Neue Beiträge
Singapur warnt vor dem schlimmsten wirtschaftlichen Rückgang seit der Unabhängigkeit

Singapur warnt vor dem schlimmsten wirtschaftlichen Rückgang seit der Unabhängigkeit

SINGAPUR: Singapur warnt vor dem schlimmsten wirtschaftlichen Rückgang seit der Unabhängigkeit und sagt, die Wirtschaft könnte in diesem Jahr um ...

Weiter lesen

Das Ministerium für Tourismus und Sport versucht, die Sperrung im Inland aufzuheben

Das Ministerium für Tourismus und Sport versucht, die Sperrung im Inland aufzuheben

BANGKOK. Das Ministerium für Tourismus und Sport möchte, dass die Administration für die Covid-19 Situation (CCSA) die Sperrung des Inlandstourismus ...

Weiter lesen

Die Opposition sagt, die Regierung will mit den Notstandsdekrets die Kundgebungen eindämmen

Die Opposition sagt, die Regierung will mit dem Notstandsdekret die Kundgebungen eindämmen

BANGKOK. Laut den Aussagen der thailändischen Opposition will die Regierung mit dem Notstandsdekret auch die öffentlichen Kundgebungen eindämmen. Der stellvertretende ...

Weiter lesen

Wissenschaftler führen einen Online Krieg gegen Fehlinformationen über Viren

Wissenschaftler führen einen Online Krieg gegen Fehlinformationen über Viren

PARIS. Immer mehr Wissenschaftler führen einen Online-Krieg gegen Fehlinformationen über Viren, die sich so schnell wie das Virus selbst verbreiten ...

Weiter lesen

Das CCSA warnt vor betrügerischen Webseiten, die persönliche Informationen von Käufern stehlen.

Das CCSA warnt vor betrügerischen Webseiten, die persönliche Informationen von Käufern stehlen.

BANGKOK. Das Center für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) hat davor gewarnt, dass betrügerische Webseiten mit dem Namen der ...

Weiter lesen

Immer mehr Menschen halten sich an die Ausgangssperre

Immer mehr Menschen halten sich an die Ausgangssperre

BANGKOK. Nachdem einige Unternehmen nun wieder öffnen dürfen und die nationale Ausgangssperre auf 23.00 bis 4.00 Uhr verschoben wurde, gab ...

Weiter lesen

Eine riesige Datenbank mit 8 Milliarden thailändischen Internetaufzeichnungen unsicher

Eine riesige Datenbank mit 8 Milliarden thailändischen Internetaufzeichnungen unsicher

BANGKOK. Thailands größtes Mobilfunknetz AIS hat eine Datenbank offline geschaltet, die Milliarden von Echtzeit Internetaufzeichnungen über Millionen thailändischer Internetnutzer preisgegeben ...

Weiter lesen

Deutscher tot am Strand gefunden

Ein junger Deutscher ist an einem Strand in Khao Lak tot aufgefunden worden. Der 22jährige sei schlimm zugerichtet gewesen, sagte ein Polizeisprecher: „Sein Gesicht war schwer verletzt, er könnte in einen Kampf verwickelt gewesen sein.“ Eine Autopsie solle die Todesursache klären.

Weiterlesen …

Todesstrafe für Mord an Ehemann

Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die Frau den Mord an ihrem Ehemann plante und ausführen ließ, damit sie die Summe der auf ihn abgeschlossenen Lebensversicherung in Höhe von 2 Mio. Baht kassieren konnte. Hierbei berücksichtigte das Gericht insbesondere die Tatsache, daß die Ehefrau die Versicherung für ihren Mann abgeschlossen hatte, sie war auch die Begünstigte. Der 56jährige von am 29. Mai vergangenen Jahres in Bangkok ermordet.

Weiterlesen …

Zwei Thais zum Tode verurteilt

2004 waren die beiden 45 und 47 Jahre alten Thais aus Narathiwat auf einer Tankstelle im Bundesstaat Pahang verhaftet worden, bei ihnen fand die Polizei knapp 20 Kilogramm Haschisch. Bei dieser Menge ging die Polizei davon aus, daß diese nicht dem Eigenbedarf diente, sondern das Haschisch aus Thailand nach Malaysia geschmuggelt wurde, um es dort zu verkaufen.

Weiterlesen …

Dieb hinterließ am Tatort Zehen und Personalausweis

In einem Nachtzug von Bangkok nach Chiang Mai beraubte ein 42 Jahre alter Kleinkrimineller am 7. April in der Provinz Uttaradit eine Frau. Sie hatte in einem klimatisierten Abteil geschlafen und mußte nach dem Aufwachen feststellen, daß sie beraubt worden war. Es fehlte u. a. Bargeld in Höhe von 1400 Baht und eine Goldkette im Wert von rund 40.000 Baht.

Weiterlesen …

Ohne Leiche kein Mord

Die drei Männer hatten gestanden, die Jacht des 64jährigen Malcolm Robertson geentert und den Engländer mit Hämmern zu Tode geprügelt zu haben. Dann warfen sie die Leiche über Bord. Seine 57 Jahre alte Ehefrau wurde gefangen gehalten und mußte den Burmesen zeigen, wie man die Jacht steuert.

Weiterlesen …

25 Monate Gefängnis für Australier

Der Vorfall ereignete sich am 17. Mai. Der 36jährige warf seine Frau aus dem Fenster der gemeinsamen Wohnung im vierten Stock. Der Australier legte ein Geständnis ab und erklärte die Tat mit Depressionen und Alkoholismus. Die Staatsanwaltschaft änderte eine anfängliche Mordanklage auf Totschlag.

Weiterlesen …

Ermittlungen wegen Verdachts des Totschlags

Nach seiner Einreise in Deutschland zeigte sich der Potsdamer am 19. März selbst bei der Polizei an. Es besteht der dringende Tatverdacht, daß er während seines Aufenthalts in Thailand seine 23jährige thailändische Freundin getötet hat. Zuvor soll es zwischen den beiden einen Streit gegeben haben. Die Frau wurde in Thailand tot aufgefunden.

Weiterlesen …