Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung hat erneut mehrere wichtige Regierungsbeamte in neue Positionen versetzt