Mutmaßliches russisches Entführungsopfer fliegt nach Hause