Neue Beiträge
Sri Racha wurde zur Gefahrenzone erklärt, nachdem ein Frachtschiff in Flammen aufging

Sri Racha wurde zur Gefahrenzone erklärt, nachdem ein Frachtschiff in Flammen aufging

Sri Racha. Gegen 6.45 Uhr am frühen Samstagmorgen wurde die Hafenbehörde von Laem Chabang darüber informiert, dass die Container auf ...

Weiter lesen

Thailändischer Motorradfahrer ist der Big Bike Held des Tages

Thailändischer Motorradfahrer ist der Big Bike Held des Tages

Phitsanulok. Der 28-jährige Itthiphon Petchphibunpong oder „ Tik „, ein Motorradfahrer mit einem sogenannten Big Bike, wird von Millionen Thailändern ...

Weiter lesen

Betrunkener Mercedes Fahrer zahlt 45 Millionen Baht für den Tod eines Polizisten und seiner Ehefrau

Betrunkener Mercedes Fahrer zahlt 45 Millionen Baht für den Tod eines Polizisten und seiner Ehefrau

Bangkok. Mitte April wurde der betrunkene Autofahrer und Besitzer von Thai Carbon & Graphite Co im Stadtteil Thawi Watthana in ...

Weiter lesen

Jedem ausländischen Touristen in Thailand soll eine Versicherungsgebühr von 100 Baht berechnet werden

Jedem ausländischen Touristen in Thailand soll eine Versicherungsgebühr von 100 Baht berechnet werden

Bangkok. Das thailändische Ministerium für Tourismus und Sport schlägt vor, dass jedem ausländischen Touristen, der Thailand besucht, eine Versicherungsgebühr sowie ...

Weiter lesen

Der neue Ministerpräsident soll bis zum Monatsende gewählt werden

Der neue Ministerpräsident soll bis zum Monatsende gewählt werden

Bangkok. Thailand sollte noch in diesem Monat einen neuen Ministerpräsidenten haben, sagte gestern der stellvertretende Premierminister Wissanu Krea-ngam. Laut seinen ...

Weiter lesen

50 Kinder gerettet, nachdem Interpol einen Online Pädophilenring sprengen konnte

50 Kinder gerettet, nachdem Interpol einen Online Pädophiliering sprengen konnte

Lyon / Bangkok. Am Donnerstag (23. Mai) gab die internationale Polizeigruppe Interpol bekannt, dass sie neun Personen in Thailand, in ...

Weiter lesen

Motorradfahrer haben den Bürgersteig in Bangkoks Bezirk Lad Prao übernommen

Motorradfahrer haben den Bürgersteig in Bangkoks Bezirk Lad Prao übernommen

Bangkok. Der in Bangkok bekannte Verkehrsfunksender JS 100 zeigt auf seiner Webseite einen Bürgersteig an der Hauptstraße in Lad Prao ...

Weiter lesen

Hochschullehrer zeigt Taxifahrer nach Privatgespräch wegen Majestätsbeleidigung an: 2 Jahre 6 Monate Gefängnis!

steer Bangkok. Der monarchieliebende Thai-Intellektuelle, dessen sicher klangvollen Namen man leider nicht kennt, hatte den Taxifahrer absichtlich zu negativen Äußerungen provoziert und dabei ohne Genehmigung in dessen Fahrzeug Aufnahmen gemacht. So tief verehrt wird die Monarchie in Thailand bekanntlich, daß zu ihrem Schutze die drakonischten Strafen der Welt wegen Majestätsbeleidigung nötig sind und der Staat auf derartige Mithilfe seiner anständigen Bürger angewiesen ist.

Weiterlesen …

Burmesische Sklaven eines Fischerboots nördlich von Phuket befreit

pch Ranong. Mehrere der nun befreiten Menschen wurden als Sklaven in Kawthaung, der Gemeinde, die gegenüber von Ranong nur durch eine Meerenge getrennt liegt, auf Fischerboote verkauft. Sah Win Tin, 55, aus der Region Bago sagte, dass er auf ein Fischerboot verkauft wurde, wo er für mehr als drei Jahre ohne Bezahlung arbeiten musste.

