Neue Beiträge
Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Armee entschuldigt sich und schickt den schuldigen Soldaten 15 Tage ins Militärgefängnis

Ko Larn. Die Armee hat sich nach der Verbreitung eines Videos über einen Soldaten, der einen Drogensüchtigen verprügelte bei der ...

Weiter lesen

Ab morgen ändern sich die inländischen Terminals für die Ankunft und Abreise auf Phuket

Ab morgen ändern sich die inländischen Terminals für die Ankunft und Abreise auf Phuket

Phuket. Endlich ist es soweit, die Renovierungsarbeiten auf dem internationalen Flughafen Phuket sind abgeschlossen und ab morgen, Samstag den 18. ...

Weiter lesen

Kabinett genehmigt 4-jährige professionelle SMART Visa

Kabinett genehmigt 4-jährige professionelle SMART Visa

Bangkok. Am Freitag hat das Kabinett den Plan für die 4-jährigen Visa, die sogenannten SMART Visa, für hochqualifizierte Fachleute und ...

Weiter lesen

7-Eleven hat jetzt mehr als 10.000 Geschäfte in Thailand

7-Eleven hat jetzt mehr als 10.000 Geschäfte in Thailand

Bangkok. Die in Thailand gut bekannte, 24 Stunden rund um die Uhr geöffnete 7-Eleven Ladenkette hat im Juni einen neuen ...

Weiter lesen

Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Ko Larn. Bei einer Drogenrazzia der Polizei in Zusammenarbeit mit Soldaten der Armee wurde ein Video aufgenommen in dem zu ...

Weiter lesen

Chinesischer Tourist zwingt seine 2-jährige Tochter zum Parasailing auf Phuket

Chinesischer Tourist zwingt seine 2-jährige Tochter zum Parasailing auf Phuket

Phuket. Die Videoaufnahmen von Strandbesuchern, die einen Vater aufgenommen haben, der seine verzweifelt weinende zwei Jahre alte Tochter zum Parasailing ...

Weiter lesen

Weitere Überschwemmungen und schwere Stürme für den Nordosten erwartet

Weitere Überschwemmungen und schwere Stürme für den Nordosten erwartet

Bangkok. Die nordöstliche Region könnte bereits im nächsten Monat von einer weiteren Runde der Überschwemmung getroffen werden, da sich im ...

Weiter lesen

Putschversuch der PAD-Pseudo-Revoluzzer vorerst gescheitert

Am 26. August stürmten vermummte Demonstranten der PAD gegen 5 Uhr den TV-Sender der Regierung NBT. Als etwa 50 Personen von der Polizei verhaftet wurden, gelang es der PAD in einer zweiten Welle, den TV-Sender unter Kontrolle zu bringen. Dennoch gelang es NBT weiterzusenden, der Versuch, den Sender zu hacken und über diesen PAD-Propaganda zu verbreiten, mißlang. Die Sendestation wurde schließlich aufgegeben, die Demonstranten zogen sich zurück.

Weiterlesen …