Neue Beiträge
Keine Rettungsschwimmer am Strand von Pattaya. Tourist rettet zwei Chinesen vor dem Ertrinken

Keine Rettungsschwimmer am Strand von Pattaya. Tourist rettet zwei Chinesen vor dem Ertrinken

Pattaya. Obwohl jetzt Hauptsaison herrscht, und der Strand von Pattaya gut besucht ist, sind weit und breit keine Rettungsschwimmer zu ...

Weiter lesen

Politiker sagen, Thailand steht vor einer defekten Demokratie die schlimmer als eine Militärdiktatur ist

Politiker sagen, Thailand steht vor einer defekten Demokratie die schlimmer als eine Militärdiktatur ist

Bangkok. Das Königreich Thailand ist mittlerweile in Verwirrung geraten, ohne eine eindeutige Antwort darauf zu haben, ob die Umfrage vom ...

Weiter lesen

Lehrer schneiden einer Schülerin die Haare und kürzen die Noten der Schülerin, die den Vorfall gefilmt hat

Lehrer schneiden einer Schülerin die Haare und kürzen die Noten der Schülerin, die den Vorfall gefilmt hat

Kanchanaburi. In Thailands sozialen Medien überschlagen sich die Kommentare, nachdem eine Schülerin ein Video veröffentlicht hat, in dem die Lehrer ...

Weiter lesen

Verwirrung um den „ richtigen „ Wahltermin geht weiter

Verwirrung um den „ richtigen „ Wahltermin geht weiter

Bangkok. Nachdem nun zahlreiche Politiker und die Wahlkommission festgestellt haben, dass der lange angekündigte Wahltermin vom 24. Februar nicht mehr ...

Weiter lesen

Langsames Fahren auf der Schnellstraße soll bald zu einer strafbaren Handlung werden

Langsames Fahren auf der Schnellstraße soll bald zu einer strafbaren Handlung werden

Bangkok. Verkehrsteilnehmer, die auf einer Schnellstraße auf der rechten Fahrspur mit niedriger Geschwindigkeit fahren, werden dank der Nationalen Gesetzgebenden Versammlung ...

Weiter lesen

Prayuth gibt zum ersten Mal zu, dass die Wahlen verschoben werden könnten

Prayuth gibt zum ersten Mal zu, dass die Wahlen verschoben werden könnten

Bangkok. Premierminister Prayuth Chan o-cha gab am Mittwoch anlässlich des Nationalen Lehrertags zum ersten Mal zu, dass die Wahlen verschoben ...

Weiter lesen

Die Weltbank fordert Thailand auf, die Ungleichheit in der Bildung dringend zu bekämpfen

Die Weltbank fordert Thailand auf, die Ungleichheit in der Bildung dringend zu bekämpfen

Bangkok. Herr Kiatipong Ariyapruchya, ein leitender Ökonom der Weltbank für Thailand fordert die Regierung auf, die Ungleichheit in der Bildung ...

Weiter lesen

Ministerpräsident Chalerm: Neuer Krieg gegen Drogen

Am Samstag kündigte der stellvertretende Ministerpräsident Chalerm bei einem TV-Auftritt die „nächste große Schlacht“ im Kampf gegen die Drogen an. Laut der inländischen Presse erinnerten seine Worte dabei an die Rede seines Mentors Thaksin im Jahre 2003.

Weiterlesen …

Thailand begrüßt die Zensur auf Twitter

Nachdem das soziale Netzwerk Twitter bekanntgegeben hatte, in Zukunft die eigene Webseite besser zu kontrollieren und im Zweifelsfall auch zu zensieren, begrüßte der Generalsekretär der ICT die Entscheidung und sagte, man werde in Zukunft eng mit Twitter zusammenarbeiten und darauf achten, daß keine Tweets mehr auftauchen, die nach thailändischem Recht ungesetzlich sind.

Weiterlesen …

Geht der Thai Airways die „Luft“ aus?

Der Pilot bezog sich bei seiner Beschwerde vor dem Transportministerium auf das internationale Luftfahrtrecht und verlangte eine Untersuchung. Seinen Angaben zufolge soll die Thai Airways aus finanziellen Gründen auf Flügen zwischen Thailand, Japan und Korea in der Zeit von Mitternacht bis fünf Uhr morgens nur zwei anstatt der vorgeschriebenen drei Piloten einsetzen.