Weiterlesen …

Eisenbahngesellschaft (SRT) will der Familie der getöteten 13-jährigen 700.000 Baht Entschädigung zahlen

pp Bangkok. Auf einer Pressekonferenz gab der Vorsitzende der State of Railway (SRT) bekannt, dass sich die Vorstandsmitglieder darauf geeinigt hätten, den Hinterbliebenen der vergewaltigten und getöteten 13-jährigen eine Entschädigung in Höhe von 700.000 Baht zu zahlen.

Weiterlesen …

Journalisten sind besorgt über die erneuten Medienkontrollen in Thailand

pp Bangkok. Der Verband der thailändischen Journalisten „ Thai Journalists Association“ (TJA) ist von der neuen Anordnung des Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) alles andere als begeistert und sagte, der erneut angezogene Griff auf die Medien könnte das Recht der Öffentlichkeit auf Informationen weiter verhindern.

Weiterlesen …

Behörden wollen Medien schließen falls sie die Junta kritisieren

pp Bangkok. Die Behörden in Thailand können alle Medien, die als bedrohlich geltende Informationen für die Monarchie oder die nationale Sicherheit verbreiten, abschalten. Dabei ist es egal, ob es sich um Druck, Fernsehen, Radio oder online Medien handelt. Das gleiche gilt für Medien, die die Arbeit des NCPO kritisieren.

Weiterlesen …

Die NCPO kündigt Neuwahlen für Oktober 2015 an

pp Bangkok. Laut der wöchentlichen Ansprache von General Prayuth, dem Chef des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) soll bereits im September eine neue Regierung eingesetzt werden. Eine entsprechende Übergangsverfassung sei bereits ausgearbeitet und soll nächsten Monat (Juli) dem König vorgelegt werden.

Weiterlesen …

Dürfen die Medien noch über die neue Anti-Putsch-Bewegung berichten?

pp Bangkok. Am 24. Juli besuchten Offiziere des Militärs eine Zeitung und wies die Redaktion an, nicht über die Gründung der neuen Anti-Putsch-Gruppe im Exil, „Freie Thais für Menschenrechte und Demokratie (Ft-HD) zu berichten.

Weiterlesen …

NCPO verstärkt die Überwachung der Presse und Medien

pp Bangkok. Unter dem Vorsitz des für spezielle Angelegenheiten zuständigen Polizeigeneral Adul Saengsingkaew fand am Mittwoch ein Treffen von ausgesuchten Personen der Polizei, Offizieren des Militärs, Mitarbeitern der Behörde für Öffentlichkeitsarbeit, Beamten des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und Mitarbeitern des Büros des Premierministers statt.

Weiterlesen …

Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung hat die internationale Gemeinschaft gebeten, nicht die neue Organisation „Seri Thai“ zu unterstützen

pp Bangkok. In einem Videoclip auf YouTube hat der ehemalige Parteichef der Phak Phuea Thai, Herr Charupong Ruangsuwan die Gründung einer neuen Organisation gegen den Staatstreich bekannt gegeben. Wie bereits berichtet, soll die neue Organisation „Seri Thai“ den Untertitel. “Freie Thais für Menschenrechte und Demokratie“ (FT-HD) tragen. Die Ankündigung der neunen Organisation wurde von Herrn Jakrapob Penkair, der wegen Majestätsbeleidigung gesucht wird, ins Englische übersetzt.

Weiterlesen …

US-Behörden setzen Thailand auf die unterste Stufe bei ihrem jährlichen Bericht über den Menschenhandel

pp Bangkok/Washington. Am 20. Juni hat das US-amerikanische Außenministerium Thailand auf seiner jährlichen Liste der Länder die den Menschenhandel begünstigen „Trafficking in Persons (TIP) Report“ auf die unterste (schlechteste) Stufe gesetzt. Damit hat Thailand jetzt den sogenannten „Tier3“ Status erreicht.

