Die „Schallkanone“ im Einsatz