In einer Fernsehansprache hat sich Yinglak zu weitern Kompromissen bereit erklärt und würde sogar das Parlament auflösen