Weiterlesen …

Kambodschanische Wanderarbeiter ergreifen die Flucht und verlassen Thailand

pp Bangkok. Rund 37.000 kambodschanische Migranten haben am Freitag Thailand verlassen. Heute Morgen wollen weitere 6.000 Kambodschaner über die Grenze in ihre Heimat. Damit sollen laut Aussage der Internationalen Organisation für Migration (IOM) für die Region Asien-Pazifik alleine in den letzten sieben Tagen rund 70.000 Kambodschaner Thailand aus Angst verlassen haben.

Weiterlesen …

Staatsstreich? Was für einen Staatstreich?

pp Bangkok. Bei einem Treffen von Journalisten am Mittwochabend im „Foreign Correspondents Club of Thailand (FCCT)" erklärte Oberst Werachon, dass die Bezeichnung Staatstreich falsch sei. „Nennen sie es nicht einen Staatstreich“, betonte er. „Die Militäraktion ist diesmal völlig anders als die bisherigen erfolgreichen Staatsstreiche seit der Übernahme 1932“.

Weiterlesen …

Ausgangssperre auch in Krabi, Phang Nga, Hua Hin und Cha Am aufgehoben

pp Bangkok. Das Militär hat am Freitagabend die Ausgangssperre für vier weitere Touristenziele aufgehoben. Bisher waren nur Pattaya, Phuket und die Insel Samui von der Ausgangssperre befreit worden.

Weiterlesen …

USA: Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn Länder der Demokratie den Rücken kehren

pp Bangkok/Washington. Rund eine Woche nach dem Militärputsch forderte US-Verteidigungsminister Chuck Hagel auf der Sicherheitskonferenz Shangri-La-Dialog in Singapur die Militärführung in Thailand auf, die Pressefreiheit wieder herzustellen, die Festgenommenen Personen wieder freizulassen und so schnell wie möglich freie und faire Wahlen anzusetzen.

Weiterlesen …

Ausgangssperre von Mitternacht bis 4 Uhr morgens verkürzt

pp Bangkok. Die bisherige Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr wurde vom nationalen Rat für Frieden und Ordnung „National Council for Peace and Order (NCPO)“gekürzt. Ab sofort gilt die Ausgangssperre ab Mitternacht und endet um 4 Uhr am Morgen.

Weiterlesen …

Coup Chef Prayuth wünscht sich einfachere Fragen von der Presse

pp Bangkok. Die Armee bestellte zwei der bekanntesten Militärreporter des Landes, Frau Wassana Nanuam (Bangkok Post) und ihren Amtskollegen bei der Thai Rath zu einem Treffen mit hochrangigen Beamten in die Putsch Zentrale. Das Hauptthema: „schwierige und aggressive Fragen“.

Weiterlesen …

Ausgangssperre wurde entgegen vieler Gerüchte nicht aufgehoben

pp Bangkok. Reiseveranstalter haben sich an den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung gewandt und darum gebeten, die Ausgangssperre in einigen beliebten Touristenzentren um zwei Stunden zu kürzen. Sie möchten, dass die Ausgangssperre nicht ab 22 Uhr sondern erst ab Mitternacht in Kraft tritt.

Weiterlesen …

Der nationale Rat für Frieden und Ordnung zieht die Zügel weiter an und droht mit dem Kriegsgericht

pp Bangkok. Am Sonntagabend erklärte der nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) in seiner 37. Ankündigung, dass Demonstranten welche Verbrechen begehen, gegen LM verstoßen, die Sicherheit bedrohen oder sich Anordnungen der Ordnungskräfte widersetzen vor ein Kriegsgericht gestellt werden können.

Weiterlesen …

Werden Journalisten bei ihrer Arbeit in Thailand behindert?

pp Bangkok. Am Sonntag hat die FCCT eine Erklärung zur derzeitigen Situation in Thailand abgegeben. „Das Militär übt bereits schon jetzt einen starken Einfluss auf die Presse und die Medien aus. Neben der Blockade von inländischen und ausländischen Fernsehsendern wurden auch schon Hunderte von Webseiten gesperrt oder blockiert“, heißt es in der Erklärung.

Weiterlesen …