CP ist bereit, eigene Gesichtsmasken zu produzieren

CP ist bereit, eigene Gesichtsmasken zu produzieren

BANGKOK. Die Charoen Pokphand Group (CP) teilte am Donnerstag (9. April) mit, dass der Charterflug aus China mit einer Maschine zur Herstellung von Gesichtsmasken und schmelzgeblasenen Vliesfasern in Thailand angekommen ist.

CP importiert damit die erste Maskenmaschine nach Thailand, um damit die Engpässe im Königreich zu beseitigen.

Kürzlich sagte der leitende Vorsitzende von CP, Dhanin Chearavanont, er habe rund 100 Millionen Baht in den Bau einer Fabrik zur Herstellung von chirurgischen Gesichtsmasken für medizinisches Personal und die breite Öffentlichkeit investiert. Diese Masken werden kostenlos verteilt, fügte er weiter hinzu.

Die leitenden Angestellten von CP sagten gegenüber der lokalen Presse, der Import der Maschine und des Materials sei sehr schwierig gewesen, weil viele vom Coronavirus betroffenen Länder jetzt ebenfalls um Geräte zur Maskenherstellung konkurrieren, weil sie ihre eigenen Covid-19 Schlachten führen müssen.

„Außerdem gibt es 70 Prozent weniger Flüge von und nach China und die Flugpläne sind nicht festgelegt. Aus diesem Grund musste CP einen eigenen Flug chartern, um sicherzustellen, dass das Material und die Maschine rechtzeitig in Thailand eintreffen “, sagte ein Mitarbeiter von CP.

 

CP ist bereit, eigene Gesichtsmasken zu produzieren

CP ist bereit, eigene Gesichtsmasken zu produzieren

 

CP geht davon aus, dass es ungefähr eine Woche dauern wird, bis die Produktionslinie zusammengebaut und die Maschine getestet ist. Erst nach einem erfolgreichen Testlauf werde man mit der vollständigen Produktion beginnen, fügte er hinzu.

„Wie der leitende Vorsitzende von CP bereits sagte, kann die Fabrik 100.000 Masken pro Tag oder 3 Millionen Stück pro Monat produzieren“, sagte der Beamte.

Der Beamte fügte hinzu, dass die schmelzgeblasene Vliesfaser wichtig ist, da sie als Barriere gegen Viren dient. Es wird immer schwieriger, dieses Material zu finden, und sein Preis ist bereits um gut das Zehnfache gestiegen. Daher musste sich CP mit seinen Netzwerken und Partnern weltweit abstimmen, um das Material zu beschaffen und es nach Thailand zu liefern.

„Gemäß den internationalen Produktionsstandards besteht eine Gesichtsmaske aus drei Schichten:

  • einem grün gesponnenen Material mit hydrophober Beschichtung, um sie wasserdicht zu machen,
  • einer weißen schmelzgeblasenen Vliesfaser, um sie virenfest zu machen,
  • und einer Auskleidung aus weiß gesponnenem Vliesmaterial“,

fügte der Beamte hinzu.

 

  • Quelle: The Nation Thailand