsame Pattaya-Besucher anscheinend mitten in der Nacht auf der Beach Road mit sich herumgeschleppt hatte.

Weiterlesen …

Pädophile schlagen zurück

Der Schwede und der Brite sollten an den Thai 110 000 bzw. 160 000 Baht zahlen, da sie sich angeblich mit Minderjährigen vergnügten. Doch die beiden beschwerten sich bei der Polizei, als sie merkten, daß es sich bei dem Mann gar nicht um einen Polizisten handelte.

Weiterlesen …

In den Bauch geschossen

Die beiden seien unterwegs gewesen und hielten vor einem Wasserspender in der Nähe eines Supermarktes. Als der Vater sich an dem Wasserspender zu schaffen machte, hielt ein Auto, aus dem ein Mann stieg. Der stritt mit dem Vater, zog dann eine Waffe und schoß. Daraufhin verschwand er.

Weiterlesen …

In den Kopf geschossen: Selbstmord

Daraus schloß die Polizei, daß sich der Deutsche auf dem Bett sitzend erschossen hat. Vermutlich steckte er den Lauf in den Mund und drückte ab. Die 36jährige Witwe erlitt während der Vernehmung durch die Beamten einen Nervenzusammenbruch und mußte im Krankenhaus behandelt werden.

Weiterlesen …

Journalisten beschweren sich über Rettungsdienst

Der Journalistenverband wollte klären, weshalb der Rettungsdienst den Reportern Informationen vorenthielt. Wenn der Rettungsdienst gerufen wurde, rief Sawang Boriboon die Presse, so daß die Journalisten mitunter noch vor der Polizei am Tatort eintrafen. Das war zweimal nicht der Fall, denn Mitarbeiter von Sawang Boriboon hatten es offensichtlich versäumt, den Reportern einen Tip zu geben.

Weiterlesen …

Opfer trifft Täter vor Gericht

Der Brite war vor dem Metropole Hotel in der Soi Diana Inn in einer VW-Bus-Bar gewesen. Thais unterhielten sich über Fußball, insbesondere über ihren Lieblingsverein, Liverpool. Der Brite hörte das und sagte, Liverpool sei kein gutes Team. Angeblich soll der Brite dann einen Schwamm genommen und einem der späteren Täter ins Gesicht gedrückt haben, um seine Argumente zu untermauern.

Weiterlesen …