Ehemalige Top-Militärs fordern Yinglak zum Rückzug auf

pp Bangkok. Wie die Webseite englishnews.thaibs heute meldet sollen drei ehemalige Chefs der Waffengattungen Armee, Marine und Luftwaffe in einem offenen Brief den Rücktritt der Ministerpräsidentin gefordert haben.

Die Kommandeure im Ruhestand haben diesen Brief an den Staatssekretär für Verteidigung, an die drei aktuellen Kommandanten der Streitkräfte, an den Kommissar der Royal Thai Police und an die ehemaligen Militärführung, die aus einer Gruppe von pensionierten Offizieren besteht, gesendet haben.

Bei den Verfassern des Briefes handelt es sich um:

  • Kan Phimanthip             กันต์ พิมานทิพย์ (Luftwaffe)
  • Wimon Wongwanit         วิมล วงศ์วานิช (Armee)
  • Wichet Karunyawanit      วิเชษฐ การุณยวนิช (Marine)

In ihrem Schreiben betonen sie, dass sie natürlich auf der Seite des Monarchen und des Volkes stehen und jegliches Blutvergießen bei den steigenden politischen Spannungen verhindern wollen.

Am Ende ihres Briefes fordern die drei ehemaligen Militärangehörigen alle drei aktuellen Kommandanten der Streitkräfte auf, sofort zu handeln und sich auf die Seite der Menschen zu schlagen, bevor eine Verschlechterung der Situation zu einem Blutvergießen führt.

Dagegen hatte der ständige Sekretär für Verteidigung, General Nipat Thonglek gestern in dem staatlich geförderten Reform Forum bestätigt, dass die Streitkräfte und die Oberkommandierenden der Luftwaffe, Heer und Marine die allgemeinen Wahlen am 2. Februar unterstützen.