Weiterlesen …

Premierministerin Yinglak hat nicht vor, das umstrittene Gesetz zur Majestätsbeleidigung zu ändern

Seit Beginn der Diskussionen um den Strafrechtsparagraphen 112 äußerte sich die Premierministerin erstmals zu diesem in Thailand heiklen Thema. Sie sagte, daß sie sich nicht in die Belange der Monarchie einmischen werde. Vielmehr sei es ihre Aufgabe, die Monarchie zu schützen.

Weiterlesen …

Wasserstände in den Staudämmen nehmen bedrohlich zu

Noch haben viele das Hochwasser 2011 vor Augen, da schlägt der Experte der Chulanglongkorn Universität, Sombat Yumuang, erneut Alarm. Seine Nachforschungen haben ergeben, daß die Wasserstände im Bhumibol Damm in Tak und im Sirikit Damm in Uttaradit wesentlich höher als vor einem Jahr sind.

Weiterlesen …

China hebt die Reisewarnung für Thailand auf

Laut den nationalen Medien hatte Premierministerin Yinglak Chinnawat an den Feierlichkeiten zum neuen Jahr in der chinesischen Botschaft teilgenommen und mit dem Botschafter über die ausgesprochene Reisewarnung diskutiert. Der Botschafter habe sich anschließend direkt an die Regierung in Peking gewandt.

Weiterlesen …

Der neue Verteidigungsminister kann einen Putsch nicht ausschließen

Der Verteidigungsminister sagte weiter, daß es nach wie vor immer noch Gruppen in Thailand gäbe, die versuchen würden, die Regierung zu putschen. Er könne es natürlich nicht ausschließen, daß diese Leute ihre Pläne auch wirklich umsetzen und letzten Endes durchführen.

Weiterlesen …

Chinesisches Frühlingsfest in Thailand: 2012 ist das „Jahr der großen Schlange“

Bangkok. Für Thais beginnt am 23. Januar 2012 nicht das Jahr des มังกร mang gO:n Drachen, sondern das ‹Jahr der großen Schlange› (งูใหญ่ ngu: jài). Für Leute, die im darauf folgenden, sozusagen ‹nomalen› Schlangenjahr geboren sind, bleibt deshalb in Thailand nur die kleine Schlange (งูเล็ก  ngu: lég) übrig.

Weiterlesen …

Alle Hotelzimmer in Hat Yai zum kommenden chinesischen Neujahrsfest ausgebucht – mindestens 200 Millionen Baht Umsatz erwartet

Vor allem Touristen aus Malaysia, Singapur und anderen asiatischen Länder hätten sich rechtzeitig um eine Unterkunft in der südlichen Provinz gekümmert, da man das Vertrauen in die Sicherheit der Provinz zurückgewonnen hätte, sagte der Präsident.

Weiterlesen …

Premierministerin Yinglak stellte den Masterplan der Wasserwirtschaft für 2012 vor

Yinglak erinnerte an die großen Niederschläge von Juni bis November 2011 und sagte, daß etwa 39 Prozent der nördlichen Provinzen und 22 Prozent der zentralen Provinzen überschwemmt wurden. Rund 400.000 Haushalte waren von der Katastrophe betroffen, 676 Menschen kamen dabei ums Leben.

Weiterlesen …

Libanesisch-schwedischer Terrorverdächtiger bleibt für weitere 12 Tage im Untersuchungsgefängnis

Der Strafgerichtshof bestätigte am 17. Januar einen Antrag der Ermittler, den verdächtigen mutmaßlichen Terroristen für weitere 12 Tage in der Untersuchungshaft festzuhalten. Die Behörden arbeiten sehr eng mit in- und ausländischen Geheimdiensten zusammen und erhoffen sich weitere Beweise und Informationen von dem Verdächtigen.

Weiterlesen …

Zahl der Touristen aus Europa, USA und Australien nimmt weiter ab

Laut Aussage der Behörde sind in den ersten Januarwochen bereits rund 300.000 Besucher nach Thailand gereist. Davon waren schon knapp 30 Prozent der Touristen aus den ASEAN-Staaten wie Malaysia, Laos oder Singapur. Auch bei den Touristen aus China und Japan ist eine leichte Steigerung zu verzeichnen.

Weiterlesen …

Internetnutzer sollen noch gezielter überwacht werden

Auf dem veröffentlichten Bild sind sieben junge Mädchen zu erkennen, von denen zumindest eine mit einer thailändischen Schuluniform zu sehen ist. Das Bild erreichte innerhalb kürzester Zeit enorme Klickzahlen und konnte nach den ersten Stunden bereits mehr als 50.000 Kommentare verzeichnen.

Weiterlesen …