Wird das „gestohlene“ Songkran ein Fall für die Gerichte?